Nach durchzechter Nacht
Schwarzfahrer greift Bundespolizisten an

bim. Hamburg. Erst in Handschellen auf dem Bahnsteig liegend hat sich ein 19-jährigerSchwarzfahrer aus Stelle besonnen, dass man Bundespolizisten nicht angreifen sollte. Der junge Mann war am frühen Samstagmorgen nach einer durchzechten Nacht in einem Metronom von Hamburg nach Lüneburg eingeschlafen. Um 4.15 Uhr ließ er sichauch durch den Zugbegleiter nicht wecken. Als ihn Bundespolizisten in Lüneburg
wachrüttelten, aus dem Zug führten und seine Personalien feststellen wollten, riss er sich los. Dabei schlug er nach einem Beamten und versuchte zu fliehen.
Trotz seines Repertoires von Flüchen und Beleidigungen klickten die
Handschellen.

Der 19-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,3 Promille. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen, Beleidigungund Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.