Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Motto im Kunstverein Stade: "Jeder darf einmal"

Die Erste Vorsitzende Monika Bethmann vor der Mitglieder-Galerie

Neue Mitgliedergalerie im Schleusenhaus / Platz für 25 Werke im Treppenhaus


tp. Stade.
Unter den knapp 100 Mitgliedern des Kunstvereins Stade sind viele Maler und Bildhauer aus ganz Deutschland. Fast jeder von ihnen möchte einmal in den Ausstellungsräumen des Vereins, dem Kunstpunkt Schleusenhaus an der Altländer Straße, seine Werke präsentieren. Doch laut der Ersten Vorsitzenden Monika Bethmann (47) gibt es eine lange Warteliste mit Ausstellungsanwärtern. Das brachte die Vereinsspitze auf die clevere Idee einer eigenen Mitgliedergalerie.

Mit fleißigen Ehrenamtlichen schafften Monika Bethmann und ihr kürzlich verstorbener Stellvertreter Dieter Kunze (78†) im Treppenhaus Platz für rund 25 Werke. In einer Dauerausstellung werden den Besuchern fortlaufend neue Skulpturen, Gemälde, Fotos und Zeichnungen präsentiert. Nach dem Motto "jeder darf einmal" stellen die Mitglieder jeweils eines ihrer Werke für die Ausstellung zur Verfügung. Als Ausstellerinnen sind aktuell die Textilkünstlerin Hanneke van Spaendonck sowie die Malerin Minke Havemann, beide aus Stade, mit dabei.

Die Mitgliedergalerie stoße auf positive Resonanz bei Sammlern, wie Monika Bethmann freudig mitteilt: "Es wurden schon einige Kunstwerke verkauft." Nicht zuletzt gehe die Aktion konform mit dem in der Satzung von 1989 Vereins verankerten Vereinszweck, nämlich Kunst in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die nächste Hauptausstellung im Schleusenhaus beginnt am Sonntag, 2. September, 11 Uhr. Bis Sonntag, 30. September, gibt es dort Fotografien unter dem Titel "Dunkles Wasser - Vom Klang und Rhythmus der Zeit" von Marion Moritz zu sehen.

http://www.kunstvereinstade.de