Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Szenario: Menschenrettung aus brennender Scheune

Dichter Qualm drang aus dem Gebäude (Foto: Rolf Hillyer-Funke/Feuerwehr)
tp. Himmelpforten.  "Scheune und Werkstatt in Brand! Menschen in Gefahr!": Zu Glück war dies am Freitagabend nur ein Szenario bei der Großübung der Samtgemeinde-Feuerwehr an der Straße Ochsenpohl in Himmelpforten.
Die Wasserförderung über längere Wegstrecken war eine Hauptaufgabe für die Retter. Von den Schlauchanhängern der kleineren Ortsfeuerwehren wurde in kürzester Zeit  von offenen Gewässern und Hydranten lange Wasserleitungen zu den Brandstellen gelegt.
Zudem drangen die Einsatzkräfte zur Personenrettung mit schwerem Atemschutz in die verqualmten Gebäudeteile vor.
Insgesamt waren 130 Einsatzkräfte aus  Himmelpforten, Breitenwisch, Düdenbüttel, Engelschoff, Großenwörden, Groß-Sterneberg, Hammah, Mittelsdorf, Neuland und Burweg im Übungseinsatz.