Biotop

Beiträge zum Thema Biotop

Panorama
Die Jugendfeuerwehr Steinkirchen hat ein neues Biotop erschaffen

Jugendfeuerwehr Steinkirchen gewinnt NABU-Naturschutzpreis

lt. Steinkirchen. Für ein vorbildliches Naturschutz-Projekt hat die Jugendfeuerwehr Steinkirchen jetzt den mit 500 Euro dotierten NABU-Jugendnaturschutzpreis gewonnen. Unter dem Motto "Neuer Lebensraum für Quaks und Co." gestalteten die Jugendlichen gemeinsam mit dem NABU Stade und einigen Anwohnern des Ahornwegs in Steinkirchen ein stark zugewachsenes Regenrückhaltegewässer naturnah um. Die jungen Naturschützer entfernten u.a. Ziersträucher, pflanzten heimische Wasserpflanzen und Sträucher,...

  • Stade
  • 06.10.17
Politik
Der Mühlenteich verlandet   Fotos: tp
  2 Bilder

6.000 Euro vom Landkreis für Fredenbecker Mühlenteich

Eigentümerin: "Das Geld reicht nicht aus" / Weitere Hilfe nötig tp. Fredenbeck. Ein kleiner Schritt zur Rettung des überregional bekannten und beliebten Naherholungsgebietes und Veranstaltungsortes, Wohnraums und Museums "Fredenbecker Wassermühle": Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Kulturausschuss des Landkreises Stade 6.000 Euro für die Sanierung des defekten Stauwerks bewilligt. Mit der auf rund 27.600 Euro bezifferten Reparatur steht und fällt die gesamte äußere Erscheinung des...

  • Stade
  • 22.09.17
Panorama
Mit Efeu überwucherte Ruinen verbreiten ein Geisterstadt-Gefühl
  13 Bilder

WOCHENBLATT-Serie "Lost Place": Geisterstadt-Gefühl in der Kieskuhle

lt. Dollern. Ein Hauch von Geisterstadt-Gefühl beschleicht unweigerlich jeden, der die mit Efeu und Sträuchern zugewucherten Ruinen sieht, die auf dem Gelände der ehemaligen Kieskuhle in Dollern an der Altländer Straße stehen. Doch welche Geschichte verbirgt sich hinter diesem "Lost Place"? Das WOCHENBLATT hat sich auf Spurensuche begeben und beim Rundgang über das insgesamt 19 Hektar große Areal Spannendes erfahren, u.a., dass hier kurz nach dem zweiten Weltkrieg einige Babys das Licht der...

  • Stade
  • 01.08.17
Politik
Eine kleine Idylle für Tiere und Menschen: die Harsefelder Sandgrube

Biotop ja, Badesee nein: Landkreis schließt Freizeitnutzung in ehemaligen Sandgruben aus

(jd). Es geht zwar nicht um Diamanten, doch auch der Landkreis Stade verfügt über "Bodenschätze": Auf dem Geestrücken wird an vielen Stellen Sand und Kies abgebaut. Da ein solcher Bodenabbau einen schwerwiegenden Eingriff in die Natur darstellt, ist eine Abbau-Genehmigung mit hohen Auflagen verbunden. Die wichtigste Auflage bezieht sich auf die Zeit nach der Ausbeutung der Lagerstätten: Die Sandgruben müssen renaturiert werden. Doch die Zeiten, in denen aus Baggerseen idyllische Badeseen werden...

  • Harsefeld
  • 03.06.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.