Anruf

Beiträge zum Thema Anruf

Blaulicht

Opa ist schlauer als die Telefonbetrüger

Rentner aus dem Alten Land verschafft sich als "Inspector Trueman" Ruhe tp. Steinkirchen. Täglich nervten ihn dreiste Trickbetrüger mit Anrufen, dann holte Rentner Werner Wistuba (72) aus dem Alten Land zum klugen verbalen Gegenschlag aus und verschaffte sich Ruhe vor dem Telefonterror. "Ich gab mich einfach als Polizist aus", verrät der clevere Opa. Er will zudem andere Senioren warnen: "Fallt nicht auf die Lügenstory von der verhafteten Verwandten rein." Jeden Morgen zur Frühstückszeit...

  • Stade
  • 26.01.18
Blaulicht

"Amtspersonen" erbeuten 16.000 Euro

thl. Rosengarten. In den vergangenen zwei Wochen ist eine 75-jährige Leverserin Opfer einer unbekannten Tätergruppe geworden, bei denen sich verschiedene Personen am Telefon als Richterin, Polizeibeamte und weitere Amtspersonen ausgaben. Dem Opfer wurde mitgeteilt, dass "etwas" aus den Jahren 2008/2009 vorliegen würde. Damit keine Anzeige erstattet wird, wurde sie in verschiedenen Telefonaten dazu aufgefordert, Geldbeträge über ein Geldtransfer-Unternehmen ins Ausland überweisen. Das Opfer kam...

  • Winsen
  • 23.10.16
Blaulicht

Bei Anruf Diebstahl

thl. Landkreis. Cornelia W. freute sich: Kaum hatte sie einen alten Porzellan-Hasen bei einem Kleinanzeigen-Portal im Internet inseriert, da klingelte auch schon ihr Telefon. "Ein Mann, der mit unterdrückter Rufnummer anrief, gab vor, sich für den Hasen zu interessieren. Er sagte, er wolle ihn als Schaufenster-Deko verwenden", erzählt die WOCHENBLATT-Leserin. Schnell wurde man sich einig und vereinbarte einen Termin bei Cormelia W. zu Hause. "Der Mann sagte noch, dass die Strecke ja nicht so...

  • Winsen
  • 09.04.16
Blaulicht

Trickdieb ergaunert 2000 Euro

kb. Hollenstedt. Mit einem besonders fiesen Anruf legte ein unbekannter Täter am Dienstag einen 78-jährigen Senioren aus Hollenstedt herein und ergaunerte 2000 Euro: Der Unbekannte rief gegen Mittag bei dem Senioren an und gab sich als Anwalt aus. Er erzählte, dass der Sohn des Senioren einen Verkehrsunfall gehabt hätte und dabei ein Mädchen verletzt habe. Damit der Sohn deshalb nun nicht ins Gefängnis komme, benötige er 2000,-Euro, um für das Mädchen Medikamente kaufen zu können. Kurze Zeit...

  • Hollenstedt
  • 10.10.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.