Lärmbelästigung

Beiträge zum Thema Lärmbelästigung

Politik

Rat soll Antrag unterstützen
Bürgerverein Jork fordert Kontrollen gegen Lärmbelästigung

jab. Jork. Der Bürgerverein Jork setzt sich in seiner Gemeinde für die Reduzierung der Lärmbelästigung ein, die durch den enormen Straßenverkehr entsteht. Daher haben die Mitglieder einen Antrag gestellt, der in der Sitzung des Ausschusses für Bau-, Planungs-, Umwelt- und Klimaschutzangelegenheiten am Dienstag, 13. Juli, behandelt werden soll. "Anlieger der Durchgangsstraßen L140 und K39 haben uns in der Vergangenheit mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass es immer wieder zu Situationen mit...

  • Jork
  • 07.07.21
  • 39× gelesen
  • 1
Panorama
Hinweisschilder zeigen: Zwischen 22 und 6 Uhr dürfen sich auf Stadersand keine Fahrzeuge mehr befinden

Zufahrt ist nachts für Kraftfahrzeuge gesperrt
Stadt Stade geht gegen Autoposer auf Stadersand vor

jab. Stadersand. In den vergangenen Wochen ist Stadersand zu einem beliebten Treffpunkt für Feiernde und sogenannte Autoposer auch aus dem regionalen Umfeld geworden. Erheblicher Lärm und Müll waren unter anderem die Folge. Daher hat die Stadt Stade nun die Reißleine gezogen. Sie sprach ein Zufahrtsverbot für Kraftfahrzeuge zwischen 22 und 6 Uhr aus. Die Polizei sei immer wieder zu Kontrollen nach Stadersand gefahren, sagt Polizei-Pressesprecher Rainer Bohmbach. Vor Ort seien beispielsweise mit...

  • Stade
  • 22.06.21
  • 289× gelesen
  • 1
Politik
Führten ein konstruktives Gespräch: SPD-Chef Bernd Henke (li.) und Rewe-Chef Volker Ahlers   Foto: SPD

Stelle: SPD sprach mit Rewe-Chef über die Beschwerden von Anliegern

thl. Stelle. Viele Zulieferer von Rewe parken mehr oder weniger wild in den anliegenden Straßen. In Höhe der neugebauten Lärmschutzwand tritt ständig Wasser auf die Straße Uhlenhorst aus. Auch die grünordnerischen Maßnahmen an der Lärmschutzwand entsprechen noch nicht den Vorstellungen der Anlieger. Und: Die Dieselaggregate der Kühllaster, die zur Aufrechterhaltung der Kühlkette in der Parkposition auf und neben dem Rewe-Gelände angeschaltet bleiben, bilden eine sehr hohe Geräuschkulisse. So...

  • Stelle
  • 04.05.21
  • 565× gelesen
Panorama
Mehrere Lkw haben den Wendehammer mitten im Wohngebiet im Hanseviertel zugeparkt. Für die Anwohner ein echtes Ärgernis   Fotos: thl
2 Bilder

Sichtbehinderungen und nächtlicher Lärm
Ärger in Winsen über parkende Lkw

thl. Winsen. Gleich an zwei Stellen in Winsen sorgen derzeit parkende Lkw für Unmut. In der Straße An der Kleinbahn, die sowieso sehr eng gebaut ist, parken Lkw in Reihe immer schön einen Fahrstreifen zu, meist, ohne auch nur eine Lücke zwischen sich zu lassen. Die Folge: Kommt es zum Begegnungsverkehr, muss ein Verkehrsteilnehmer den Rückwärtsgang einlegen und teilweise mehr als 100 Meter zurückfahren. Für andere Lkw oder Pkw mit Anhänger ist das immer ein ziemliches Abenteuer. Hinzu kommt,...

  • Winsen
  • 16.02.21
  • 188× gelesen
Politik
Jens Hardel, Frank Grundmann und Horst Diercks (v.li.) überreichen Ute Kück und Harald Koetzing (re.) die gesammelten Unterschriften
2 Bilder

Harsefelder Bürgerinitiative "Im Sande" fordert Geschwindigkeitsbegrenzung / Unterschriften übergeben
Tempo runter, Lärm runter

sc. Harsefeld. Die Lärmbelästigung sei nicht mehr auszuhalten, klagen die Anwohner der Harsefelder Straße "Im Sande". Um dagegen anzugehen, schlossen sich die Bewohner zu einer Bürgerinitiative zusammen. 222 gesammelte Unterschriften übergaben sie vergangene Woche an Gemeindedirektorin Ute Kück und Bürgermeister Harald Koetzing. Hohe Lärmbelastung durch zu hohe Geschwindigkeiten: Das wollen sich die Anwohner "Im Sande" nicht mehr gefallen lassen. Um endlich Gehör für ihre Belange zu finden,...

  • Harsefeld
  • 25.11.20
  • 468× gelesen
Politik
Mitarbeiterin Maleen Müller und Chefin Angelika Weisenburger (re.) zeigen die Außensitzplätze und die Wandmalerei in dem Gang, die entfernt werden sollen Fotos: sla
2 Bilder

Ärger mit Außensitzplätzen in der Buxtehuder Innenstadt
Verstärkte Kontrollen in Buxtehude

sla. Buxtehude. Die Gastronomie hat nicht nur unter den Corona-bedingten Einschränkungen zu leiden - sondern auch das Buxtehuder Ordnungsamt macht ansässigen Gastronomen momentan zu schaffen. Nächtliche Ruhestörung, Lärmbelästigung und Einschränkungen durch Außensitzplätze stehen im Fokus. Diverse Restaurants und Cafés in der Buxtehuder Innenstadt wurden um 22 Uhr kontrolliert und zur pünktlichen Schließung angewiesen. Beim neuen Café und Bistro "Märchenhaft" in der Ritterstraße spitzte sich...

  • Buxtehude
  • 25.08.20
  • 3.673× gelesen
Panorama
Auf dem Oktoberfest sind namhafte Stars, wie z.B. Willi Herren, aufgetreten. Ob die Winsener das noch einmal erleben, ist derzeit offen  Foto: thl

Ist das das Aus für das Winsener Oktoberfest und alle großen Volksfeste?

Gericht erklärt die von der Stadt Winsen erteilte Genehmigung rückwirkend für rechtswidrig thl. Winsen. Böse Klatsche für die Stadt Winsen: Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat am Mittwoch der Klage des Rechtsanwaltes Joachim Schlarmann stattgegeben und die von der Stadt erteilte Genehmigung für das Oktoberfest im vergangenen Jahr im Luhe Park rückwirkend für rechtswidrig erklärt. Es ist eine Hammer-Entscheidung, die Auswirkungen auf öffentliche Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet haben...

  • Winsen
  • 08.03.19
  • 9.776× gelesen
Panorama
Willi Herren darf auch in diesem Jahr wieder in Winsen auftreten

Grünes Licht für das Winsener Oktoberfest

Verwaltungsgericht Lüneburg weist Unterlassungsklage eines Rechtsanwaltes ab thl. Winsen/Lüneburg. Das große Oktoberfest bei Famila im Winsener Luhe Park kann wie geplant stattfinden. Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat am Donnerstag die Unterlassungsklage eines Rechtsanwaltes (Name der Red. bekannt) abgewiesen. Das bestätigt Gerichtssprecherin Dr. Ines Meyer-Albrecht dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Wie berichtet, hatte ein Rechtsanwalt, der in der Nähe des Luhe Parks wohnt, ein Eilverfahren...

  • Winsen
  • 13.09.18
  • 1.213× gelesen
Politik
Mit zahlreichen Veranstaltungen setzt die St.-Johannis-Kirchengemeinde ihr Konzept der Kulturkirche um
2 Bilder

Ärger um Lärm an der Kirche

Buchholz: Wie aus einer einfachen Beschwerde ein Verwaltungsakt wurde os. Buchholz. Eine Beschwerde über Lärmbelästigung, eine (vor-)eilige, unpräzise Bitte um Stellungnahme von der Stadtverwaltung und fehlende Kommunikation - das sind die Zutaten einer Geschichte, der sich die St.-Johannis-Kirchengemeinde in Buchholz derzeit ausgesetzt sieht. Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse würde die Geschichte am liebsten totschweigen, Pastor Jürgen Stahlhut ist sich sicher, dass bald eine einvernehmliche...

  • Buchholz
  • 22.09.17
  • 601× gelesen
Blaulicht
Gäste bei einem vorangegangenen Shining-Festival

50 Festivalgäste in Himmelpforten mit Drogen erwischt

"Shining"-Festival: Polizei stellt LSD, Marihuana, Speed, Amphetamine und Kokain sicher / Beschwerden über Lärm tp. Himmelpforten. Mit Spürhunden fahndeten Polizei und Zoll am vergangenen Wochenende an allen drei Tagen rund um das "Shining"-Musikfestival mit ca. 500 bis 700 Gästen in Himmelpforten nach Drogen. Bei stichpunktartigen Verkehrs- und Personenkontrollen gingen den Einsatzkräften dabei zwölf Autofahrer zwischen 19 und 45 Jahren ins Netz, die offenbar unter dem Einfluss von Drogen...

  • Stade
  • 07.08.17
  • 809× gelesen
Politik
Ulrike Müller

Tempo 30 für Thieshope gefordert

Ulrike Müller greift Forderung des Landtagsabgeordneten André Bock auf. mum. Hamburg/Thieshope. Hamburgs Straßenverkehr ist in weiten Teilen eine Katastrophe. Knapp 370.000 Menschen sind laut Umweltbehörde ganztägig Lärm ausgesetzt, 250.000 Bewohner auch nachts. Zukünftig soll es an ausgewählten Hauptstraßen etwas besser werden. Die Umwelt- und Verkehrsbehörde haben sich auf zehn Abschnitte geeinigt, an denen nachts Tempo 30 gilt. Im Hamburger Westen ist das zum Beispiel ein Abschnitt der...

  • Hanstedt
  • 20.01.17
  • 127× gelesen
Panorama

Möwen-Ärger in Buxtehude: "Jetzt richtig angreifen"

tk. Buxtehude. Kaum sind sie da, sorgen sie für Ärger: die Sturmmöwen, die in der Buxtehuder Innenstadt leben und mit ihrem lautstarken Geschrei die Anwohner nerven. Die kleine Meldung in der jüngsten WOCHENBLATT-Mittwochsausgabe fand Gerd Behrmann noch nicht ausreichend, um das ganze Problem zu schildern. "Die Stadt unternimmt zu wenig", lautet seine Kritik. Das wurde in den vergangenen zwei Jahren so oder ähnlich oft gesagt. Behrmann, der sein Sanitär- und Installationsgeschäft an der...

  • Buxtehude
  • 07.05.13
  • 956× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.