Landgericht

Beiträge zum Thema Landgericht

Blaulicht
Das Gericht in Stade

Missbrauchs-Prozess in Stade: Öffentlichkeit ausgeschlossen

Urteil gegen Vater aus Drestedt wird am Mittwoch, 31. Januar, erwartet tp. Stade/Drestedt. In dem Prozess gegen einen Vater (46) aus dem Nordheide-Ort Drestedt wegen schweren sexuellen Missbrauchs an seinen beiden Kindern (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) wurde am Landgericht in Stade jüngst die Öffentlichkeit ausgeschlossen, als sich der Angeklagte zu den Vorwürfen einlassen wollte. Im nächsten Verhandlungstermin am Montag, 22. Januar, 9.15 Uhr, sollen laut Gerichtssprecherin Petra Baars...

  • Stade
  • 19.01.18
Blaulicht
Justitia ließ Milde walten

Berufung nach Horrorcrash in Neu Wulmstorf: Landgericht Stade mindert Strafe gegen Audi-Raser

Richterin mahnt: "Schluss mit dem Tempo-Rausch" tp. Stade. Strafmilderung für den Raser: Das Landgericht Stade verurteilte einen Audi-Quattro-Fahrer (27), der bei einem Unfall in Neu Wulmstorf eine damals 57-Jährige Frau lebensgefährlich verletzte (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), zu zwei Jahren Gefängnisstraße auf Bewährung. Somit endete die Berufungsverhandlung zumindest für den reuigen und geständigen Angeklagten mit einem Erfolg. Entsprechend atmete der bei der Urteilsverkündung auf....

  • Stade
  • 12.01.18
Blaulicht
Das Stader Landgericht

Getöteter Säugling in Stade: Vater muss für drei Jahre ins Gefängnis

Richter spricht von Augenblicks-Versagen: "Er war kein Monster" tp. Stade.  Das Landgericht in Stade hat am Dienstag, 7. November, einen Vater (33) wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge an einem Säugling zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Richter Matthias Bähre sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte seinen knapp zwei Monate alten Sohn Hans am 22. Januar 2016 mehrfach so stark schüttelte (das WOCHENBLATT berichtete), dass das Baby, mit dem er alleine in einer Wohnung im...

  • Stade
  • 07.11.17
Blaulicht
Kurz vor der Urteilsverkündung: der Angeklagte Jens L. (re.) mit seinen Anwälten Artak Gaspar (li.) und Frank Jansen­

Vier Jahre Knast für den "Zocker"

Urteil gegen Ex-Banker Jens L. am Stader Landgericht / Anwälte kündigen Revision an tp. Stade. Im "Zocker"-Prozess gegen den spielsüchtigen Jens L.* (40) hat das Stader Landgericht am Montag sein Urteil gefällt: Der Ex-Banker aus Stade, der über mehrere Jahre knapp 4,1 Millionen Euro Kundengeld seines ehemaligen Arbeitgebers, der Deutschen Bank in Buxtehude, veruntreut und im Kasino verspielt hat, muss für vier Jahre ins Gefängnis. Obwohl das Gericht mit dem Strafmaß ein Jahr unter der...

  • Stade
  • 16.12.14
Blaulicht
Kurz vor der Urteilsverkündung: die Kammer (re.) sowie der Angeklagte Jens L. (3. v. li.) mit seinen Anwälten Artak Gaspar (v. li.) und Frank Jansen

Vier Jahre Knast für den "Zocker-Banker"

Gerichtsurteil nach Millionen-Betrug an Kunden der Deutschen Bank Buxtehude / Rechtsanwälte kündigen Revision an tp. Stade. Im "Zocker"-Prozess gegen Jens L.* (40) hat das Stader Landgericht am Montagmittag sein Urteil gefällt: Der spielsüchtige Ex-Banker aus Stade, der rund 4,1 Millionen Euro Kundengeld seines ehemaligen Arbeitgebers, der Deutschen Bank in Buxtehude veruntreut und im Kasino verspielt hat, muss für vier Jahre ins Gefängnis. Obwohl das Gericht mit dem Strafmaß deutlich unter der...

  • Stade
  • 15.12.14
Blaulicht
Petra M.-S. soll zwei ihrer Kinder kurz nach deren Geburt getötet haben.

Tötung von zwei Neugeborenen

Urteil gegen Mutter der Babys wird am 23. Januar in Stade erwartet lt. Stade. In der Hauptverhandlung vor dem Stader Landgericht wegen Tötung zweier Neugeborener wird voraussichtlich am Mittwoch, 23. Januar, das Urteil verkündet. Wie berichtet, ist die Mutter der Babys, Petra M.-S. (43), die derzeit in einem Justizkrankenhaus untergebracht ist, wegen Totschlags durch Unterlassung in zwei Fällen angeklagt. Sie hat die Taten gestanden. Ihr Ex-Mann Bernd S. (47), mit dem sie zwei Kinder (8 und 16)...

  • Stade
  • 16.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.