Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Schülerinnen belegen sehr guten Platz beim Wettbewerb "bunt statt blau"

Stader Teilnehmer der Plakataktion "bunt statt blau"
sb. Stade. "Gemeinsam aus dem Alkohol" steht auf dem großen Plakat geschrieben. Zwischen den Zeilen sind zwei Mädchen zu sehen, die aus einer Flüssigkeit emporsteigen. Kreiert und gestaltet wurde das Bild von den Stader Schülerinnen Amelie Jäger (14, Foto: Mitte vorn) und Gesche Dreyer (15, re. daneben). Im Rahmen einer Projektwoche an ihrer Schule, der Integrierten Gesamtschule (IGS) Stade, nahmen die Achtklässlerinnen gemeinsam mit mehreren Mitschülern mit ihrem Werk an dem bundesweiten Wettbewerb "bunt statt blau" der Krankenkasse DAK Gesundheit teil und belegten in Niedersachsen den siebten Platz.

"Das Foto von uns beiden wurde vor einer grünen Leinwand, einem so genannten ,Green Screen' aufgenommen", erzählen Gesche und Amelie. "Die grüne Fläche haben wir später am Computer gegen die Flüssigkeit mit dem Tropfen in der Mitte ausgetauscht." Auch die Plakate ihrer Mitschüler sind mit Collagen und bunten Farben aufwendig gestaltet.
Silke Beckedorf, Leiterin der DAK-Gesundheit in Stade, ist von den zahlreichen Kunstwerken ganz begeistert. Über mehrere Wochen wurden diese in der Geschäftsstelle an der Stockhausstraße ausgestellt. Das Siegerplakat von Amelie und Gesche wird dann im August mit den Gewinnerbildern aus den anderen Bundesländern im Foyer des Elbe Klinikums in Stade gezeigt. "bunt statt blau" ist eine Aktion der DAK gegen das sogenannte Komasaufen. Hintergrund: Nach der aktuellen Bundesstatistik landeten in 2016 erneut mehr als 22.000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. "Obwohl bundesweit die Zahlen der jungen Alkoholopfer sinken, bleibt das Thema Rauschtrinken nach wie vor sehr brisant", sagt Silke Beckedorf. "Mit unserer Aktion sollen Schüler offen und ehrlich über das Thema aufgeklärt werden."