Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wartehalle in Stade wird "aufgehübscht"

Auf der Hebebühne: die Maler Ralf Kloft ind Maik Bade Fotos: tp

110.000 Euro teure Sanierung des Bahnhofs in Stade hat begonnen / Maler und Fliesenleger im Einsatz

tp. Stade. Endlich tut sich was am Stader Bahnhof: Die Deutsche Bahn investiert rund 110.000 Euro in die Modernisierung, die WOCHELBLATT-Leser bereits vielfach gefordert hatten.

Im Rahmen einer Kunden- und Qualitätsoffensive werden zahlreiche Verschönerungsarbeiten vorgenommen. Die Maler- und Fliesenarbeiten haben begonnen: Die Maler Ralf Kloft und Maik Bade vom DB-Service strichen am Montag von einer Hebebühne aus die hohen weißen Innenwände neu. Auch die Fassade wird sandgestrahlt und bekommt einen neuen Anstrich.

Die Halle wird komplett neu gefliest. Zudem werden neue Sitzbänke aufgestellt.
Die Treppen zu den Gleisen werden mit einer rutschfesten Beschichtung versehen.
Ab Mitte September erhält dann die Umrandung des Bahnhofsdaches am Gleis 2/3 einen neuen Anstrich.

Alle Arbeiten sollen Ende September abgeschlossen sein.
Der Zugverkehr wird durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt.