Elbe

Beiträge zum Thema Elbe

Panorama
Rentner Hans-Gustav Filipic aus Bützfleth filmte in Stadersand das Naturschauspiel mit seiner Videokamera
5 Bilder

Sturmflut als Event für Schaulustige

Erstes Extrem-Hochwasser dieses Herbstes an der Elbe verlief glimpflich / "Land unter" am Anleger tp. Stade. Rentner Hans-Gustav Filipic (73) aus Bützfleth hatte die Videokamera scharfgestellt. Im Fokus: das erste extreme Elbe-Hochwasser dieses Herbstes am Anleger in Stadersand. Am Mittwoch gegen 15 Uhr zog es viele Schaulustige an das Elbufer, wo kräftige Ausläufer des Hurrikans "Gonzalo" wehten und eine Sturmflut auslösten. Der Wasserspiegel stieg in Stadersand auf 9,15 Meter. Im...

  • Stade
  • 24.10.14
Panorama
Gleich geht's los: Margrit Elfers am Hugenotten-Brunnen, Wahrzeichen der bayrischen Stadt Erlangen
3 Bilder

Drahtesel-Marathon zu Oma

Studentin Margrit Elfers fährt 640 Kilometer Rad in drei Tagen / Ausspannen bei den Großeltern an der Elbe tp. Stade. Tausende Touristen kommen während der Urlaubssaison mit dem Fahrrad in den Landkreis Stade, doch kaum jemand hat so eine weite Anreise wie Margrit Elfers (20): Die sportliche Jura-Studentin radelte innerhalb von drei Tagen 640 Kilometer von Erlangen im bayerischen Mittelfranken zu ihren Großeltern in Hollern-Twielenfleth im Alten Land. Am Donnerstagnachmittag vergangener...

  • Stade
  • 29.08.14
Wirtschaft
"Die Oxi-Box" besteht aus einem an Bojen befestigten Rohrsystem. Mit Hilfe einer an Land stehenden Feuerwehrpumpe wird mit Luft angereichertes Wasser in untere Gewässerschichten schichten geleitet
2 Bilder

Waffe gegen Fischsterben gibt es schon

"Oxi-Box" belüftet Gewässer / Ähnlichkeit mit "Mammut-Pumpe" tp. Stade.Luftgebläse als Retter vom Ersticken bedrohter Fische sind offenbar nichts Neues: Nachdem der Stader "Düsetrieb", Diplom-Ingenieur Joachim (73) Schönwälder, kürzlich im WOCHENBLATT seine mit Wasserturbinen bzw. Solarstrom betriebene "Mammut-Pumpe" zur Anreicherung sauerstoffarmer Gewässer mit Umgebungsluft präsentierte, meldet sich jetzt Rainer Kröger (72), Diplom-Ingenieur aus Bliedersdorf, zu Wort: "Warum das Rad neu...

  • Stade
  • 14.08.14
Blaulicht

Grenzenloser Leichtsinn: Zwei Männer springen von Bord in die Elbe

tl. Grünendeich. Das muss eine Mischung aus Leichtsinn, Alkohol und grenzenloser Selbstüberschätzung gewesen sein: Am Freitag gegen 16,40 Uhr sprangen zwei Männer (46 und 51) aus Hollern-Twielenfleth und Helmstedt von ihrem offenen Motorboot in die Elbe. Grund: Ein Bagger auf der Elbe am Lühe-Anleger kam ihnen zu nah. Glücklicherweise bemerkte ein Segler diese Aktion und nahm die beiden Schwimmer an Bord. Sie waren noch weit vom Ufer entfernt und inzwischen ziemlich entkräftet. Am Lühe-Anleger...

  • Buxtehude
  • 02.08.14
Panorama
Baden auf eigenen Gefahr - das gilt an allen Elbstränden im Landkreis Stade

Nach Unglück mit zwei Toten: Wie gefährlich ist die Elbe?

tk. Landkreis. Zwei Angler (25 und 29) sind am Sonntag in der Elbe ertrunken. Der Fluss gilt in Deutschland nach dem Rhein als zweitgefährlichster Strom, der immer wieder Menschenleben fordert. 2013 sind in der Elbe auf deutscher Seite 15 Menschen ertrunken. Beim Bergen der beiden Toten am Sonntag waren auch DLRG- und Feuerwehrkräfte aus dem Kreis Stade dabei. Ist Baden in der Elbe nur etwas für Menschen, die den besonderen Nervenkitzel suchen? Das WOCHENBLATT hat bei Rainer Bohmbach...

  • Buxtehude
  • 08.06.14
Wirtschaft
Reeder und Kapitän Sven Fischer
5 Bilder

Käpt'n haut in den Sack

Zu wenige Passagiere und Motorschaden / Frühes Aus für Fähr-Attraktion / Sven Fischer setzt Charter-Betrieb fort tp. Stade. Es sollte ein maritimer Knüller der Touristenstadt Stade werden, doch nach nur fünf Wochen hat Fähr-Unternehmer Sven Fischer (40) den Linienverkehr zwischen Stadersand, Lühe und Hamburg begraben. Am vergangenen Sonntag gab Fischer mit einem Aushang im Ausflugslokal "Elbblick" in Stadersand überraschend das sofortige Aus der einzigen Linien-Fähre von Stade nach Hamburg...

  • Stade
  • 30.05.14
Blaulicht
Ehrenamtliche Retter der DLRG zogen am Samstag ein Fischernetz aus der Elbe, das in der Fahrrinne trieb
2 Bilder

DLRG-Retter ziehen Fischernetz aus der Elbe

lt/nw. Stade/Drochtersen. Ein Fischernetz, das in der Fahrrinne der Elbe trieb, bescherte den ehrenamtlichen Rettern der DLRG-Ortsgruppe Drochtersen am vergangenen Samstagnachmittag einen Einsatz in Höhe des Abbenflether Sperrwerks. Trotz des Eisganges auf der Elbe konnten die alarmierten Kräfte ihr Rettungsboot in Barnkrug zu Wasser bringen und zur Einsatzstelle fahren. Das Fischernetz wurde gesichert und mit Unterstützung der DLRG Stade mit dem Schlepper "Bützfleth" in den Bützflether Hafen...

  • Stade
  • 03.02.14
Blaulicht
Die Elbe trat über die Ufer, doch die Deiche hielten Stand
14 Bilder

+++UPDATE+++ Orkantief Xaver: Die Elb-Deiche trotzen der Sturmflut

+++ Beim Metronom bleibt der Zugverkehr auf der Bahnlinie Cuxhaven - Hamburg am heutigen Freitag komplett eingestellt. Nach Mitteilung des Unternehmens ist die Strecke nach wie vor nicht ausreichend gesichert. Es wird davon ausgegangen, dass ab Samstag, 07.12., alle Metronom-Züge wieder fahrplanmäßig fahren können. Zwischen Stade und Cuxhaven steht nach wie vor ein Schienenersatzverkehr mit Bussen bereit. Hier kommt es aufgrund der Straßen- und Witterungsverhältnisse zu erheblich längeren Fahr-...

  • Buxtehude
  • 06.12.13
Blaulicht
Das Feuerwehrboot hat die gekenterte Jolle an den Haken genommen

Feuerwehr und DLRG retten Segler aus der Elbe bei Stade

tk. Stade. Der Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr in Stade war am Samstag noch in vollem Gang als ein Notruf einging: Auf der Elbe war eine Jolle gekentert und zwei Personen trieben im Wasser. Sofort rückten Taucherwagen, Einsatzleitwagen und der Feuerwehrboot Florian 1 aus. Die Wasserretter der Feuerwehr und die Kräfte der ebenfalls alarmierten DLRG richteten die Jolle wieder auf. Die beiden Segler waren vorschriftsmäßig mit Rettungswesten und Neoprenanzügen ausgerüstet, so dass sie mit...

  • Stade
  • 02.09.13
Wirtschaft

Mehr Mittel für die wirtschaftliche Entwicklung

Kammern fordern mehr Priorität für den Hochwasserschutz an der Elbe (tp). Die Wirtschaftskammern der Elbregion fordern, nach dem Abfluss des Hochwassers den Blick wieder entschieden auf die Lösung der strukturellen Probleme in diesem Wirtschaftsraum, insbesondere im Biosphärenreservat Elbtalaue, zu richten. Rolf Schneider, Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, betont die Notwendigkeit, mehr Mittel und Ressourcen für die wirtschaftliche Entwicklung bereitzustellen: „Natur...

  • Stade
  • 06.08.13
Blaulicht

Segeljolle kentert auf der Elbe bei Stade

tk. Stade. Eine Segeljolle ist am Dienstvormittag auf der Elbe bei Tonne 95 gekentert. Nach ersten Informationen wurden zwei Besatzungsmitglieder über Bord gespült. Feuerwehr und DRLG aus Stade rückten aus. Einer der Segler schwamm aus eigener Kraft ans Ufer, einer wurde von der DRLG an Land gebracht und kam mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus.

  • Stade
  • 30.07.13
Blaulicht
Durchnässte Wiesen hinter dem Elbdeich
7 Bilder

Zum Schluss noch ein Leck im Deich gestopft

Feuerwehren und Johanniter aus dem Landkreis Stade beenden Fluteinsatz im Amt Neuhaus tp. Stade. Ihren Einsatz gegen das Elbe-Hochwasser im Amt Neuhaus (Landkreis Lüneburg) haben die letzten Einheiten von Feuerwehr und Johanniter-Unfallhilfe aus dem Landkreis Stade am vergangenen Freitag beendet. An den vergangenen beiden Tagen hatten die Freiwilligen das Erhöhen der Deiche abgeschlossen und waren zur Deichüberwachung und Verteidigung übergegangen. Wie wichtig diese Aufgabe ist, zeigte sich...

  • Stade
  • 15.06.13
Panorama
Sandsackschleppen am Elbedeich: Die Feuerwehr aus Stade ist im Einsatz
7 Bilder

Flutkatastrophe: Feuerwehr und DLRG sind im Dauereinsatz

tk. Stade. Die drohende Flutkatastrophe an der Elbe lässt auch die Helfer aus dem Landkreis Stade nicht ruhen. Insgesamt sind rund 350 Mitglieder von Feuerwehr, DRK, THW, DLRG, Johanniter Unfallhilfe, Malteser Hilfsdienstes sowie Soldaten der Reserve in den betroffenen Gebieten, um mit anzupacken. Kräfte der DLRG waren seit Mittwoch im Rahmen des Einsatzzugs Niedersachsen Nord vor Ort im Einsatz. Kaum waren die DLRG-Retter am Wochenende wieder im Landkreis Stade angekommen, wurden sie erneut...

  • Buxtehude
  • 09.06.13
Blaulicht
Mit mehreren Booten waren DLRG und Feuerwehr im Einsatz, um das gekenterte Segelboot aufzurichten

Segler kentert bei starken Windböen auf der Elbe

tk. Lühe. Ein Segler (43) aus Stattgart ist am am Wochenende auf der Elbe bei Lühe gekentert. Das sieben Meter lange Boot wurde von starken Windböen erfasst. Rettungsboote der DLRG aus Stade und Lühe/Wisch liefen aus und brachten den Skipper in Sicherheit. Anschließend richteten Taucher der DLRG und der Feuerwehr das Segelboot wieder auf. Das Havarist wurde anschließend in den Haseldorfer Hafen geschleppt.

  • Buxtehude
  • 06.05.13
Panorama
2 Bilder

Zwei Bunker verschwinden

Abbrucharbeiten in Stadersand: Bagger trägt 1,50 Meter dicke Betonwände ab tp. Stadersand. Das Motoren-Brummen schwerer Bagger stört die Ruhe am Anleger an der Mündung der Schwinge in die Elbe in Stadersand. Im Auftrag der Stadt reißt ein Spezialunternehmen den alten Bunker ab, der zwischen dem Schwinge-Deich und der Ufer-Spundwand an der Stader Elbstraße steht. Der Abriss des seit Jahren leerstehenden Bunkers, der nach dem Zweiten Weltkrieg als Öl-Depot benutzt wurde, hat am Montag...

  • Stade
  • 13.04.13
Blaulicht
Großeinsatz bei einer Vermisstensuche: Die Wasserretter der Feuerwehr lassen ihr Boot zu Wasser

Vermisster tot im im Elbe-Seitenarm gefunden

tk. Stade. Bei einer großangelegten Vermisstensuche von Polizei, Feuerwehr und DLRG ist am Samstag ein Toter an einem Nebenarm der Elbe gefunden worden. Bereits seit Freitag wurde ein Traditionssegler mit einer Person an Bord vermisst. Am Samstagmorgen wurden Retter aus dem Landkreis Stade alarmiert und rückten mit einem Großaufgebot aus. Zuerst wurde das Boot und kurze Zeit später der Tote gefunden, erklärt Stades Feuerwehrsprecher Stefan Braun. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang des...

  • Stade
  • 07.04.13
Panorama
Günther Borchers mit seinem frisch erschienenen Buch

Als an der Elbe die Deiche brachen

Günther Borchers veröffentlicht Fotodokumentation über die Auswirkungen der 1962er-Sturmflut auf die Region zwischen Oste und Elbe. Im Frühjahr wurde mit zahlreichen Gedenkfeiern und Veranstaltungen an die schwere Sturmflut vor 50 Jahren erinnert. In der Heimatstube Assel lief eine Ausstellung zu der verheerenden Flutkatastrophe, die 1962 die Nordseeküste und vor allem die Niederelberegion heimsuchte. Dafür hatte der Heimatforscher Günther Borchers rund 2.500 Fotos zusammengetragen. Die Bilder...

  • Buxtehude
  • 14.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.