Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Spiegel der Seele": Bilder von Dilschad Barsenji in Stade

Dilschad Barsenji mit einem seiner Kunstwerke

Gedichte von Träumen


tp. Stade.
"Deine Seele kann ganz nah bei dir sein oder in die Ferne fliegen und Neuland erkunden und bleibt doch immer gegenwärtig", sagt Künstler Dilschad Barsenji (53). Täglich hält der Maler aus Stade Kontakt zu seiner Seele, die ihm die schönsten Bilder vor das innere Auge hält - für ihn Ausdruck einer göttlichen Kraft.

Die überwiegend abstrakten Motive malt er in Öl auf Leinwand. Die Werke zeigt der gebürtige Iraker in der Ausstellung „Spiegel der Seele“, die noch bis Sonntag, 24. Juni, im Mehrzweckgebäude (Ex-Sparkassenfiliale) an der Grünendeicher Straße 1b im Altländer Viertel in Stade zu sehen ist.

Dilschad Barsenji studierte in seiner Heimat Kunst, bis er 1995 fliehen musste und nach Deutschland kam. Seit 1996 lebt und arbeitet er in der Multi-Kulti-Siedlung Altländer Viertel, wo er sich sozial und kreativ engagiert.

Die Ausstellung ist jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Dilschad Barsenji ist meistens vor Ort und spricht gerne mit den Besuchern über die Kunstwerke, die Titel tragen, wie "Ein Brautkleid für den Genozid" oder "Bunte Nächte der Liebe".

Barsenji dichtet auch. Auf Wunsch rezitiert er seine Verse, zum Beispiel: "Lass mich, bevor die Sonne untergeht, über mich selber nachdenken, damit ich in den Träumen gegen den Sonnenaufgang zu Deinem Licht kommen kann."

https://www.facebook.com/dilschad.barsenji