Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Glasdach über der Aula in Himmelpforten

An der Porta-Coeli-Schule läuft ein mehrjähriges Sanierungsprogramm

Mehr Licht im Gebäude: Moderne Gestaltungsidee für die Porta-Coeli Schule

tp. Himmelpforten. Es wird der letzte große Maßnahme im Rahmen des Mehrjahresprogramms zur energetischen Sanierung und zur Verbesserung des Brandschutzes an der Porta-Coeli-Schule in Himmelpforten: Das Flachdach über der Aula soll durch ein schräges Glasdach ersetzt werden. Der Samtgemeinde-Schulausschuss gab auf seiner letzten Sitzung vor der politischen Sommerpause grünes Licht für das Vorhaben. Die Zustimmmung vom Rat und vom Landkreis Stade gelten als sicher.

Der Fachausschuss begrüßte die Entwürfe des Architekten Bernd Mügge bereits im vergangenen Herbst. Nachdem jetzt auch ein Gutachten zum energetischen Nutzen und zu den Kosten vorliegt, gab das Gremium einmütig sein Okay für die Variante mit dem Glasdach. Die moderne Gestaltung mit viel Tageslicht, durch die die bedrückende Atmosphäre in der Aula mit der niedrigen Decke bald der Vergangenheit angehören wird, kostet ca. 560.000 Euro. Diese Lösung ist rund 40.000 Euro teurer als die Alternative mit Fassadenarbeiten und neuen Fenstern.

Die Verwaltung hat beim Landkreis Stade einen Zuschuss von 70 Prozent beantragt. Laut Gemeindebürgermeister Bernd Reimers hat der Landkreis bereits informell seine Zusage in Aussicht gestellt. Der Eigenanteil der Samtgemeinde müsste in den Etat 2019 eingestellt werden.

Voraussichtlich rund um die Sommerferien 2019 soll der Umbau durchgeführt werden. Die Gesamtdauer der Arbeiten beträgt geschätzte drei Monate.
Bereits vor einigen Jahren wurde die Schulfassade erneuert.