Gedenktafel

Beiträge zum Thema Gedenktafel

Politik
Richtige Rede, falsches Datum: die Gedenktafel in der Buchholzer Innenstadt

Falsches Datum auf der Gedenktafel für Kriegsopfer

os. Buchholz. Typischer Fall von "Gut gedacht, schlecht gemacht"! Auf der neuen Gedenktafel für die Opfer des Zweiten Weltkriegs in der Buchholzer Innenstadt ist ein falsches Datum gedruckt worden. "Gedenktafel zum 8. Mai 1985" steht auf dem Schild der Breiten Straße. Heißen müsste es: "Gedenktafel zum 8. Mai 1945". Hintergrund: Anlässlich des 40. Jahrestages des Kriegsendes - der von Nazideutschland begonnene Krieg endete am 8. Mai 1945 - hielt der damalige Bundespräsident Richard von...

  • Buchholz
  • 23.12.19
Politik
Michael Quelle an der Stele, die um ein zweites Mahnmal erweitert wird   Foto: tp

Gedenken an Nazi-Opfer: Zweite Stele und Datenbank in Stade

Erfolg für Geschichtsforscher Michael Quelle tp. Stade. Zufrieden ist der Stader Geschichtsforscher Michael Quelle (65) mit dem Ergebnis der Beratungen im städtischen Kulturausschuss. Einheitlich stimmte das Gremium jetzt für die Erweiterung der bestehenden Gedenkstelen zur Erinnerung der Opfer der Nazi-Gewaltherrschaft im Landkreis Stade zwischen der Altstadtkirche St. Wilhadi und dem Landgericht um eine zweite Stele.  Wie berichtet, hatten die Grünen und Linken im Rat die Erweiterung des...

  • Stade
  • 04.09.18
Panorama
Enthüllten die Gedenktafel (v. li.): Volksbank-Vorstand Cord Hasselmann, Herbert Rode, Bürgermeister André Wiese, Erster Kreisrat Kai Uffelmann und CDU-Landtagsabgeordneter André Bock
2 Bilder

"Die Not der Menschen gelindert"

thl. Winsen. Er kam in der Uniform eines siegreichen Gegners, und er ging mit der Freundschaft vieler Deutscher im Herzen - Major Alan Douglas Seddon (1889 - 1976). Ihm zu Ehren wurde jetzt im Rahmen einer Feierstunde eine Gedenktafel enthüllt, die am Gebäude der Volksbank in der Rathausstraße hing. Denn dort stand nach Kriegsende die sogenannte "Eppensche Kachelvilla", in der Seddon seinen Regierungssitz hatte. Die Laudatio auf Seddon hielt Zeitzeuge Herbert Rode (88), der als Kriegsgefangener...

  • Winsen
  • 03.10.15
Panorama
Die Gedenkstätte auf dem Horneburger Waldfriedhof soll neu gestaltet werden. Vor allem das weiße Hinweisschild sei "unwürdig" und müsse verschwinden

Für ein würdiges Gedenken: Mahnmal auf dem Horneburger Waldfriedhof soll neu gestaltet werden

lt. Horneburg. Es ist nicht gerade ansehnlich und sieht eher wie ein "Betreten verboten"-Schild aus: Die weiße Hinweistafel aus Plastik, die die Besucher des Horneburger Waldfriedhofs auf die Gedenkstätte hinweist, die an die Toten und Vermissten des zweiten Weltkrieges erinnern soll. Dass der Platz mit dem großen Kreuz und den Rosenstöcken neu gestaltet werden soll, ist schon länger im Gespräch. Jetzt stellte der Horneburger Künstler Michael Jalowczarz im Planungsausschuss des Fleckens...

  • Horneburg
  • 03.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.