++ A K T U E L L ++

Keine Corona-Notbremse im Landkreis Stade

Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

Service

Fahrplan nach dem AstraZeneca-Stopp
Wie geht es nun in den Impfzentren weiter?

(lm). Das Bundes-Gesundheitsministerium hat am Montagnachmittag auf Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts alle Impfungen mit dem Impfstoff der Firma AstraZeneca ausgesetzt. Auch in den beiden Impfzentren Winsen und Buchholz im Landkreis Harburg werden aus Sicherheitsgründen alle Impfungen mit AstraZeneca gestoppt. Impfungen mit den anderen Impfstoffen finden weiter statt. In den Impfzentren im Landkreis Harburg entfallen damit vorerst alle anstehenden Erst- und Zweitimpftermine mit dem...

  • Winsen
  • 16.03.21
Service
Das Stechen eines Tattoos kann ganz schön schmerzhaft sein. Mit einer lokalen Betäubung lässt es sich entspannter ertragen

Stechen oder Entfernen muss keine Qual sein
Lokal betäubt: Tattoo ja, Schmerzen nein

(djd-k/tw). Tattoos werden immer beliebter. So hat laut einer Ipsos-Umfrage von 2019 für die Apotheken-Umschau fast jeder Zweite zwischen 20 und 29 Jahren schon ein Bild auf der Haut, bei den 30- bis 39-Jährigen jeder Dritte. Leider ist der Weg zum Tattoo mit Schmerzen gepflastert. Und will man ein Motiv wieder loswerden, tut die notwendige Laserbehandlung ebenfalls weh. Linderung kann dann eine oberflächliche Betäubung mit dem Wirkstoff Lidocain verschaffen, der etwa in LidoGalen Creme...

  • Buchholz
  • 04.02.21
Service
Lea Schnepel, Medizinische Assistentin, setzt die Impfspritze bei Elke Bremer
2 Bilder

Mehr Sicherheit für Pflegekräfte
Covid-19-Impfaktion in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen mit DRK und Johannitern

nw/tw. Buchholz/Winsen. Bei einer zweitägigen Aktion mit DRK und Johannitern haben jetzt die besonders infektionsgefährdeten Mitarbeiter der Krankenhäuser Buchholz und Winsen die Gelegenheit bekommen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Eine derjenigen, die dieses Angebot angenommen haben, ist die Gesundheits- und Krankenpflegerin Elke Bremer. Die 63-Jährige betreut Patienten auf der Station für geriatrische Frührehabilitation im Krankenhaus Buchholz. Diese müssen auf den Fluren und im...

  • Buchholz
  • 08.01.21
Panorama
Nach einem Masernfall an der Integrierten Gesamtschule Buchholz im vorigen Jahr durften 60 Personen - darunter 30 Lehrer - die Schule vorübergehend nicht betreten

Plädoyer für das Impfen

Nach Vorfällen in Buchholz und Neu Wulmstorf: Landkreis warnt vor Masern-Erkrankungen. (mum). In Niedersachsen wurden in diesem Jahr deutlich mehr Masernfälle festgestellt als üblich. Insbesondere der Landkreis Hildesheim machte von sich reden: Dort waren mehrere Schulen von insgesamt 26 Masernfällen betroffen. Auch im Landkreis Harburg erkrankten seit Jahresbeginn bereits vier Personen zwischen 15 und 36 Jahren an Masern. Im vergangenen Jahr wurden dagegen lediglich zwei Fälle an das...

  • Jesteburg
  • 22.03.19
Service

Masernimpfung - Pflicht oder nicht?

In den Großstädten grassieren die Masern, besonders davon betroffen ist Berlin. Seit Oktober wurden dort knapp 600 Fälle registriert. Zur Diskussion steht derzeit die Einführung einer Impflicht. Die einen halten sie für einen Segen, andere meinen, dass das einen Eingriff in Persönlichkeitsrechte und Versehrtheit bedeuten würde. Sind Impfung wirklich so gefährlich, wie Gegner behaupten? Oder, andersherum gefragt, ist es nicht tatsächlich besser, Abwehrkräfte auf natürlichem Weg zu bekommen,...

  • Neu Wulmstorf
  • 27.02.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.