Fahrverbote

Beiträge zum Thema Fahrverbote

Panorama
Gute Nachrichten für Eltern: 2019 gibt es zahlreiche Änderungen, die sich positiv auf Familien auswirken

Das ändert sich alles in diesem Jahr

Kindergeld, Rente und Hartz IV steigen / Telefonieren ins Ausland wird günstiger / Pfandflaschen müssen genauer gekennzeichnet werden. (mum). Das sind doch mal gute Nachrichten: Unterm Strich bringt das Jahr 2019 für (fast) alle mehr Geld. Aber nicht nur höherer Mindestlohn, mehr beim Kindergeld und bei Hartz IV oder Rentenerhöhungen werden im neuen Jahr ein Plus in die Kassen spülen. "2019 kommt vielmehr ein ganzes Karussell geldwerter Vorteile in Gang", erklärt die Verbraucherzentrale...

  • Jesteburg
  • 04.01.19
Politik
Gut gelaunt in Buchholz: Stephan Weil
3 Bilder

"Ich setze mich dafür ein, dass es in Niedersachsen keine Fahrverbote für Dieselfahrzeuge geben wird"

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zu Gast beim WOCHENBLATT. mum. Buchholz. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ist ein gefragter Mann - zumindest haben die WOCHEN-BLATT-Leser viele Fragen an ihn. Fast 100 E-Mails gingen nach einem Aufruf bei der Redaktion ein (das WOCHENBLATT berichtete „Alle Fragen kann ich hier nicht beantworten“, so Weil beim WOCHENBLATT-Besuch. Gut eine Stunde nahm er sich Zeit. Außer beim WOCHENBLATT, wo der Ministerpräsident von Verleger Martin...

  • Jesteburg
  • 04.12.18
Panorama

Bürger zahlt die Zeche

Zwischenruf Dieselfahrzeuge raus aus den Innenstädten? Fahrverbote oder verordnete Nachrüstung? Irgendetwas muss passieren, damit die Luft in den Innenstädten besser wird, das fordert allein schon die EU-Norm für Stickoxide. Von einem Fahrverbot betroffen wären vor allem Pendler, Taxiunternehmen, Handwerker und Lkw-Speditionen mit Dieselfahrzeugen bis zur Klasse Euro-5. Sie müssten sich neue Fahrzeuge kaufen oder die alten teuer nachrüsten lassen. Kosten, die dann an den Endverbraucher...

  • Buchholz
  • 24.02.18
Blaulicht

Raser im Landkreis Stade geblitzt

tk. Landkreis Stade. Auf der L124 raste ein Motorradfahrer kürzlich in die Radarfalle, die der Landkreis aufgebaut hatte. Das wird teuer: Er war mit 194 km/h unterwegs. Erlaubt sind dort 100 Stundenkilometer. In Himmelpforten an der B73, in Ovelgönne an der B73 sowie in Buxtehude wurde geblitzt. Von 251 Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren, müssen neun ihren Führerschein für einen Monat abgeben.

  • Buxtehude
  • 24.02.14
Blaulicht

Raser auf dem Obstmarschenweg geblitzt

tk. Drochtersen-Barnkrug. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Dienstagnachmittag auf dem Obstmarschenweg in Drochtersen-Barnkrug waren 36 Autofahrer zu schnell. Drei Raser waren innerorts mit mehr als 80 Stundenkilometern unterwegs. Ein BMW-Fahrer hatte 90 "Sachen" drauf. Der Führerschein ist weg und auf dem Sünderkonto gibt es Punkte.

  • Drochtersen
  • 12.02.14
Blaulicht

Mit Alkohol und Drogen auf Stades Straßen unterwegs

tk- Landkreis Stade. Fünf Alkohol- und einen Drogenverstoß im Straßenverkehr haben Polizistinnen und Polizisten bei Kontrollen am vergangenen Wochenende ermittelt. In Jork. Buxtehude, Stade und Hedendorf wurde kontrolliert. Dabei brachte es ein Rollerfahrer (61) im Alten Land auf 2,63 Promille beim Pusten. In Stade wurde ein Mann (24) mit Drogen am Steuer erwischt. In allen sechs Fällen wurde der Führerschein einkassiert.

  • Buxtehude
  • 21.10.13
Blaulicht

Raser im Landkreis Stade: Mit 117 km/h durch Jork Borstel

tk. Landkreis Stade. Schon wieder hat die Polizei Raser ertappt: Am Samstagmorgen wurde in Jork Borstel geblitzt. 50 km/h sind dort erlaubt. Erschreckend: Ein Mercedes- und ein Golffahrer waren innerorts mit 111 bzw. 117 km/h unterwegs. Zudem wurden auf der L144 in der Nähe von Sandkrug Raser gestoppt. In allen Fällen gibt es ein Fahrverbot und ein saftiges Bußgeld. Die Raser, die innerorts erwischt wurden, müssen 500 Euro berappen und ihren Führerschein für drei Monate abgeben.

  • Jork
  • 09.09.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.