Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Torfbahn als Kreisel-Schmuck in Bützfleth

Torfbahn auf dem neuen Kreisel

Ortskernsanierung für vier Millionen Euro abgeschlossen / Neue Radwander-Hütte


tp. Bützfleth. Staugeplagte Verkehrsteilnehmer in Stade-Bützfleth können aufatmen: Nach rund zweieinhalb Jahren, während der die Wanderbaustelle durch das Dorf zog und zur Rush-Hour zu Verkehrsbehinderungen führte, liegen die Firmen nun mit den Arbeiten in den Endzügen. Dank der Investition in Höhe von rund vier Millinen Euro im Rahmen der Ortskernsanierung präsentiert sich die Mitte nun mit einer modernen Verkehrsinfrastruktur.

Die beiden neuen Kreisel als Herzstücke der Sanierung wurden zum Abschluss mit der Lok einer Feldbahn und einem Anhänger (Lore) verziert - beides Leihgaben des Trägervereins der Festung Grauerort. Parkbuchten entlang des Obstmarschenweges (L111) wurden neu geordnet, die Straßenränder begrünt. Fußgänger und Radfahrer profitieren von breiten, ebenen Wegen und von Zebrastreifen als sichere Querungshilfen.

Ein "Bonbon", das sich Bützfleth aus Ortsratsmitteln gönnte, ist eine Radwander-Hütte für 8.000 Euro mit Infotafeln, die ein lokaler Sponsor stiftete. Laut Ortsbügermeister Sönke Hartlef ist als Ergänzung eine Ladestation für E-Bikes geplant. Es gebe aber noch Probleme mit der vorhandenen Stromleitung der Straßenlaternen, die zu diesem Zweck angezapft werden soll.

Auch die lokale Wirtschaft atmet auf: Während der Bauphase beklagte der Einzelhandel, wie berichtet, zum Teil starke Umsatzeinbußen.