Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Symphoniekonzert in Stade mit Brückenschlag nach Amerika

Wann? 19.01.2018 19:45 Uhr

Wo? Stadeum, Schiffertorsstraße 6, 21682 Stade DEauf Karte anzeigen
Solist ist der preisgekrönte Pianist Frank Dupree (Foto: Sebastian Heck)
Stade: Stadeum | bo. Stade. Das Philharmonische Orchester Bremerhaven gestaltet am Freitag, 19. Januar, um 19.45 Uhr das vierte Symphoniekonzert der Klassikreihe im Stadeum. Solist ist der junge, preisgekrönte Pianist Frank Dupree. Unter dem Titel „America!“ stehen Kompositionen im Mittelpunkt, die musikalisch eine Brücke zwischen Europa und Nordamerika schlagen. Es erklingen Duke Ellingtons „Harlem“ sowie George Gershwins „Rhapsody in Blue“. Nach der Pause bringt das Orchester die Sinfonie Nr. 9 e-moll „Aus der Neuen Welt“ von Antonín Dvorák zu Gehör.
Ellington zählt zu den großen Jazzmusikern des 20. Jahrhunderts. Dass er neben unzähligen Jazzstandards auch für klassisches Orchester komponiert hat, ist wenig bekannt. Sein Werk „Harlem“ verbindet die Klänge eines großen symphonischen Orchesters mit dem typischen Sound des berühmten New Yorker Stadtteils. Auch Gershwin kombinierte 1924 in seiner "Rhapsody in Blue" Jazz mit klassischer Musik.
Höhepunkt ist die Sinfonie „Aus der Neuen Welt“, 1893 in der New Yorker Carnegie Hall uraufgeführt, in die Dvorák amerikanische Rhythmen und Melodien ebenso einfließen ließ wie volksmusikalische Elemente seiner böhmischen Heimat. Frank Dupree, Solist des Abends, ist Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2014 und startete mittlerweile eine internationale Karriere.
• Karten ab 21,85 Euro sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel. 04141 - 409140 und auf www.stadeum.de erhältlich.