Kita-Gebühren

Beiträge zum Thema Kita-Gebühren

Politik

Umlaufbeschluss
Kita-Gebühren in Harsefeld sollen ausgesetzt werden

jab. Harsefeld. Ein Umlaufbeschluss macht derzeit seine Runde durch die Fraktionen im Flecken Harsefeld. Thema ist die Aussetzung der Kita-Beiträge für Krippenkinder aufgrund der Corona-Situation für die Monate Januar bis März. Parallel dazu werde derzeit an einer Änderung der Satzung gearbeitet, sagt Samtgemeinde-Bürgermeisterin Ute Kück. Die Verwaltung orientiere sich hierbei an den bereits geänderten Satzungen der Gemeinden Brest und Bargstedt, um rechtsichere Grundlagen für die Kita-Nutzung...

  • Harsefeld
  • 16.02.21
Politik

Samtgemeinde Hanstedt
Rat setzt die Elternbeiträge aus

sv/nw. Hanstedt. Nach den Beschlüssen von Bund und Ländern sind die Kindertagesstätten seit dem 11. Januar wieder geschlossen. Eine Notbetreuung wird vorgehalten. Die Grundschulen befanden sich nach den Weihnachtsferien zunächst im sogenannten Szenario C (Homeschooling mit Notbetreuung) und sind ab dem 18. Januar in das Szenario B (Wechselunterricht mit geteilten Klassen und Notbetreuung) gewechselt. Der Rat der Samtgemeinde Hanstedt hat nun am 28. Januar einstimmig beschlossen, dass die...

  • Hanstedt
  • 02.02.21
Politik
Im Lockdown müssen viele Eltern ihre jungen Kinder zu Hause
betreuen, weil Kitas geschlossen haben

Kindergärten geschlossen
Gemeinde Seevetal erstattet Eltern die Kita-Beiträge

ts. Seevetal. Weil Kindertagesstätten in Niedersachsen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mit Ausnahme einer Notbetreuung geschlossen sind, beabsichtigt die Gemeinde Seevetal, den Eltern von Kindern in Seevetaler Kindertagesstätten die Beiträge zurückzuzahlen. Das hat die Gemeinde Seevetal mitgeteilt. Demnach ist vorgesehen, die Kita-Beiträge für den laufenden Monat Januar zu erstatten. Wer die Notbetreuung in Anspruch nimmt, muss aber bezahlen. Die Entscheidung geht auf eine...

  • Seevetal
  • 29.01.21
Politik
Das "Haus am Markplatz" soll zum 31. Mai geschlossen werden, bestätigte Heimleiterin Heike Erdinger im Dezember Foto: sla

Mehrere Ratsbeschlüsse im Umlaufverfahren
Sicherung einer Pflegeeinrichtung in Neu Wulmstorf

sla. Neu Wulmstorf. Im Umlaufverfahren, bei dem die Neu Wulmstorfer Ratsmitglieder die Unterlagen nach Hause geschickt bekamen und schriftlich über die Beschlussvorlagen abstimmten, wurden folgende Beschlüsse gefasst: Unter anderem sollen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus die Elternbeiträge für den Monat Juli 2020 für die Betreuung von Kindern in Einrichtungen zur Kindertagesbetreuung und in sonstigen Einrichtungen der Kindertagesbetreuung (Nachmittagsbetreuung) erlassen werden. Hiervon...

  • Neu Wulmstorf
  • 19.01.21
Panorama

Einrichtungen bieten nur Notbetreuung an
Buchholz verzichtet auf Kita-Gebühren

lm/nw. Buchholz. Die Verlängerung des Lockdowns vorerst bis Ende Januar hat auch Auswirkungen auf den Betrieb von Kindertagesstätten. So werden landesweit die Kindertageseinrichtungen geschlossen, bieten aber eine Notbetreuung für die Hälfte der Kinder an, die normalerweise betreut werden. Diese Regelung tritt am kommenden Montag, 11. Januar, in Kraft. Vor diesem Hintergrund verständigten sich Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und die Fraktionsvorsitzenden der im Buchholzer Rat...

  • Buchholz
  • 09.01.21
Politik
Das Rathaus in Nenndorf ist ab dem 31. August wieder frei zugänglich

Entscheidungen des Verwaltungsausschusses: Spielplatz, Waldbad und kommunaler Wohnungsbau
Rathaus der Gemeinde Rosengarten ab 31. August wieder frei zugänglich

as. Nenndorf. Während aufgrund der Corona-Pandemie seit Ende Mai kein Fachausschuss mehr getagt hat, wurden die Geschicke der Gemeinde Rosengarten im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss (VA, mit Beigeordneten aus SPD, CDU, Grünen, AWR, UWR und AfD) entschieden. "Nach der Sitzung des Gemeinderates wurden zwei Verwaltungsausschüsse durchgeführt, in denen die Hygienepläne für das Waldbad, die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat der Kommunalen Wohnungsgesellschaft sowie die Vergabe für...

  • Rosengarten
  • 25.08.20
Politik
Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock

Samtgemeinde-Bürgermeisterin soll Einsicht in Akten und Mails geben
Schon wieder Zoff in Apensen

sla. Apensen. Wird es zu einer Klärung vor dem Verwaltungsgericht kommen? Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock verweigert Einsicht in ihren Mail-Account. Hintergrund ist der Kita-Streit über die angeblich zu hohen Kosten, der inzwischen durch einen Betriebsführungsvertrag mit dem ev.-luth.Kindertagesstättenverband Buxtehude beigelegt wurde. Im Nachgang hat der Samtgemeinderat Apensen bei seiner Sitzung am vergangenen Mittwochabend beschlossen, dass Samtgemeinde-Bürgermeisterin...

  • Apensen
  • 18.08.20
Politik
In der Gemeinde Himmelpforten werden die Beiträge für die Kinderbetreuung von April bis Juni ausgesetzt

Gemeinderat rechnet nur Notbetreuung ab
Drei Monate keine Kita-Gebühren in Himmelpforten

sb. Himmelpforten. Über den aktuellen Stand zum Bau des Einkaufszentrums in der Ortsmitte von Himmelpforten informierte Bürgermeister Bernd Reimers Ratsleute und Bürger auf der Gemeinderatssitzung vergangene Woche. "Derzeit werden alle Gutachten von einem Fachanwalt formell geprüft", sagt Reimers. Anschließend sollen die Planungsunterlagen erneut sechs Wochen öffentlich ausgelegt werden. Bernd Reimers hofft auf einen Satzungsbeschluss im Rat Ende Oktober, so dass anschließend die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 08.07.20
Politik
Um die Erstattung von Kitagebühren in Zeiten der Pandemie ist ein Streit zwischen CDU und UWA entbrannt

Rolf Suhr: Samtgemeinde-Bürgermeisterin ist überfordert
Mega-Zoff geht weiter

sla. Apensen. Der Streit um die Rückzahlung der Kita-Gebühren geht weiter: Nach dem WOCHENBLATT-Artikel vom 10. Juni hat Sauensieks Bürgermeister Rolf Suhr (CDU) jetzt eine Stellungnahme zu den Äußerungen von Stefan Reigber (UWA) geschickt. Reigber hatte Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock zur Verzögerung bei der Rückzahlung von Kita-Gebühren verteidigt. Der Hintergrund: Reigber erläuterte, dass Zahlungen für die Kitas in Sauensiek und Revenahe von Rolf Suhr oder Sabine Benden...

  • Buxtehude
  • 16.06.20
Politik
Samtgemeinde-Bürgermeistgerin Petra Beckmann-Frelock
3 Bilder

Scharfe Geschütze gegen Samtgemeinde-Bürgermeisterin
Mega-Zoff in Apensen um Kita-Gebühren-Rückzahlung

sla. Apensen. Schwere Vorwürfe erhebt Sauensieks Bürgermeister Rolf Suhr (CDU) gegen Apensens Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock (UWA). In einem Brief, den Suhr auch Eltern, Rat und dem WOCHENBLATT zukommen ließ, kritisiert er aufs Schärfste die Verzögerung bei der Rückzahlung der Kita-Gebühren an die Eltern wegen der coronabedingten Schließung. "Die Eltern brauchen das Geld dringend. Ich erwarte, dass Sie die notwendigen Schritte veranlassen und dass innerhalb dieser Woche...

  • Buxtehude
  • 09.06.20
Blaulicht

Entlastung der Eltern
Kita-Gebühren in Winsen weiter ausgesetzt

thl. Winsen. Aufgrund der Corona-Pandemie verzichtet die Stadt auch im Juni und Juli auf die Erhebung von Kita-Entgelten, wenn wegen der Corona-bedingten Einschränkungen unverändert keine Leistungen der Kindertagesstätten in Anspruch genommen werden können. Wer die Notbetreuung in Anspruch nimmt, hat dafür ein Entgelt zu entrichten. Das hat der Verwaltungsausschuss (VA) beschlossen. Die Pandemie beeinflusst auch die Arbeit der Gremien. Bis zur Sommerpause sollen (nur) der Planungsausschuss am...

  • Stade
  • 12.05.20
Politik
Auf Abstand: Die Altländer Festhalle bietet dem Verwaltungsausschuss ausreichend Platz, um die Abstände zu wahren

Erste Schritte zur Normalität
Entscheidungen des Verwaltungsausschusses der Gemeinde Jork in Corona-Zeiten

sla. Jork. Um den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand aufgrund von Corona einhalten zu können, fand die nicht-öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses (VA) der Gemeinde Jork am vergangenen Mittwoch in der Altländer Festhalle statt. In einer Unterbrechung der Sitzung wurde erstmals die Presse gleich vor Ort über Maßnahmen informiert, "die in Richtung Normalität führen sollen", betonte Bürgermeister Matthias Riel (parteilos). Die Gemeindeverwaltung bietet jetzt nach Terminvereinbarung...

  • Jork
  • 06.05.20
Politik

Finanzieller Trost für Eltern
Kitas in Apensen und Beckdorf erlassen Gebühren

Die Schließung der Kindertagesstätten durch die Corona-Pandemie trifft vor allem Eltern derzeit besonders hart, sie müssen die Betreuung ihrer Kinder selber übernehmen beziehungsweise organisieren. Ein finanzieller Trost: Am vergangenen Mittwoch hat Apensens Samtgemeinderat den Erlass der Kita-Gebühren beschlossen. "Der Beschluss gilt rückwirkend ab dem Lockdown am 16. März für die gesamte Zeit der Kita-Schließung und beinhaltet auch die Essensgeld- und Getränkegeld-Pauschalen bis zur Öffnung...

  • Apensen
  • 06.05.20
Politik

Bargstedt will Eltern stärker entlasten
Wieder mehr Kinder in die Kita-Betreuung

sc. Bargstedt. Eltern hat die Corona-Krise schwer getroffen. Durch Schul- und Kita-Schließungen betreuen sie ihre Kinder neben der Arbeit oder im Homeoffice selber. Jetzt gibt es einen Lichtblick: Die Gemeinde Bargstedt setzt den Einzug der Gebühren für die Benutzung der Kindertagesstätte "Pusteblume" für den Zeitraum April bis vorerst Ende Juni aus. Die Kosten für den Monat April werden zurückerstattet, beschlossen die Ratsmitglieder in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Die Ratsherren...

  • Harsefeld
  • 06.05.20
Politik
Toben, spielen, basteln auf engstem Raum: All das ist im Moment in den Kitas nicht möglich

Einrichtungen geschlossen
Viele Kommunen verzichten vorerst auf Kita-Gebühren

jab. Stade/Harsefeld. Bundesweit sind die Kitas geschlossen, um die Corona-Ausbreitung zu reduzieren. Lediglich die Notbetreuung wird in einigen Einrichtungen durchgeführt. Daher haben sich viele Kommunen im Landkreis Stade dazu entschlossen, die Kita-Beiträge für April vorerst auszusetzen. Doch die Aussetzung ist auch eine zusätzliche Belastung für den Haushalt, da Einnahmen fehlen. Für die Elementargruppen werden in Niedersachsen zwar keine Gebühren erhoben, doch Sonderbetreuungszeiten,...

  • Stade
  • 24.04.20
Politik

Land leistet Zahlungen

sc. Harsefeld. Die Zahlungen des Landes aufgrund der Kita-Beitragsfreiheit für Kinder ab drei Jahren reichen nicht aus, um die fehlenden Elternbeiträge zu kompensieren. Daher hat der Flecken Harsefeld Fehlbeträge für die vergangenen drei Kindergartenjahre geltend gemacht. Das Land bewilligte dem Flecken inzwischen einen Betrag von 503.000 Euro als Ausgleich. Der Ausgleich der Fehlbeträge verringere sich, da die Anteile des Landes an den Personalkosten prozentual steigen, so Verwaltungschef...

  • Harsefeld
  • 22.01.20
Politik
Bernd Beiersdorf ist seit März 2018 Bürgermeister der Gemeinde Bendestorf

"Wir sind keine Rosinenpicker"

Bendestorfs Bürgermeister Bernd Beiersdorf fordert Jesteburg auf, mehr Rücksicht auf Harmstorf und Bendestorf zu nehmen. mum. Bendestorf. Zuletzt knirschte es gewaltig zwischen den Gemeinden Bendestorf und Jesteburg. Der Eindruck drängte sich auf, dass die Jesteburger Politik teure und unliebsame Aufgaben gern auf Samtgemeinde-Ebene verschieben möchte - beispielsweise die Finanzierung der defizitären Tourist-Info. Auf der anderen Seite werden Projekte wie der gemeinsame Bauhof überraschend von...

  • Jesteburg
  • 08.01.19
Politik
Bis 2022 wird die Samtgemeinde mehr als die Hälfte aller Investitionen in die Sanierung der Schulen stecken

Samtgemeinde Horneburg investiert in die Bildung

lt. Horneburg. In der Samtgemeinde Horneburg stehe die Bildung an erster Stelle, so Verwaltungsvize Knut Willenbockel bei der Vorstellung des Haushaltsplanentwurfs. Gemeinsam mit Samtgemeinde-Bürgermeister Matthias Herwede und Kämmerer Jan-Henning Pantel ging er auf die wichtigsten Fakten zu dem umfangreichen Zahlenwerk ein, das sich jeder Bürger auf der Homepage der Samtgemeinde ansehen kann und das nun in den Fachausschüssen beraten wird. So sollen in den kommenden vier Jahren insgesamt 16,7...

  • Stade
  • 20.11.18
Politik
Kinderbetreuung ist teuer. Wieviel von den Kosten durch die Eltern bezahlt werden, entscheidet jede Gemeinde für sich

Ohne Transparenz - Was steckt alles in den Krippengebühren

Die Elternbeiträge für Krippen unterscheiden sich stark, wie sie berechnet werden noch mehr mi. Landkreis. In den Landkreisen Harburg und Stade gibt es weit über 30 verschiedene Satzungen für die Erhebung von Krippengebühren. Die monatlichen Kosten, die Eltern in Rechnung gestellt werden, differieren dabei oft um Hunderte von Euro. Sie reichen von nur rund 172 Euro im Monat (Stade) bis zu rund 500 Euro monatlich (Buchholz). Wie kommen diese Unterschiede zustande? Das WOCHENBLATT hat...

  • Hollenstedt
  • 17.08.18
Politik
Über das Thema Kinderbetreuung und Kita-Beiträge wird in Lühe schon lange diskutiert

Ratsposse um Kita-Gebühren in Lühe

lt. Lühe. Eine Ratsposse erlebten in der vergangenen Woche alle Zuhörer der Samtgemeinderatssitzung in Steinkirchen, in der es u.a. um die Anpassung der Gebühren für Krippe und Hort ging. Am Ende hatten viele Eltern den Eindruck, dass so mancher Politiker gar nicht genau wusste, worüber er eigentlich abstimmt. "Wir fühlten uns hilflos", beschreibt Bianca Quast aus Guderhandviertel die Stimmung nach Sitzungsende. Die dreifache Mutter kritisiert weniger die Erhöhung der Gebühren an sich, sondern...

  • Stade
  • 20.03.18
Politik

Neue Kita-Gebührenordnung mit Sozialstaffel vorgestellt

lt. Lühe. Über die neue Satzung der Kitagebühren wurde kürzlich im Sozialausschuss der Samtgemeinde Lühe diskutiert. Der Samtgemeinderat wird diese Woche darüber entscheiden, ob die neue Sozialstaffel mit fünf Stufen ab Sommer gilt. Demnach müssten Eltern dann, je nach Einkommen sowie Art und Dauer der Betreuung, unterschiedliche Beiträge für Krippe und Hort zahlen. Die Gebühren für den Elementarbereich fallen wie berichtet weg. Eltern, die ein Bruttojahreseinkommen von mehr als 54.000 Euro...

  • Stade
  • 13.03.18
Politik

Lühe: Kita-Beiträge werden neu berechnet

lt. Steinkirchen. Viel Arbeit kommt auf Lühes Verwaltungsmitarbeiterin Henrike Lühders zu. Bis zur nächsten Samtgemeinderatssitzung im März soll sie einen Beschlussvorschlag für die Anpassung der Kitagebühren für Krippe und Hort inklusive einer Sozialstaffelung mit fünf Stufen vorlegen. Dafür hat sich der Sozialausschuss jetzt ausgesprochen. Als Grundlage für die Neu-Berechnung der Gebühren sollen die Kita Schatzinsel in Steinkirchen und die Kita in Hollern-Twielenfleth dienen. Bis Ende April...

  • Stade
  • 13.02.18
Politik
Das Thema Kinderbetreuung treibt die Politik und die Eltern in der Samtgemeinde Lühe um

Eltern in Lühe fordern die beitragsfreie Kita

lt. Lühe. Das Thema Kinderbetreuung treibt nach wie vor die Eltern sowie die Politik und Verwaltung in der Samtgemeinde Lühe um. Im Sozialausschuss machten in der vergangenen Woche noch einmal zahlreiche Eltern darauf aufmerksam, dass es nach wie vor an Personal, Betreuungsplätzen sowie an Betreuungs- und Öffnungszeiten in den Einrichtungen mangele. Zudem fordern die Eltern die Einlösung des im Rahmen der Landtagswahlen gegebenen Versprechens der beitragsfreien Kita. Ob und wann dieses...

  • Stade
  • 24.10.17
Politik
Kinderbetreuung ist derzeit ein großes Thema in der Samtgemeinde Lühe. Nicht nur über die Gebühren wird diskutiert, es fehlt auch an Krippenplätzen

Lühe: Es fehlen Krippen-Plätze

lt. Lühe. Noch ist nichts entschieden, aber die geplante Gebühren-Erhöhung für die Kindergartenbetreuung in der Samtgemeinde Lühe ist noch nicht vom Tisch. Im letzten Sozialausschuss wurde mit knapper Mehrheit der CDU-Antrag angenommen, den Prozess voranzutreiben - dieses Mal aber sollen sich die Eltern mitgenommen fühlen, damit nicht noch einmal der gleiche Fehler passiere, so Sonja Zinke (CDU-Fraktionsmitglied). Wie berichtet wurde der Tagesordnungspunkt bei der Samtgemeinderatssitzung im...

  • Stade
  • 05.09.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.