Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Reitertage: Lokalmatador Harm Wiebusch gewinnt das S-Springen

Beim S-Springen sind die Hindernisse mannshoch. Hier der Sieger Harm Wiebusch vom Reitverein Fredenbeck Foto:/RFV Stade
lt. Stade. Reiter aus ganz Norddeutschland und insgesamt knapp 800 Pferde gingen am vergangenen Wochenende bei den traditionsreichen Stader Reitertagen des Reit- und Fahrvereins Stade an den Start und boten den zahlreichen Zuschauern spannende Wettbewerbe im Springen und in der Dressur. Zum ersten Mal fand in diesem Jahr das S-Springen statt, das Harm Wiebusch vom Reitverein Fredenbeck für sich entschied. Werner Dittmer vom Reitverein Harsefeld gewann nach einem Stechen das M**-Springen. Bei der Dressurprüfung M** hatte Peter Koch vom Reitverein Harsefeld die Nase vorn. Erfolgreiche Reiter des eigenen Vereins waren u.a. Martina Völkers (Zweitplatzierte in der Dressurprüfung M*) und Anna-Kristina Höhl (Erstplatzierte in der Dressurreiterprüfung L*).
Der Freitag stand im Zeichen der Jungpferdeprüfungen (Vier- bis Siebenjährige), an denen u.a. Jacqueline Martorell aus Schneverdingen teilnahm.
"Ich bin zum ersten Mal bei den Stader Reitertagen dabei und finde die Atmosphäre toll", so die Dressur- und Springreiterin. Zufrieden mit der Veranstaltung war auch die Organisatorin Alina Hartlef, die sich seit vier Jahren federführend um die Reitertage kümmert. Ihr Dank gilt auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern aus dem Verein, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. "Wir sind natürlich auch ständig auf der Suche nach Sponsoren", sagt Alina Hartlef.