Bestattungsunternehmen

Beiträge zum Thema Bestattungsunternehmen

Service
Niels Trotter (li.) und Denny Kautzsch sind bei Fragen rund um die Bestattung gern behilflich

Bestattungen im engsten Familienkreis sind erlaubt
Buchholzer Bestattungsunternehmen "Ruhelotsen" informiert

Die aktuell geltenden Begrenzungen des sozialen Lebens haben besonders starke Auswirkungen darauf, wie Menschen den Verlust einer Bezugsperson erleben. Nicht nur, dass Bestattungen – wenn überhaupt – nur noch im engsten Kreis stattfinden. Der Landkreis Harburg und das Land Niedersachsen haben per Erlass Zusammenkünfte in Kirchen und Gemeindezentren untersagt. Daher dürfen Trauerfeiern in den regionalen Kirchen, Kapellen und auch Friedhofskapellen ab sofort nicht mehr stattfinden. "Erd- und...

  • Buchholz
  • 29.03.20
Panorama
Etwa 45 Mitglieder der Familie Peper trafen sich am Wochenende in Hanstedt
  2 Bilder

Ein Familientreffen der besonderen Art

45 Nachkommen von Wilhelm Peper trafen sich /Bestattungsinstitut noch heute in Familienhand. mum. Hanstedt. Zu einem Familientreffen der besonderen Art kam es jetzt in Hanstedt. Unter dem Motto "Für die Welt reicht es nicht, aber für die Bundesrepublik Deutschland" trafen sich die Nachkommen von Wilhelm Peper mit ihren Familienangehörigen in der Gaststätte "Heidekrug" direkt neben dem Stammhaus der Familie. Etwa 45 Personen waren es - von der jüngsten Enkeltochter des Firmengründers...

  • Jesteburg
  • 07.08.18
Wirtschaft
Bei Jückmann Bestattungen in Apensen werden im Schaufenster Redensarten erklärt

"Warum man den Löffel abgibt" - Bestattungsinstitut Jückmann in Apensen erklärt im Schaufenster Redensarten

Mit einer außergewöhnlichen Werbeidee macht das Bestattungsinstitut Jückmann in Apensen, Buxtehuder Str. 17, auf sich aufmerksam: Im Schaufenster werden Redensarten wie "das Zeitliche segnen", "die Radieschen von unten ansehen" und "ins Gras beißen" erklärt. Ein Beispiel ist eine mögliche Erklärung für das Sprichwort "den Löffel abgeben": In früheren Zeiten trug die Hausherrin als Statussymbol eine Suppenkelle am Gürtel. Starb sie, wurde die Kelle an die Nachfolgerin übertragen.

  • Apensen
  • 02.12.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.