Betrüger

Beiträge zum Thema Betrüger

Blaulicht
"Seien Sie achtsam": 
Carsten Bünger Foto: Polizei

Polizei warnt
Vorsicht vor dubiosen Handwerker-Angeboten

Präventionsbeauftragter Carsten Bünger warnt vor betrügerischen, reisenden Handwerksfirmen thl. Winsen. Vor dubiosen Handwerkern und aktuellen Handwerksangeboten warnt die Polizei in der Region. Nachdem in der Vergangenheit immer wieder reisende Handwerker größtenteils im ländlichen Gebiet unterwegs waren und ihre Arbeiten (u.a. Dacharbeiten und -klempnerei, Terrassen- und Steinreinigungsarbeiten, Betonarbeiten, etc.) spontan vor Ort "über den Gartenzaun" für einen Schnäppchenpreis angeboten...

  • Winsen
  • 14.06.20
Blaulicht
Auf der Internetseite der Polizei gibt es viele Präventionstipps

Abzocke durch Fernwartung - Polizei warnt aktuell vor Cybertätern

(thl). Die Polizei warnt aktuell vor einer Internet-Betrugsmasche. Erst vergangene Woche ist wieder ein 59-Jähriger Opfer von Onlinetätern geworden. Auf dem Computer des Mannes hatte sich unerwartet ein Pop-Up-Fenster geöffnet. Darauf wurde gewarnt, dass sein Laptop von einem Virus befallen sei und zerstört würde, wenn er nicht umgehend eine angezeigte Telefonnummer wähle. Das tat der 59-Jährige und hatte eine angebliche Microsoft-Mitarbeiterin in der Leitung. Um den Virus zu beiseitigen,...

  • Winsen
  • 06.04.18
Blaulicht
Ein Auszug aus dem Betrugsfax von Ángeles Peláez Morón

Abzockversuche per Mailverkehr

(thl). Der Erfindungsreichtum von Gaunern kennt leider keine Grenzen. Zwei aktuelle Beispiele: Derzeit sind viele Mails im Umlauf, die angeblich von der Posttochter DHL kommen und in deren Betreff in der Regel "Paketankündigung zu Ihrer Sendung…" steht. Diese Mails beinhalten eine angebliche Sendungsverfolgungs-ID sowie einem Link zu weiteren Informationen zur Sendung. Aber auch Betreffs mit "Neu Informationen betreffend Ihren Versand" inklusive eines Links zum angeblichen Sendungsverlauf mit...

  • Winsen
  • 03.06.15
Blaulicht
Die Vorsatzstreifen sind alufarbig.
2 Bilder

Betrug am Geldautomaten

thl. Seevetal/Buchholz. In jüngster Zeit kam es in Seevetal und Buchholz insgesamt vier Mal zu Fällen von "Cash Tapping". Dabei kleben die Täter vor den Geldausgabeschacht von Geldautomaten Alustreifen, die der Geldausgabeklappe ähneln. Auf der Rückseite dieser Streifen befindet sich Klebeband, dass die auszugebenden Geldschein festhält. Für den Kunden erscheint eine Fehlermeldung und er hat den Eindruck, dass die Ausgabeklappe geschlossen bleibt. Tatsächlich öffnet sie sich hinter dem...

  • Seevetal
  • 07.05.15
Blaulicht

Achtung: Betrüger am Werk - Polizei warnt vor neuen Abzockmethoden

(thl). Die Polizei warnt vor zwei neuen Betrugsmaschen. • In Verden erhielt eine Rentnerin (70) einen Anruf eines falschen Polizeibeamten. In ihrem Telefondisplay erschien dabei die übertragene Nummer "0110". Der Mann sagte der Frau, es gebe Hinweise, dass sie demnächst überfallen werde. Deshalb solle sie zur Bank gehen und ihre Ersparnisse abheben, aber niemandem davon erzählen. Geistesgegenwärtig informierte die Seniorin die Polizei, die jetzt gegen den Anrufer ermittelt. In diesem...

  • Winsen
  • 07.08.14
Blaulicht

Warnung vor dubiosen Anrufen

thl. Winsen. Die Stadtwerke Winsen warnen vor dubiosen Werbeanrufen. Vermehrt haben Kunden des Energieversorgers Anrufe erhalten, in denen äußerst aggressiv und mit zweifelhaften Methoden versucht worden sein soll, Zählernummern und persönliche Daten, wie z.B. die Bankverbindung, heraus zu bekommen. Dabei sollen sich die Anrufer als Partner oder Beauftragte der Stadtwerke ausgegeben haben. Das Unternehmen weist darauf hin, dass es solche Anrufe grundsätzlich nicht tätigt.

  • Winsen
  • 15.05.14
Blaulicht

Polizei warnt Kunstliebhaber vor Betrügern

thl. Landkreis. Online wollte ein Kunstliebhaber aus dem Landkreis Harburg in Liverpool (England) ein Gemälde verkaufen und schloss dazu einen Kaufvertrag ab. Der unbekannte Käufer stellte dem Harburger einen gefälschten und in der Summe überhöhten Orderscheck aus. "Ein Trick, der häufiger zum Einsatz kommt", sagt Polizeisprecher Detlev Kaldinski. Denn: Der Kunstliebhaber sollte die überschüssige Summe per Internetdienst Western Union anonym nach England zurückschicken. Später wäre der Scheck...

  • Winsen
  • 26.02.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.