Landschaft

Beiträge zum Thema Landschaft

Service
Max Broders fotografierte seine Wanderkameraden vom
"Touristenverein Morgenrot" 1905 am Karlstein
  5 Bilder

Neue Sonderausstellung im Museumsbauernhof Wennerstorf vorbereitet
Max Broders: Fotografien aus der Lüneburger Heide

as. Wennerstorf. In Zeiten von Kontaktsperren und Ausgehverboten mutiert Wandern zum Volkssport. Auch zu Beginn des 20. Jahrhunderts war die Lüneburger Heide ein beliebtes Ausflugsziel. Zu den passionierten Wanderern gehörte auch der Hamburger Max Broders, der in der Zeit von 1905 bis 1930 in zahlreichen Fotografien das Leben in der Lüneburger Heide festgehalten hat. Der Museumsbauernhof Wennerstorf bereitet jetzt eine Ausstellung mit den Fotos vor. "Max Broders hatte einen Blick für die...

  • Rosengarten
  • 24.04.20
Politik
Eine grüne Weide, auf der ein paar Kühe gemächlich grasen, dahinter beginnt schon der Wald: Es ist ein Idyll, das die Anwohner des Mühlenwegs und der umliegenden Straßen unbedingt schützen wollen. Denn hier soll das bestehende Baugebiet Neu Eckel erweitert werden. Jetzt haben sich die Anwohner zu einer Bürgerinitiative (BI) zusammengeschlossen.
  2 Bilder

"Artenvielfalt und Baumbestand schützen": Bürgerinitiative will die Erweiterung des Baugebietes Neu Eckel verhindern
"Für den Erhalt der Landschaft"

as. Neu Eckel. Die Neu Eckeler sind auf Zinne. Der Grund ist ein 60 Meter schmaler Landstrich zwischen Ortsgrenze und Wald. Auf der Weide stehen mehrere alte Eichen, mitunter weiden dort Kühe. Damit könnte bald Schluss sein: Der Besitzer der Fläche möchte seine Weide in Baugrund umwandeln. Sechs Grundstücke könnten auf der 1,3 Hektar großen Fläche entstehen, die durch den Hainbuchenweg beziehungsweise den Mühlenweg erschlossen werden könnten. "Die Weide ist ein schützenswertes Biotop. Dort...

  • Rosengarten
  • 18.06.19
Panorama
Landschafts-Direktor Hans-Eckhard Dannenberg erläutert an der Schautafel, wie das Gremium besetzt ist
  2 Bilder

Eine Institution aus dem Mittelalter: Die "Landschaft der Herzogtümer Bremen und Verden" ist älter als alle Parlamente

jd. Stade. Im September finden in Niedersachsen Kommunalwahlen statt. Demokratische Gremien wie die Gemeinderäte sind in der Landesverfassung verankert. Unter deren Schutz stehen aber auch Institutionen, die wesentlich älter als alle Parlamente sind und auf dem feudalen Ständewesen beruhen: die sogenannten Landschaften. Im Elbe-Weser-Dreieck ist es die "Landschaft der Herzogtümer Bremen und Verden". "Die Landschaft ist heute eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und fördert vor allem...

  • Stade
  • 10.01.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.