Stelle: Abfrage soll Bedarf für Ferienbetreuung ermitteln

thl. Stelle. Trotz der unklaren Pandemie-Situation bereitet die Gemeinde Stelle für den Sommer eine Ferienbetreuung vor. Ob und wie die Betreuung durchgeführt werden kann, sei allerdings noch völlig offen, heißt es.
Noch vor Ostern soll ein Flyer verteilt werden, in dem neben einer Bedarfsabfrage auch erste Details bekanntgegeben werden sollen. Denn nach einem Antrag der BIGS soll die Betreuung wieder in den gesamten sechs Wochen der Ferien stattfinden und nicht, wie im vergangenen Jahr, im AWO-Hort und der Ashausener Grundschule für drei Wochen parallel. Grund dafür ist laut BIGS die Corona-Pandemie, da unter Umständen im Sommer noch reduzierte Gruppengrößen und Notbetreuungen erforderlich seien, heißt es. Und weiter: Aus diesem Grund müsse man die Eltern entlasten und Ausgleichsmöglichkeiten schaffen.
Zwischen elf und 26 Kinder nahmen die Betreuung im vergangenen Jahr in Anspruch. Das Problem: Der AWO-Hort hat in der zweiten Ferienhälfte geschlossen, da die Mitarbeiter im Urlaub sind. Bliebe lediglich die Grundschule als Betreuungsort. Dafür müsse aber Personal einer Fremdfirma angeheuert werden. Um zu sehen, ob das notwendig ist, soll es die Bedarfsabfrage geben.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.