Altlasten

Beiträge zum Thema Altlasten

Panorama
An diesem zum Verkauf stehenden Grundstück zwischen 
Bahlburg und Vierhöfen wirbt der ADFC mit einem 
Banner für eine Veloroute Foto: thl

Deutsche Bahn verkauft Flächen entlang alter Bahnlinie
Schnäppchenpreis, aber keinerlei Nutzen

thl. Winsen. Es klingt auf dem ersten Blick wie ein Schnäppchen: Die Deutsche Bahn will entlang der alten Bahnlinie Buchholz-Lüneburg verschiedene Flächen versteigern. So ruft sie u.a. für ein knapp 20 Hektar großes Areal in der Gemarkung Garstedt/Bahlburg einen Kaufpreis von nur 40.000 Euro auf. Macht einen Quadratmeterpreis von 5 Euro. Allerdings heißt es in dem Angebot: "Ungleichmäßige, langgezogene Grundstücke mit Strauch-, Baum- und Wildwuchs sowie teilweise Böschung, bestehend aus 33...

  • Winsen
  • 14.06.19
Politik
Auf dem Podium (v. li.): Jens von den Eichen, Andreas Sikorski (beide LBEG), SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler und Klaus Söntgerath (LBEG)
5 Bilder

Bürger wollen kein Fracking in der Region- Diskussion mit dem Präsidenten des Landesbergamts

mi. Fleestedt. „Wie gefährlich ist Fracking für das Grundwasser?“ „Wieso häufen sich Krebserkranken rund um Gasförderstätten?“ Oder schlicht: „Wir wollen hier kein Fracking.“ Es waren vor allem kritische Fragen und Äußerungen, denen sich Andreas Sikorski, Präsident des Landesbergamts (LBEG), auf einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Fracking und die Rolle des LBEG“ stellen musste. Eingeladen hatte die Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler (SPD). Rund 50 Bürger waren in den Fleester Hoff...

  • Hollenstedt
  • 21.03.17
Politik
Traut dem Ergebnis des Gutachtens noch nicht so richtig: Dr. Erhard Schäfer

Keine Altlasten gefunden

thl. Winsen. Auf dem ehemaligen Tankstellengelände in Borstel wurden keine Altlasten und Rückstände im Boden gefunden. Das teilt die Stadt Winsen mit. Weil das ehemalige Tankstellengrundstück zwischen der Lüneburger Straße und der Straße Buchweizenland bei der Stadt als Baugenehmigungsbehörde und beim Landkreis Harburg als Altlastenbehörde unter verschiedenen Anschriften geführt wurde, hat vor der Erteilung von Baugenehmigungen für drei Wohnhäuser dort keine Altlastenprüfung...

  • Winsen
  • 19.12.15
Politik
Dr. Erhard Schäfer vor den betreffenden Wohnhäusern

Verwaltung im Tiefschlaf? - Drei Wohnhäuser auf Altlastfläche gebaut, weil Areal zwei Adressen hat

thl. Winsen. Sind im Winsener Ortsteil Borstel drei Wohnhäuser auf einer mit Öl belasteten Fläche erbaut worden, weil im Rathaus der Stadt jemand im Tiefschlaf lag? Diese Frage stellt sich die Gruppe Grüne/Linke aus dem Stadtrat und hat eine Anfrage für den Planungsausschuss eingereicht. "Das Areal wird offenbar unter zwei verschiedenen Adressen geführt. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit", schimpft Grünen-Ratsherr Dr. Erhard Schäfer. In der Tat: Unter der Adresse Lüneburger Straße 231 war von...

  • Winsen
  • 18.09.15
Politik
Mit dieser Anlage wurde bis 2002 aus der Deponie entweichendes Methan abgefackelt

"Dunkenkuhle" Tötensen - Sanierung soll fast 600.000 Euro kosten

mi. Tötensen. Die Sanierung des auf einer Mülldeponie gebauten Sportplatzes Dunkenkuhle wird wohl um ein Vielfaches teurer als bisher von der Gemeinde Rosengarten angenommen. Geht es nach der Turnerschaft Westerhof, so soll die Gemeinde jetzt die Finanzierung komplett übernehmen. Ohne neue Kredite wird das wohl kaum möglich sein. Langsam droht er zu wachsen, der Schuldenberg in Rosengarten: Neues Rathaus geschätzt, mindestens vier Millionen Euro, neuer Parkplatz am Klecker Bahnhof,...

  • Rosengarten
  • 14.07.15
Politik
Fracking bleibt in Deutschland auch weiterhin erlaubt

„Kostensparen wichtiger als Sicherheit“

(mi). >Fracking verbieten; die konventionelle Öl- und Gasförderung auf Eis legen, bis der Umgang mit den dabei entstehenden gesundheitsgefährdenden Abfällen geklärt ist; ein Stopp der „Endlagerung“ von giftigen Lagerstättenwasser unter Tage: Es waren keine Minimalforderungen, die Vertreter verschiedener Bürgerinitiativen (BI) darunter, die BI „Kein Fracking in der Heide“ jetzt beim Landesbergbauamt (LBEG) stellten. Zufrieden mit dem Gespräch ist man bei den Fracking-Gegnern...

  • 19.12.14
Panorama
André Wiese (li.) und Alfred Schudy informierten über die anstehenden Arbeiten auf der Bleiche

Komplettsanierung der Bleiche?

thl. Winsen. Die Altlast im Bereich der Bleiche soll durch jetzt anstehende Untersuchungen detailliert abgegrenzt und analysiert werden. Ein Fachbüro ist von der Stadt damit beauftragt und wird zu diesem Zweck Anfang Dezember Erkundungsarbeiten vor Ort durchführen. Das teilt die Verwaltung mit. So werden einige kurze und bis zu 2,50 Meter tiefe Gräben ausgehoben und Grundwassermessstellen gesetzt, um den Boden und das Wasser zu beproben. Bis Anfang der 1960er Jahre ist ein Teil der Bleiche...

  • Winsen
  • 02.12.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.