Holger Jureczko

Beiträge zum Thema Holger Jureczko

Blaulicht

Winsen: Steine auf Gleise gelegt

thl. Winsen. Mit dem Auflegen von Schottersteinen auf die Gleise der Bahnstrecke Hamburg - Lüneburg - Hannover haben spielende Kinder sich selbst und den Bahnverkehr gefährdet. Schnellzüge sind in diesem Streckenabschnitt mit bis zu 200 km/h unterwegs - die Reaktionszeit zum Verlassen der Gleise beträgt beim Erkennen nahender Züge nur rund zwei Sekunden. Am Mittwochnachmittag um 16.30 Uhr hatten zwei Lokführer das Überfahren der Steine auf zwei Gleisen gemeldet. Dazu müssen sich die Verursacher...

  • Winsen
  • 15.04.21
  • 189× gelesen
Blaulicht

Zwei Kinder "bremsten" Zugverkehr aus
Winsen: Steine auf Gleise gelegt

thl. Winsen. Das hätte böse ins Auge gehen können! Zwei Jungen (9, 13) haben Schottersteine auf die Schienen der Bahnstrecke Lüneburg-Hamburg gelegt. "Züge sind in dem Abschnitt mit bis zu 200 km/h unterwegs. Außerdem hätten die Kinder von Steinsplittern getroffen werden können, die beim Überfahren durch 80 Tonnen schwere Lokomotiven mehr als 100 Meter weit fliegen können", so Polizeisprecher Holger Jureczko. Am Mittwochnachmittag hatte ein Metronom die Steine überfahren. Der...

  • Winsen
  • 16.07.20
  • 303× gelesen
Blaulicht

Achtung, Betrüger: Die Wunderheilung "Taubstummer"

(tk). Sie sind freundlich, adrett angezogen und sammeln angeblich Spenden: Taubstumme, die mit Klemmbrett und Kuli in den Fußgängerzonen zwischen Winsen und Stade unterwegs sind. Doch sobald Passanten sie abwimmeln, mit einem Anruf bei der Polizei drohen, können die Taubstummen plötzlich reden. Diese Wunderheilung haben viele WOCHENBLATT-Leser schon in der spendenfreudigen Zeit vor Weihnachten erlebt. Sie fühlen sich von den dreisten Betrügern bedrängt. "Mit reicht es", sagt eine Frau aus...

  • Buxtehude
  • 26.11.14
  • 673× gelesen
Blaulicht
Bahnhof Winsen: Hier ereignete sich der Angriff

Kung Fu-Tritte gegen Zugbegleiter

thl. Winsen. Zu viel Bruce Lee geguckt? Ein Jugendlicher hat am Bahnhof in Winsen einen Zugbegleiter mit einem Sprung gegen die Brust nach "Kung Fu"-Art niedergestreckt und erheblich verletzt. Der Täter - etwa 16 bis 18 Jahre alt und 1,80 Meter groß, kurze, dunkle Haare, Südländer, grauer Mantel - war mit sechs weiteren südländischen Jugendlichen in der Nacht zu Sonntag im Metronom von Harburg nach Winsen unterwegs. Fünf von ihnen hatten keinen Fahrschein. Gegen 1 Uhr stieg der Zugbegleiter in...

  • Winsen
  • 17.11.14
  • 759× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.