Deutsche Bahn

Beiträge zum Thema Deutsche Bahn

Panorama
Das leerstehende Stellwerkshaus

Stellwerkshaus als Museum: Gemeinde Himmelpforten stellt Kaufanfrage

Lange Leitung bei der Deutschen Bahn tp. Himmelpforten. Mit seiner Idee, das leerstehende Stellwerkshäuschen (Foto) am Bahnhof in Himmelpforten zu einem kommunalen Eisenbahn-Museum umzugestalten (das WOCHENBLATT berichtete), ist Bürgermeister Bernd Reimers jetzt an das Unternehmen herangetreten. "Wir haben eine Kaufanfrage an die Bahn gestellt und warten auf eine Antwort", so Reimers. Das kann dauern. Der Antrag muss dort zehn Abteilungen gereicht, hieß es.

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 18.11.15
Wirtschaft
Der Bahnübergang in Himmelpforten an der Bahnhofstraße: Das bemannte Stellwerkshäuschen hat ausgedient und wird durch eine vollelektronische Anlage in Hechthausen ersetzt

Moderne Bahnübergänge für Himmelpforten

Deutsche Bahn investiert 16 Millionen Euro in neue Verkehrstechnik tp. Himmelpforten. Die Deutsche Bahn AG modernisiert die Bahnübergänge in Himmelpforten und baut in Hechthausen ein neues elektronisches Stellwerk für 16 Millionen Euro. Das neue Stellwerk steuert künftig den 36 Kilometer langen Abschnitt Cadenberge-Stade auf der Strecke Stade-Cuxhaven. Die neue Anlage ersetzt drei alte Stellwerke in Himmelpforten, Hechthausen und Dorum. Die Bauarbeiten haben kürzlich mit umfangreichen...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 22.05.14
Service
Der Bahnübergang in Himmelpforten wird modernisiert. Ein Computer steuert künftig die Schrankenschließung. Das alte Stellwerkshaus ist dann überflüssig und wird abgerissen
2 Bilder

Stellwerkshäuschen in Himmelpforten hat ausgedient

Deutsche Bahn sattelt auf neue Schrankentechnik um / Auch der heruntergekommene Wartepavillon verschwindet vom Bahnhofsgelände tp. Himmelpforten. Das backsteinerne Stellwerkshäuschen mitsamt seiner rund 100 Jahre alten Technik am Bahnhof in Himmelpforten hat ausgedient. Nur noch bis zum Jahr 2014 bleibt die manuelle, von einem Schrankenwärter bediente Gleissperrung in Betrieb. Dann stellt die Deutsche Bahn auf automatische Computersteuerung der Schranken um. Das Stellwerkshäuschen wird...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 06.08.13
Panorama
Voller Körpereinsatz: Manfred Keitsch betätigt die Schranken-Kurbeln
9 Bilder

Der "Dinosaurier" am Gleis

Einer der letzten Schrankenwärter: Manfred Keitsch (63) arbeitet mit 100 Jahre alter Technik tp. Himmelpforten. In dem urigen Backsteintürmchen am Bahnhof des Geestdorfes Himmelpforten herrscht Stille, das fast 100 Jahre alte Räder- und Hebelwerk der Stellwerkshäuschens verströmt den Geruch von Maschinenöl und altem Eisen. In dem wie ein Technikmuseum anmutenden Gebäude am Bahnübergang verrichtet Manfred Keitsch (63) seinen Dienst als einer der letzten echten Schrankenwärter der Deutschen...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 02.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.