Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fotografischer Blick bis in die Seele

Sarine Turhede

Sarine Turhede fotografiert Menschen am liebsten in ihrem persönlichen Umfeld

sb. Stade. Sie hat die halbe Welt gesehen und ist jetzt im schönen Stade gelandet: Sarine Turhede (34) wuchs im hessischen Friedberg auf, verlebte als Schülerin ein Austauschjahr in den USA, studierte Kulturwissenschaften und Philosophie in Bremen, heiratete dann einen Skandinavier und lebte sechs Jahre in Schweden. Nach ihrer Scheidung reiste sie auf der Suche nach neuen Zielen nach Frankreich, Aus- tralien und Neuseeland. "Eigentlich sollte es eine ganze Weltreise werden, auf der ich herausfinden wollte, wie es bei mir beruflich weitergehen könnte", sagt sie. "Antworten auf meine Fragen fand ich jedoch so schnell, dass ich meine Reise schon nach wenigen Monaten und einer halben Weltumrundung abbrechen konnte."

Im Haus ihres kürzlich verstorbenen Großvaters in Stade fand Sarine Turhede eine schöne Bleibe. "Ich habe als Kind fast jeden Sommer in Stade verbracht und den Norden kennen und lieben gelernt", erzählt sie. Hier ist sie seit Anfang des Jahres als freiberufliche Fotografin sowie als Heilerin und Illustratorin tätig. Ihr Büro hat sie im Gründungs- und Innovationszentrum in Stade-Ottenbeck, Theodor-Haubach-Weg 2. Ihre Kunden besucht und fotografiert sie jedoch nahezu ausschließlich in deren gewohntem Umfeld. Auf diese Weise entstehen oft ganz besonders stimmungsvolle Portraits. "Insbesondere kamerascheue Menschen können sich besser entspannen, wenn sie nicht in einem Studio stehen und ich sie bitte, vor der Kamera etwas ganz Alltägliches zu tun", berichtet Sarine Turhede.

Oft lässt sich die Fotografin, die u.a. zwei Semester Film studiert hat, bei ihrer Arbeit von ihrer Intuition leiten. "Meine Spontanität ist einer meiner wichtigsten Begleiter", sagt sie. "Das betrifft sowohl die Fotografie als auch meine Arbeit als Kristallheilerin." Ziel dieser Arbeit sei, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen und Dysbalancen auszugleichen. Dies gelingt ihr auch durch das Malen bunter Blumen, die sie als Pendant zur Seele ihres Kunden sieht. Das Betrachten oder Auflegen dieser "Seelenblumen"-Zeichnungen wird von den Betroffenen oft als hilfreich empfunden. "Ich kann andere dazu bringen, sich zu entspannen", beschreibt sie ihre oft intuitiv gesteuerte Wirkung auf Menschen.

Sarine Turhede betreibt im Internet und auf sozialen Netzwerken mehrere Blogs zu den Themen Fotografie, Heilung und spannenden Alltagsthemen: http://www.sarineturhede.com.