Alles zum Thema Duldung

Beiträge zum Thema Duldung

Panorama
Hassan M. hatte einen Job und lag niemandem auf der Tasche - jetzt soll er abgeschoben werden

Wenn der Mensch nicht mehr zählt

Erst ist der Job weg, dann die Selbstständigkeit: Flüchtling im Teufelskreis as. Tötensen. Wenn man sich nur bemüht, fleißig ist, höflich und pünktlich, dann kann man es schaffen in Deutschland. Daran hat der 25-jährige Hassan M. (Name von der Redaktion geändert) lange Zeit geglaubt. Jetzt gleicht sein Leben einem Scherbenhaufen. Hassan M. ist einer von vielen Flüchtlingen im Landkreis. Noch vor wenigen Monaten sah es so aus, als ob Hassan M. das Paradebeispiel für eine gelungene...

  • Rosengarten
  • 19.03.19
Politik
Yusuf D. mit einem Brief des Landkreises, in dem er zur Beschaffung von Papieren aufgefordert wird  Foto: jd

Das Dilemma der Geduldeten: Ohne Pass kein Job, mit Pass droht die Abschiebung

(jd). Die Zuwanderungsdebatte gehört zu den Themen, die derzeit die politische Diskussion in Deutschland beherrschen. Doch die vermeintlichen schnellen Lösungen, die einige Politiker zur Frage der Abschiebung präsentieren, können gar nicht greifen. So gibt es bundesweit rund 150.000 Ausländer, die Deutschland verlassen sollen, aber wegen fehlender Ausweispapiere nicht abgeschoben werden können. Diese Geduldeten haben ihre Lage selbst zu verantworten. Weil sie nicht zurück in ihre Heimat...

  • Harsefeld
  • 21.10.17
Politik
Raphael O. würde gern arbeiten, darf aber nicht

Das Schicksal vieler Flüchtlinge: Nur geduldet und kein Recht auf Arbeit

(jd). Wer als Flüchtling keinen Pass besorgen kann oder will, darf keinen Job annehmen. Das Recht auf Arbeit ist laut den Vereinten Nationen ein elementares Menschenrecht. Doch es gibt in Deutschland eine Gruppe von Menschen, die nicht arbeiten dürfen, selbst wenn sie einen Arbeitsplatz nachweisen können: Es geht um Flüchtlinge mit einer sogenannten Duldung. Derzeit haben allein im Kreis Stade 530 Ausländer diesen Status. Viele von ihnen würden gern ihren Lebensunterhalt selbst...

  • Harsefeld
  • 12.07.15
Politik
Wohncontainer - eine Lösung, auf die immer mehr Kommunen mangels Wohnungen zurückgreifen müssen

175 Flüchtlinge sind neu im Landkreis Stade angekommen

tk. Landkreis. In den Städten und Gemeinden wird intensiv nach Unterkünften für Flüchtlinge gesucht. Der Zustrom an Menschen reißt nicht ab. Am Donnerstag sind 19 von ursprünglich 20 angekündigten Algerier in Beckdorf angekommen. Wie viele Flüchtlinge insgesamt in diesem Jahr schon in den Landkreis kamen?, wollte das WOCHENBLATT von der Kreisverwaltung wissen. Antwort: Von Januar bis März sind insgesamt 175 Flüchtlinge neu aufgenommen worden. Dezernentin Nicole Streitz hat die aktuellen...

  • Buxtehude
  • 10.04.15
Panorama
Sie verstehen sich hervorragend: Karsten Egler (Autohaus Egler) und Reza Abbasian

Ein Leihauto für Reza Abbasian

Autohaus Egler unterstützt den Turner für seine Fahrten zu Wettkämpfen / Der Reisepass ist da (os). Reza Abbasian (23) geht es derzeit richtig gut: In der vergangenen Woche konnte sich der gebürtige Iraner endlich seinen Reisepass abholen. Nach zehn Jahren der Duldung erhielt er eine Aufenthaltsgenehmigung, die zunächst für ein Jahr gültig ist (das WOCHENBLATT berichtete). "Nicht mehr immer nur für drei Monate geduldet zu sein, ist für mich eine große Erleichterung", sagt Reza Abbasian. Auch...

  • Buchholz
  • 21.03.14
Politik
Dank flexibler Arbeitszeiten kann Reza Abbasian auch künftig in der Turnhalle in Buchholz trainieren

Ausbildungsplatz ja - dauerhafte Aufenthaltserlaubnis (noch) nicht

Reza Abbasian muss sich noch immer alle drei Monate bei der Ausländerbehörde melden / Dreijährige Ausbildung zum Steuerfachangestellten (os). Reza Abbasian (23) atmet auf: Am 1. Februar beginnt der Iraner in Hamburg eine dreijährige Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Trotz der beruflichen Perspektive ist der mehrfache deutsche Turn-Meister mit seiner Situation aber nicht vollkommen zufrieden: Nach wie vor ist Abbasian in Deutschland nur geduldet, muss sich alle drei Monate beim...

  • Buchholz
  • 17.01.14
Politik
Steht am Ende eine Ausbildungsvertrag? Drei Firmen wollen Reza Abbasian kennenlernen

Drei Ausbildungsplatz-Angebote für Reza Abbasian

(os). Hoffnung für Reza Abbasian (22): Nach dem WOCHENBLATT-Artikel über die verzwickte Situation des Iraners meldeten sich gleich drei Firmen, die dem bekannten Turner eine Ausbildungsstelle anboten: Eine Werft aus Stade, eine Übersee-Spedition aus Hamburg und ein Steuerberater aus der Hansestadt wollen Kontakt zu Abbasian aufnehmen. "Das hört sich alles klasse an", sagt der Iraner glücklich. Wie berichtet, muss Abbasian, der seit zwölf Jahren in Deutschland lebt und hier seinen...

  • Buchholz
  • 06.09.13
Politik
Reza Abbasian in der Trainingshalle des TSV Buchholz 08. Hier gibt er Übungsstunden für die Nachwuchsturner
2 Bilder

Reza Abbasian: Duldung immer nur für drei Monate - "Schlimmer geht es nicht"

(os). Reza Abbasian (22) ist das, was man gemeinhin "voll integriert" nennt. Der Iraner hat seinen Realschulabschluss in der Tasche, turnt in der 2. Bundesliga, ist mehrfacher Deutscher Meister und trainiert den Turn-Nachwuchs des TSV Buchholz 08. Eigentlich könnte Abbasian glücklich sein. Doch er ist frustriert: Weil er in Deutschland nur geduldet ist und sich alle drei Monate beim Ausländeramt in Winsen melden muss, kann Reza Abbasian keine Ausbildung beginnen. "Schlimmer als derzeit geht es...

  • Buchholz
  • 30.08.13