IG este

Beiträge zum Thema IG este

Politik
IG-Sprecher Rainer Podbielski

IG Este kritisiert Grünen-Abgeordnete in Hannover

bc. Estebrügge. Deutliche Kritik übt die Interessengemeinschaft (IG) Este in einem offenen Brief an den Grünen-Abgeordneten im Landtag. Nach Darstellung der IG verhindere das von Minister Stefan Wenzel (Grüne) geführte Umweltministerium einen ganzheitlichen Hochwasserschutz an Este und Lühe. Im Fokus der Kritik steht das Niedersächsische Deichgesetz (NDG), das die Deiche der Nebenflüsse Este und Lühe den Hauptdeichen an Elbe und Nordsee gleichstellt. Laut NDG gilt: Kein Haus und kein Baum...

  • Buxtehude
  • 28.08.15
Panorama

Experten kritisieren Mini-Deiche scharf

bc. Altes Land. Sind die Planfeststellungsunterlagen der Hansestadt Buxtehude für die Mini-Deiche das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind? Zumindest haben sie zwei Experten am Donnerstag im Bauausschuss der Gemeinde Jork vor rund 80 Zuschauern fachlich auseinandergenommen. Rechtsanwalt Dr. Rudolf Kiesewetter und Wasserbau-Experte Dr. Frank Spingat („Manzenrieder und Partner“) hatten auf Wunsch der Gemeinde die Unterlagen seziert. Im Wesentlichen geht es um zwei Kritikpunkte: Es soll...

  • Jork
  • 15.07.15
Politik
Immer wieder stehen die Gärten einzelner Este-Anrainer unter Wasser

Este-Anwohner froh über neue Schließzeiten

bc. Altes Land. Mit einem guten Gefühl gingen die Este-Anwohner nach der jüngsten Sitzung des Jorker Bauausschusses nach Hause. Das, was der Vertreter des Wasser- und Schifffahrtsamtes über die neuen Schließzeiten des inneren Estesperrwerks in Cranz zu berichten hatte, gefiel ihnen. „Die neue Regelung ist positiv“, sagt Rainer Podbielski, Sprecher der Interessengemeinschaft Este. Darum geht es: Künftig wird das Sperrwerk im Winter bereits bei einer maximalen Außenpegelhöhe in der Elbe von...

  • Jork
  • 13.03.15
Panorama

IG Este schließt Kompromiss mit Roesberg

bc. Estebrügge. Die Interessengemeinschaft (IG) Este wollte dabei sein, durfte aber nicht. Jetzt hat die Altländer Initiative, die sich für einen ganzheitlichen Hochwasserschutz entlang der Este einsetzt, einen Kompromiss mit Landrat Michael Roesberg geschlossen. Beim runden Tisch am 28. Februar wird die IG zwar fehlen, dafür aber direkt im Anschluss alle offenen Fragen zum Thema Hochwasserschutz mit Roesberg in einem bilateralen Gespräch klären. "Wir begrüßen ausdrücklich, dass wir noch einmal...

  • Buxtehude
  • 07.02.14
Panorama

IG Este fragt Landratskandidaten ab

bc. Jork. Die Interessengemeinschaft Este wehrt sich dagegen, dass die Estedörfer mit ihrer historischen Deichbebauung zu Hochwasserpoldern werden. "Die Planung der Stadt Buxtehude, die Este innerstädtisch zu kanalisieren, hat höchste Empörung bei den Anliegern und der Gemeinde Jork ausgelöst", sagt IG-Sprecher Rainer Podbielski. Der Landkreis Stade spiele eine Schlüsselrolle bei der Lösung des Konflikts. "Daher stellen wir zur allgemeinen Orientierung der Öffentlichkeit acht Fragen an die zwei...

  • Jork
  • 28.01.14
Politik
Blaue Banderole als Warnung vor einem künftigen Extrem-Pegelstand von 3,85 Metern über Normalnull. Das Szenario hieße "Land unter" für die Häuser am Este-Ufer
7 Bilder

Was bei Starkregen passieren kann

Este-Anlieger protestieren mit "Pegel-Demo" in Estebrügge gegen Buxtehuder Hochwasserschutzpläne tp. Estebrügge. Was ein Extrem-Wasserstand von 3,85 Metern für die Dörfer und Häuser entlang des Elbe-Zuflusses Este im Alten Land bedeutet, machte die Interessengemeinschaft (IG) Este am frühen Samstagnachmittag bei der "Pegel-Demonstration" auf der Este-Brücke zwischen Estebrügge und Moorende deutlich. Vor rund 40 Teilnehmern spannten die Aktivisten eine blaue Banderole exakt in dieser Höhe über...

  • Jork
  • 30.11.13
Panorama
"Die Anlieger der Untereste dürfen nicht die Verlierer der Buxtehuder Hochwasserschutzplanungen sein", sagt Rainer Podbielski aus Estebrügge
2 Bilder

"IG Este" für ganzheitlichen Hochwasserschutz: "Wir müssen an einem Strang ziehen"

lt. Estebrügge. Der Widerstand gegen den Bau von Minideichen in der Buxtehuder Innenstadt (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) formiert sich jetzt auch an der Este im Alten Land. Schon knapp hundert Bürger unterstützen die vor rund zwei Wochen in Estebrügge neu gegründete "Interessengemeinschaft (IG) Este". "Beim Thema Hochwasserschutz müssen alle Betroffenen an einem Strang ziehen, und es muss ein ganzheitliches Konzept geben", sagt IG-Sprecher Rainer Podbielski, der seit rund 30 Jahren auf...

  • Jork
  • 08.10.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.