Abteilung Boden Luft Wasser

Beiträge zum Thema Abteilung Boden Luft Wasser

Panorama
Diesen Abflussgraben in Königsmoor hat ein Unbekannter mit Öl verschmutzt. Der Landkreis legte eine Ölsperre

Umweltfrevel in Königsmoor: Unbekannter verunreinigt Abflussgraben mit Öl

bim. Königsmoor. Dieser Vorfall beschäftigt die Abteilung Boden, Wasser, Luft des Landkreises Harburg bis heute. Ein Unbekannter hat am 23. August einen Entwässerungsgraben in Königsmoor, der parallel zur Neuen Straße verläuft, mit Öl verunreinigt. Der Verursacher konnte allerdings nicht ermittelt werden, teilte der Landkreis auf WOCHENBLATT-Anfrage mit. Anwohner waren auf die Umweltverschmutzung aufmerksam geworden, weil sie starken Heizöl-Geruch wahrnahmen. „Das Gras war braun und verölt“,...

  • Tostedt
  • 03.10.17
Panorama
"Hier läuft alles gut, da muss nichts erneuert werden!": Landwirt Harald Stöver an seiner Kläranlage

"Das stinkt zum Himmel!": Landwirt und Landkreis streiten um Erneuerung einer Kläranlage

ce. Schierhorn. "Die ganze Sache stinkt zum Himmel! Was da von uns verlangt wird, ist Unsinn." Landwirt Harald Stöver (50) aus Schierhorn ist auf Zinne. Der Landkreis Harburg hat Stöver aufgefordert, seine 1997 gebaute und 2007 modernisierte Kläranlage durch eine biologisch betriebene Anlage zu ersetzen. Andernfalls werde wohl ein hohes Bußgeld fällig, da die Genehmigung für die erste Kläranlage abgelaufen sei. "Von einer Frist ist uns nichts bekannt", so Stöver. Was bisher geschah: Vor 20...

  • Winsen
  • 12.08.17
Politik
Der Teich auf einem Foto wohl aus dem Jahr 2000
2 Bilder

Landkreis Harburg auf Kuschelkurs - Illegales Zuschütten eines Teiches hat wohl kaum Konsequenzen

mi. Hollenstedt. Rosige Zeiten für Bauherren im Landkreis Harburg: Stand der ehemalige Kreisrat und Chef des Fachbereichs Bauen/Umwelt, Dr. Björn Hoppenstedt, noch vor einem Jahr in der Kritik, bei Genehmigungserfahren viel zu restriktiv vorzugehen (das WOCHENBLATT berichtete), geht seine Nachfolgerin, die neue Kreisrätin Monika Scherf, mit Bauherren offenbar auf Kuschelkurs und das sogar bei klaren Rechtsbrüchen. Das lässt zumindest ein aktueller Fall aus dem Bereich der Samtgemeinde...

  • Rosengarten
  • 06.01.17
Politik
Traut dem Ergebnis des Gutachtens noch nicht so richtig: Dr. Erhard Schäfer

Keine Altlasten gefunden

thl. Winsen. Auf dem ehemaligen Tankstellengelände in Borstel wurden keine Altlasten und Rückstände im Boden gefunden. Das teilt die Stadt Winsen mit. Weil das ehemalige Tankstellengrundstück zwischen der Lüneburger Straße und der Straße Buchweizenland bei der Stadt als Baugenehmigungsbehörde und beim Landkreis Harburg als Altlastenbehörde unter verschiedenen Anschriften geführt wurde, hat vor der Erteilung von Baugenehmigungen für drei Wohnhäuser dort keine Altlastenprüfung...

  • Winsen
  • 19.12.15
Panorama

Erfolgreiche Bodensanierung in Winsener Innenstadt

ce. Winsen. Erfolgreiche Bodensanierung in der Winsener Innenstadt: Im vergangenen Jahr wurde das Haus in der Marktstraße 16 abgerissen, in dem viele Jahre eine chemische Reinigung betrieben worden war. Dadurch war der Boden mit so genannten leichtflüchtig chlorierten Kohlenwasserstoffen (LCKW) verunreinigt. Um die Altlast zu beseitigen, wurde der betroffene Boden nach dem Hausabriss ausgehoben und ordnungsgemäß entsorgt. Das teilt die Abteilung Boden/Luft/Wasser des Landkreises mit. Nach der...

  • Winsen
  • 20.01.15
Panorama
Auf der Fachtagung (v. li.): Günter Hentschel, Dr. Knut Meyer, Rainer Rempe, Tim Eiler und Dr. Stefan Lamprecht

Kooperation von Landwirten und Wasserversorgern im Landkreis Harburg: Grundwasserversorgung nachhaltig sichern

ce. Winsen. "Wie können wir bei der Grundwasserförderung und Bodenbewirtschaftung eine nachhaltige und qualitativ hochwertige Grundwasserversorgung sicherstellen?" Diese Frage erörterten Vertreter von Landwirtschaft und Wasserversorgern jetzt auf Einladung der Abteilung Boden/Luft/Wasser des Landkreises auf einer Fachtagung im Winsener Kreishaus. "Grundwasserschutz und Landwirtschaft müssen naturverträglich und ertragssichernd in Einklang gebracht werden“, hob Erster Kreisrat Rainer Rempe...

  • Winsen
  • 11.02.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.