Jakobskreuzkraut

Beiträge zum Thema Jakobskreuzkraut

Panorama
Die Ratsmitglieder David Lieske (li.) und Jan-Peter Ebeling zeigen, welche Ausmaße die Ausbreitung des Drüsigen Springkrauts an der Este angenommen hat und wie hoch die Pflanze wächst
2 Bilder

Im nächsten Jahr geht's ans Rupfen
Kakenstorf will invasive Pflanzen bekämpfen und dazu einen Arbeitskreis bilden

bim. Kakenstorf. Die lilafarbenen Blüten sind schön anzusehen und setzen leuchtende Farbtupfer in die Landschaft an der Este: Doch das Drüsige Springkraut, früher auch Bauernorchidee genannt, gehört hier nicht her. Es gilt als invasive Pflanze (Neophyt), die heimische Gewächse wie Farne, Brombeere und Himbeere verdrängt. Deshalb hat die Kakenstorfer Politik der Pflanze jetzt den Kampf angesagt. Im kommenden Jahr soll es zwei Aktionen geben, bei denen möglichst viele Freiwillige dem Drüsigen...

  • Tostedt
  • 27.10.20
  • 186× gelesen
Politik
Die AfD fordert die Verwaltung auf, sich um wuchernde Jakobskreuzkraut-Flächen zu kümmern

Schluss mit der Müll-Misere
Umweltausschuss des Landkreis Harburg: Naturschutz und Müll auf der Tagesordnung am 8. Oktober

Kreis-Umweltausschuss am 8. Oktober as. Ehestorf. Spermüll und Unrat en masse: Immer wieder wird neben den Wertstoffbehältern im Landkreis Harburg auch anderer Abfall abgelegt. Die SPD-Fraktion fordert im Kreis-Umweltausschuss am Donnerstag, 8. Oktober, 15 Uhr im Agrarium des Freilichtmuseums am Kiekeberg (Am Kiekeberg 1) in Rosengarten deshalb ein besseres Konzept für die Wertstoffsammlung. Ebenfalls auf der Tagesordnung: Die Umsetzung von Natura 2000 im Landkreis Harburg. Diskutiert wird die...

  • Rosengarten
  • 02.10.20
  • 167× gelesen
Politik
Pferdehalterin Sabine Popp sieht sich auf ihrer Weide in Glüsingen dem auf dem Nachbarland üppig wachsenden Jakobskreuzkraut ausgesetzt

Für Weidetiere giftig
Jakobskreuzkraut: Kritik an Gemeinde Seevetal hält an

ts. Glüsingen. Weil das für Weidetiere giftige Jakobskreuzkraut üppig auf ökologisch bewirtschafteten Flächen der Gemeinde Seevetal wächst, gerät die Gemeindeverwaltung bei Weidetierhaltern zunehmend in die Kritik. Nach dem WOCHENBLATT-Bericht über den Protest in Ramelsloh zeigt sich auch Sabine Popp, Betreiberin einer Pferdepension in Glüsingen, besorgt. In unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem Weideland gedeiht die gelb blühende Pflanze großflächig. Der Verzehr des Jakobskreuzkrauts kann bei...

  • Seevetal
  • 11.08.20
  • 452× gelesen
Politik
Üppig zeigt sich das Jakobskreuzkraut auf der Ökokontofläche bei Ramelsloh und Ohlendorf

Giftige Pflanze in Seevetal
Das Jakobskreuzkraut sorgt für Aufregung in Ramelsloh

ts. Ramelsloh. Das Jakobskreuzkraut breitet sich auf der sogenannten Ökokontofläche am Rübenberg und Hinter den Höllen in der Ortschaft Ramelsloh aus. Die giftige, hier heimische Pflanze kann die Gesundheit von Pferden und anderen Weidetieren bedrohen. Nach dem Verzehr können bereits geringe Mengen bei den Tieren zu Leberschäden führen. Bürger haben deshalb die Seevetaler Gemeindeverwaltung in einer E-Mail aufgefordert, das Jakobskreuzkraut auf der nachhaltig bewirtschafteten Fläche...

  • Seevetal
  • 04.08.20
  • 5.710× gelesen
Politik
Jakobskreuzkraut erkennt man an den den 13
Blütenblättern

AfD-Antrag
Jakobskreuzkraut: Kreis soll aufklären

bim. Hittfeld. Der Landkreis soll die Bürger über das Aussehen und die Giftigkeit des Jakobskreuzkrautes informieren, Möglichkeiten zur fachgerechten Entsorgung anbieten und einen Plan zur weiteren Bekämpfung erarbeiten. So lautet der Handlungsauftrag an die Kreisverwaltung, den die AfD beantragt und der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung in der Burg Seevetal in Hittfeld mehrheitlich beschlossen hat. Volkmar Block (Grüne) wies auf die Veränderung der Weidetierhaltung hin, die die Ausbreitung...

  • Winsen
  • 30.12.19
  • 472× gelesen
Panorama
Safi Khurshid (v. li.), Werner Schröder, Harriet Schröder, Lore Ruckdeschel, Magret Giebel und Hermann Krekeler nehmen in der neuen "Kultur-Bäckerei" Platz Foto: Krekeler
2 Bilder

"Wohnzimmer" wird zur "Kultur-Bäckerei"

Hanstedts Begegnungszentrum zieht in die Räume der ehemaligen Bäckerei Pries. mum. Hanstedt. "Diesmal haben wir einen richtigen Mietvertrag. Wir müssen also nicht befürchten, wieder holterdiepolter ausziehen zu müssen, sobald ein zahlungskräftiger Mieter auftaucht." Hermann Krekeler von der Initiative "Kulturtreff" ist einfach nur glücklich. Das "Wohnzimmer" hat einen festen Platz gefunden. Im Herzen der Bürger ist der Kulturtreff, der einst als Begegnungsstätte für Flüchtlinge und Hanstedter...

  • Hanstedt
  • 30.08.19
  • 404× gelesen
Panorama
Naturfreundin Heidi Bernsdorff aus Bliedersdorf appelliert an alle Kommunen und Behörden, endlich mehr gegen die Ausbreitung des Jakobskreuzkrauts zu tun
5 Bilder

Hübsch, aber hochgiftig: "Jakobskreuzkraut muss besser bekämpft werden!"

(lt/bim). Wo viele Menschen nur eine schöne gelbe Blume sehen, die einen tollen Farb-Kontrast auf grünen Wiesen erzeugt, klingeln - insbesondere bei Pferde- Kuh-, und Schafhaltern - die Alarmglocken. Die Rede ist vom hochgiftigen Jakobskreuzkraut, das auf vielen Wiesen, Deichen und an Straßenrändern in der Region zu finden ist. Die ca. einen Meter hohen Pflanzen mit den exakt 13 gelben Blütenblättern breiten sich, u.a. durch Autoreifen, die die Samen weitertragen, rasant aus. Eine, die das...

  • 13.07.18
  • 1.138× gelesen
Panorama
Nicht angeleinte Hunde stören die Schafbeweidung auf dem Deich

Bello muss auf dem Deich an die Leine

(bc). Überaus positiv fällt die Bilanz von Kreisbaurat Hans-Hermann Bode nach den zwölf Herbstdeichschauen im Landkreis Stade aus: „Die insgesamt 178 Kilometer langen Deiche an der Elbe und den Nebenflüssen Este, Lühe, Oste und Schwinge sind in einem guten und wehrfähigen Zustand.“ Mit der Arbeit der Deichverbände sei er sehr zufrieden. Was insbesondere auffällt: Nach dem Führungswechsel ist es in der 2. Meile ruhiger geworden. Die Zusammenarbeit wird zunehmend konstruktiver. Bode lobt vor...

  • Buxtehude
  • 18.11.16
  • 86× gelesen
Panorama
Sieht so harmlos aus, ist aber giftig: das Jakobskreuzkraut

Das Kreuz mit dem Kraut / Giftiges Jakobskreuzkraut breitet sich seit Jahren weiter aus

(bim). Nett anzusehen sind die gelben Farbtupfer auf vielen Wiesen und an Straßenrändern im Landkreis. Die ca. einen Meter hohen Pflanzen mit den 13 Blütenblättern sehen harmlos aus, aber das Jakobskreuzkraut ist hochgiftig und weiter auf dem Vormarsch. Es kann für Pferde, Rindvieh, Schafe und Ziegen gefährlich werden. Die Pflanze produziert Pyrrolizidin-Alkaloide, die bei Nutztieren u.a. Leber- und Nierenschäden verursachen und zu einem qualvollen Tod führen können. Über Honig können sie auch...

  • Tostedt
  • 22.07.16
  • 232× gelesen
Panorama
Sieht so harmlos aus, ist aber giftig: das Jakobskreuzkraut
2 Bilder

Jakobskreuzkraut: Giftpflanze auf dem Vormarsch

(bc). Sie sehen so harmlos aus, die gelben, ca. einen Meter hohen Pflanzen mit den exakt 13 Blütenblättern. Doch Jakobskreuzkraut ist hochgiftig und weiter auf dem Vormarsch. „Wir müssen die Verbreitung dringend in den Griff bekommen, sonst wird es teuer. Je konsequenter wir jetzt handeln, desto billiger wird die Bekämpfung“, weiß Gerd Lefers aus Jork. Der ehrenamtliche Politiker möchte in seiner Funktion als Mitglied im Umweltausschuss des Kreistages sowie als Deichrichter die Bevölkerung für...

  • Buxtehude
  • 15.07.16
  • 1.153× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.