Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Per Rad die Region entdecken

Ilse von Lacroix

Der ADFC Kreisverband Stade engagiert sich politisch und bietet viele geführte Radtouren an

sb. Stade. Vor 25 Jahren hatten größere Gruppen von Radfahrern im Landkreis Stade noch einen Hauch von Exotik. "Wenn wir unterwegs waren, wurden wir bestaunt", sagt Ilse von Lacroix, Erste Vorsitzende des Kreisverbands Stade vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC). Das hat sich inzwischen geändert. Zu verdanken ist das sicherlich nicht nur den vielen Tourenangeboten des ADFC in Stade, Buxtehude und Umgebung, sondern auch der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Denn ein wichtiges Ziel des ADFC ist, den Radverkehr mehr in den Mittelpunkt zu stellen und die Situation der Radfahrer zu verbessern.
"Die Grundeinstellung des ADFC ist politisch", sagt Ilse von Lacroix. "Ein Bestandteil unserer Arbeit ist die Radpolitik." So macht der Verein beispielsweise bei Stadt- und Gemeinderäten auf Gefahrenstellen im Straßenverkehr aufmerksam und setzt sich für eine bessere Verkehrsführung für Radler ein.

Einen hohen Bekanntheitsgrad hat der ADFC im Landkreis Stade jedoch für seine regelmäßigen Radtouren, an denen nicht nur Mitglieder, sondern jedermann gern teilnehmen kann. In der Saison von April bis Oktober geht es jedes Wochenende auf eine andere Tour mit dem Ziel "Radwege in der Region entdecken - fahren Sie mit!". Hinzu kommen regelmäßige Angebote jeden Mittwochabend in Buxtehude sowie jeden Dienstagmorgen und Donnerstagabend in Stade. Unter dem Motto "Morgens bzw. Abends auf Rad" werden dabei Touren zwischen zehn und 15 Kilometern Länge in verschiedenen Tempi von gemäßigt bis flott absolviert. "Für alle Angebote stehen uns insgesamt acht Tourenleiter zur Verfügung", sagt Ilse von Lacroix.

http://www.adfcstade.de

Für Mitglieder

Eine Mitgliedschaft beim ADFC Kreisverband Stade kostet im Eintrittsjahr 19,50 Euro und ab dem zweiten Jahr 58 Euro. Darin enthalten sind eine Fahrrad-Pannenhilfe, ein Abonnement der Clubzeitschrift "Radwelt" und eine Haftpflichtversicherung für Fußgänger. Zudem unterstützen die Mitglieder mit ihrem Beitrag die aktuelle Radpolitik. Nehmen Radler als Gäste an den Touren teil, werden sie um eine Spende zwischen 1,50 und 2,50 Euro gebeten.