Alles zum Thema Haus Tanneck

Beiträge zum Thema Haus Tanneck

Panorama
Ob die Besitzer der "hochwertigen Grundstücke" ihre späteren Domizile wirklich als "Gästehaus" zur Verfügung stellen wie das Schild verspricht?
3 Bilder

Sind hier Gäste wirklich weiter willkommen?

MOMENT MAL: Da sage noch einer: Die Reichen denken nur an sich. Vorbildlich sind jedenfalls die Besitzer der acht hochwertigen Grundstücke auf dem Areal des abgerissenen kirchlichen Gästehauses „Haus Tanneck“ in der Klecker Waldsiedlung. Sie wollen in ihren Domizilen auch Reisenden Unterkunft bieten. Das entspricht schließlich der christlichen Tradition des Grund und Bodens dort! Oder wie ist dieses Schild an der Grundstücks­einfahrt zu erklären? Sind die Bauherren zur Refinanzierung ihrer...

  • Rosengarten
  • 18.08.15
Panorama
Wo früher das Haus Tanneck war ist heute nur ein großes Loch: Bald sollen hier Einzelhäuser entstehen

Hochwertige Einzelhäuser enstehen in der Waldsiedlung Klecken

mi. Klecken. In der Klecker Waldsiedlung ist dort, wo einst das Haus Tanneck stand, nur noch ein großes Loch. Was soll hier geschehen? Das WOCHENBLATT hat beim zuständigen Immobilienmakler nachgefragt. Dort teilte man mit: Auf dem Areal sollen acht hochwertige Einzelhäuser entstehen. Alle Grundstücke seien schon verkauft.

  • Rosengarten
  • 13.05.15
Panorama
Als Unterkunft nicht (mehr) geeignet: Das Haus Tanneck in der Waldsiedlung in Klecken abgerissen

Haus Tanneck wird abgerissen

b>mi. Rosengarten. Jetzt ist es amtlich: Das Haus Tanneck in der Klecker Waldsiedlung wird abgerissen. Die Immobilie, die noch bis vor Kurzem als Jugendfreizeitheim vom Verein Christlicher Junger Menschen genutzt wurde und im Besitz des evangelisch-lutherischen Gesamtverbands Harburg stand, ist an einen Investor verkauft worden. Dessen Ziel: Wohnbebauung. Hätte sich das Haus nicht auch als Unterbringungsmöglichkeit für Flüchtlinge geeignet? Der Landkreis Harburg sucht dringend Unterkünfte für...

  • Rosengarten
  • 04.03.15
Panorama
Obwohl als Gästehaus genutzt, soll das "Haus Tanneck" wohl eher abgerissen werden, als dass die Kirche dort für den Landkreis Harburg Flüchtlinge unterbringt

Kirchenverband will altes Gästehaus in Klecken lieber abreißen, als dort Flüchtlinge unterzubringen

mi. Rosengarten. Die Gemeinde Rosengarten muss nach derzeitigem Stand bis zum Dezember 2015 noch 117 Asylbewerber bzw. Flüchtlinge unterbringen. Das teilte jetzt Hauptamtsleiter Rainer Alka auf Anfrage des WOCHENBLATT mit. Eine neue Unterkunft könnte in der Kleckerwald-Siedlung, im ehemaligen Gästehaus der Kirche, dem "Haus Tanneck" entstehen. Doch die Kirche will die Immobilie wohl lieber abreißen. In Rosengarten leben derzeit, verteilt auf drei Unterkünfte - zwei in Klecken, eine in...

  • Rosengarten
  • 19.11.14