Kleiderkammer

Beiträge zum Thema Kleiderkammer

Panorama
Starkes Engagement für das Harburg-Huus (v.li.): Einrichtungsleiter Thorben Goebel-Hansen, Sandra Becker (Sparkasse Harburg-Buxtehude) und Dr. Simone Thiede (DRK Harburg)

Tolle Spende ans Harburg-Huus
Haus für Obdachlose unterstützt

Die Corona-Pandemie hat viele Menschen in Nöte gebracht. Auf eine Gruppe trifft das jedoch in besonderem Maße zu: Obdachlose, die auf der Straße leben und ohne feste Bleibe sind. Denn viele Hilfsangebote mussten coronabedingt eingestellt werden, es fehlt an Kleidung, Essen oder einem Bett. Das Harburg-Huus, seit 2018 für Obdachlose im Süden Hamburgs geöffnet, ist deshalb mehr gefragt denn je. Damit die Obdachlosenunterkunft des Deutschen Roten Kreuz (DRK) dem gestiegenen Aufkommen bei...

  • Buchholz
  • 18.05.21
  • 28× gelesen
Service

Hanstedt: Kleiderkammer ist geschlossen

mum. Hanstedt. Anita Pagels vom Deutschen Roten Kreuz in Hanstedt weist darauf hin, dass die Kleiderkammer in Hanstedt vom kommenden Freitag, 18. Dezember, bis zum 16. Januar geschlossen ist. Die Kleiderkammer befindet sich im Rahaus und ist jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat zwischen 15 und 17 Uhr geöffnet.

  • Hanstedt
  • 15.12.15
  • 31× gelesen
Service

Hanstedt: Kleidung für Flüchtlinge gesucht

mum. Hanstedt. "Unsere Kleiderkammer in Hanstedt erfreut sich großer Beliebtheit und wird durch die neu hinzugekommenen Flüchtlinge gut frequentiert", sagt Anita Pagels vom Deutschen Roten Kreut in Hanstedt. Um der Nachfrage nachkommen zu können benötigen die ehrenamtlichen Helfer dringend Herrenbekleidung in kleinen Größen bis maximal "L". Wer das DRK mit entsprechenden Spenden unterstützen möchte, ist jederzeit willkommen und kann die entsprechende Kleidung im Hanstedter Rathaus auch...

  • Hanstedt
  • 30.07.15
  • 113× gelesen
Panorama
Valentina Fadin (Mitte) und das Team der Kleiderkammer Vahrendorf

Miteinander und sehr aktiv

ah. Landkreis. Die Lebensfreude von Valentina Fadin steckt an und kommt vielen Menschen zugute. Sie wuchtet in der Kleiderkammer des DRK Ortsvereins Vahrendorf einen blauen Sack voller Kleidung auf den Sortiertisch, hebt ihn an und leert ihn aus. „Ich mag Leute, ich brauche viele Leute“, lacht die 52-Jährige und greift nach dem nächsten Kleidersack. Die aus Omsk stammende Russin war eine der ersten Migrantinnen, die aus Friedland nach Vahrendorf gekommen sind. Ihr Beispiel zeigt, wie...

  • Buchholz
  • 31.08.13
  • 267× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.