Lars Kolk

Beiträge zum Thema Lars Kolk

Politik
Baumbestand und Grünflächen der Stader Höfe, die sich aus den älteren Backsteinbauten und einem neueren Gebäudekomplex zusammensetzen, sollen erhalten bleiben

Intelligentes System statt neuer Stellflächen
Parken um Stader Wohnanlage bald nur noch mit Ausweis

jab. Stade. In jeder Stadt herrscht das gleiche Problem: Wohin mit dem motorisierten Fahruntersatz? In Stade soll ein neues und intelligentes Parkkonzept um den Wohnkomplex Stader Höfe an August-Hinrichs-Straße, Allmersallee und Köhnshöhe Erleichterung beim leidigen Thema Parken bringen. Anwohnerparkausweise sollen die Lösung des immer schlimmer werdenden Problems sein. Wer neuen Wohnraum plant, muss auch für dementsprechend ausreichende Stellmöglichkeiten sorgen. Daher setzten sich die...

  • Stade
  • 26.05.20
Politik
Bis ein Durchbruch für den Rad- und Gehweg realisiert wird, soll an der Stelle des Tunnels Tempo 30 gelten und Räder auf der Straße fahren dürfen

Studie zu neuem Geh- und Radweg an der Harsefelder Straße in Stade vorgestellt

jab. Stade. Eine sichere Anbindung des Stadtteils Riensförde inklusive des neuen Bildungscampus (BCR) an das Stadtzentrum - das ist das Ziel der Stader Stadtplaner sowohl für Fußgänger als auch Radfahrer. Daher ließ die Stadt für diese Strecke eine Studie zur Machbarkeit eines beidseitigen Geh- und Radweges entlang der Harsefelder Straße durchführen. Die Ergebnisse wurde nun vom Ingenieur Prof. Dietrich Fornaschon aus Jork dem Ausschuss für Stadtentwicklung sowie dem Verkehrsausschuss in einer...

  • Stade
  • 05.05.20
Politik
Neben der Hauptroute vom Bildungscampus Riensförde (BCR) entlang der Harsefelder Straße (grün) in Richtung Zentrum gibt es auch Alternativrouten: im Westen und Osten (beide orange) durch die Quartiere. Eine weitere Option ist eine Strecke teilweise entlang der Bahnstrecke (blau gestrichelt) und auch eine Fahrradstraße (pink gestrichelt) käme in Betracht

Alternative Fahrradrouten abseits der Harsefelder Straße ausbauen

jab. Stade. Bis zur Eröffnung des Bildungscampus in Stade-Riensförde zum Schuljahr 2023/24 sollen die Pläne für einen beidseitigen Geh- und Radweg entlang der Harsefelder Straße ins Stadtzentrum umgesetzt sein. Doch auch alternative Routen für Radfahrer hat die Stadt ins Auge gefasst. "Nicht alle Radfahrer kommen aus dem Zentrum. Sie werden nicht erst zur Harsefelder Straße fahren, um so in den Norden oder den Süden Stades zu gelangen", so Stadtbaurat Lars Kolk. Eine Verbindung durch die...

  • Stade
  • 05.05.20
Politik

Ideenwettbewerb: Stadt muss formale Vorgaben erfüllen
Camper Höhe: Neuauswahl der Jury

jd. Stade. In Sachen Camper Höher ist Ruhe eingekehrt - dank des von der Stadt angeschobenen Werkstattverfahrens. Bei den Gesprächen am Runden Tisch im Mai und Juni 2019 konnten alle Beteiligten - darunter vor allem die Bürgerinitiative "Pro Camper Höhe" - ihre Vorstellungen und Ideen einbringen. Jetzt sollen die Experten ran: Auf Basis der Ergebnisse des Werkstattverfahrens soll ein Ideenwettbewerb für Planungsbüros ausgelobt werden. Ziel ist ein ansprechendes Entwicklungskonzept für die...

  • Stade
  • 11.03.20
Panorama
Offenbar wird bereits fleißig Unrat entsorgt: Ein Müllcontainer ist prall gefüllt, ein weiterer steht bereit und eine
Entrümpelungsfirma ist mit drei Lieferwagen angerückt
  2 Bilder

Altländer Viertel in Stade: Mietersorgen nach Eigentümerwechsel

jd/ank.Stade. "Was bedeutet das für uns Mieter?", fragt sich Kathrin M.* und blickt sorgenvoll zu dem Brief auf ihrem Couchtisch. In dem Schrei-ben wird ihr mitgeteilt, dass ihre Wohnung einen neuen Eigentümer hat. Die alleinerziehende Mutter wohnt im Altländer Viertel in Stade - in dem langgezogenen Mietshaus an der Jorker Straße, das von den Stadern als "langer Jammer" bezeichnet wird. Die Bezeichnung "lang" erklärt sich von selbst - und jämmerlich ist der Anblick tatsächlich, wenn man vor...

  • Stade
  • 11.03.20
Panorama
Der Rohbau der Müllverbrennungsanlage unweit der Ortschaft Bützfleth steht bereits rechts neben dem Seehafen

Geplante Müllverbrennungsanlage in Stade
Gewerbeaufsicht verzichtet auf Revision

jab. Stade. Wie geht es weiter mit der Müllverbrennungsanlage in Stade-Bützfleth? Diese Frage ist in der vergangenen Woche wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Denn das Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg verzichtete darauf, Revision gegen das Urteil aus dem vergangenen Jahr einzulegen. Im Oktober 2019 wurde den Klagen der Stadt Stade sowie des Obstbauern und Mitglieds der Bürgerinitiative für eine umweltverträgliche Industrie in Bützfleth, Rolf Köser, teilweise stattgegeben. Dabei ging...

  • Stade
  • 11.02.20
Politik
Nicht immer fließt der Verkehr so gut an der Kreuzung Schiffertorsstraße/Wallstraße

Stades Stadtbaurat lehnt provisorischen Kreisverkehr ab
Kreisel kommt - nur später

jab. Stade. Es läuft nicht rund beim Stader Stadtverkehr - noch nicht. Denn spätestens wenn die Bauvorhaben der Kreisverkehre in der Glückstädter Straße in diesem und in der Schiffertorsstraße im kommenden Jahr abgeschlossen sind, soll der Verkehr besser fließen. Doch bis dahin muss sich die Hansestadt auf anhaltende Behinderungen einstellen. Um das Problem wenigstens an der Kreuzung Schiffertorsstraße vorübergehend in den Griff zu bekommen, schlug in der vergangenen Ratssitzung der Hansestadt...

  • Stade
  • 22.01.20
Politik
Im ISEK werden auch die Planungen rund um den Parkplatz am Stader Hafen ihren Platz finden

Mit Integriertem Stadtentwicklungskonzept attraktiv bleiben
Stades Aufgaben der Zukunft lösen

jab. Stade. Wie soll sich die Stadt Stade zukünftig entwickeln, um möglichst viel Lebensqualität bieten zu können? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um auch künftige Herausforderungen, beispielsweise im Wohn- und Verkehrsbereich, meistern zu können? Auf diese und viele weitere Fragen soll das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) 2040 der Hansestadt Antworten geben. "Das Konzept hat eine große Bedeutung und ist wichtig für die Zukunft unserer Stadt", so Bürgermeister Sönke...

  • Stade
  • 11.12.19
Politik
Unweit der Ortschaft Bützfleth, links neben dem Seehafen, soll die
Müllverbrennungsanlage gebaut werden. Der Rohbau steht bereits

Müllverbrennung: Pläne gestoppt

Gericht erklärt Baugenehmigung für MVA in Bützfleth für teilweise rechtswidrig / Neues Genehmigungsverfahren möglich lt. Stade. Erfolg für die Hansestadt Stade und die "Bürgerinitiative für eine umweltverträgliche Industrie". Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat am vergangenen Donnerstag mit zwei Urteilen den Klagen der Hansestadt sowie des Obstbauern und BI-Mitglieds Rolf Köser gegen die geplante Müllverbrennungsanlage in Bützfleth teilweise stattgegeben. Es ging dabei um die Frage, ob...

  • Stade
  • 30.10.19
Panorama
Rufen zur Aktion Stadtradeln auf: Stadtradeln-Koordinatorin Siegrun van Bernem und Stadtbaurat Lars Kolk

Stadtradeln Stade
Hansestadt Stade ist wieder dabei

Aufruf zum Stadtradeln: Mitmachen und CO₂ einsparen sb. Stade. Die Hansestadt Stade beteiligt sich von Samstag, 31. August, bis Freitag, 20. September, zum dritten Mal an der internationalen Kampagne "Stadtradeln" des Klima-Bündnisses. Bei der Aktion treten weltweit Kommunen mit dem Ziel gegeneinander an, in dem dreiwöchigen Zeitraum so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Außerdem soll das Bewusstsein für Klimaschutz geschärft sowie das Radfahren gefördert werden. Für...

  • Stade
  • 28.08.19
Wirtschaft
Strahlende Gesichter bei solch einem Geldsegen (v.li.): Stades stellvertretender Bürgermeister Sönke Hartlef, Stadtbaurat Lars Kolk, "hit."-Eigentümer Dr. Joachim Belbe, Minister Olaf Lies, "hit."-Geschäftsführer Ulrich Ebeling und "hit."-Projektleiter Thomas Scharbatke

1,8 Millionen Euro im Gepäck

Minister Olaf Lies überreicht in Stade Fördermittel für Bodensanierung am alten Mineralölwerk sb. Stade. Interessiert beugt sich der niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz Olaf Lies über die Zeichnung auf dem Tisch. "Und wie lösen Sie das mit dem Schallschutz direkt an der Bahnlinie?", fragt er. Von der Antwort von Dipl.-Ing. Ulrich Ebeling, Geschäftsführer der Hanseatischen Immobilien Treuhand ("hit."), zeigt er sich beeindruckt. So sollen nicht nur ein Wall,...

  • 31.07.19
Politik
Die Proteste für den Klimaschutz boten einiges an Diskussionsgrundlage Foto: jab

Kreativ fürs bessere Klima
"Fridays for Future"-Vertreter sprachen mit Politik und Bund über die Bewegung

jab. Stade. Große Vergleiche wurden im Schwedenspeicher herangezogen, um die "Fridays for Future"-Bewegung mit ihrem Leitbild Greta Thunberg zu beschreiben und einzuordnen - von den '68-Studenten in Frankreich bis hin zu den Montagsdemonstranten in der ehemaligen DDR. In der Podiumsdiskussion mit Vertretern der Bewegung, aus Politik und des BUND sowie der Schulen gab es zu den Protesten viele lobende, aber auch fordernde Worte. Wilken Enegel und Finn Krüger sind Mitglieder des...

  • Stade
  • 07.05.19
Politik
Die Ablagen füllen sich mit Anträgen Symbolfoto: jd

Warten auf den Bescheid

Zu viele Krankheitsfälle: Bauanträge werden in Stade verzögert bearbeitet jd. Stade. Sie warten und warten - und nichts passiert. Häuslebauer in Stade müssen sich derzeit oftmals in Geduld üben. Viele Baugenehmigungen werden erst mit reichlich Verspätung erteilt. Erst kürzlich hat Stadtsprecherin Myriam Kappelhoff in einer Pressemitteilung um Verständnis für längere Bearbeitungszeiten insbesondere bei der Bauaufsicht gebeten und als Grund für die Verzögerungen "die derzeit um sich greifende...

  • Stade
  • 27.02.19
Politik
In Bützfleth stehen die Interessen der Menschen aus den Wohnsiedlungen (unten) den Expansionsplänen der Industriebetriebe an der Elbe (hi.), darunter AOS und Global Castings, entgegen. Hans Schmidt (kl. Foto) hat geklagt Fotos: Martin Elsen/luftbild.fotograf.de/
  2 Bilder

Gericht erklärt B-Plan für Bützflether Industrie für ungültig / Kläger "Es war ein Pyrrhussieg"

Betriebe dürfen mehr Lärm produzieren tp. Bützfleth. Eigentlich hat Kläger Hans Schmidt (80) erreicht, was er wollte: Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg erklärte in der vergangenen Woche den von ihm bemängelten Bebauungsplan für das bestehende Industriegebiet in der Stader Ortschaft Bützfleth für unwirksam. Damit verliert auch die alte, von Schmidt und seinen Mitstreitern von der Umweltschutzorganisation BUND und der "Bürgerinitiative für eine umweltverträgliche Industrie in Bützfleth" als zu...

  • Stade
  • 22.08.18
Politik
Der Fischmarkt ist das Aushängeschild der Stader Altstadt. Nicht überall sieht es allerdings in der Innenstadt so schön aus wie hier. Pferdemarkt, Sande aber auch das Altstadt-Entree aus 
Richtung Bahnhof und viele Uferbereiche könnten einen frischen Anstrich gebrauchen

Altstadtsanierung: Kann sich Stade das leisten?

Politiker zeigen sich zurückhaltend, was die geplante Altstadtsanierung angeht bc. Stade. Letztlich einstimmig, aber doch mit großen "Bauchschmerzen" stimmten die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses am vergangenen Donnerstag für eine Anmeldung zum Förderprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz". Die Politiker betonten angesichts der angespannten Haushaltssituation jedoch unisono, dass sich die Stadt die angepeilte Altstadtsanierung (das WOCHENBLATT berichtete) auch leisten können...

  • Stade
  • 08.05.18
Politik

Wetternviertel in Stade: Politik will Anwohner beteiligen

Wetternviertel: Wie soll es bewahrt werden? bc. Stade. Die Stadtverwaltung will angesichts aktuell vorliegender Bauanträge die homogene Struktur des Wetternviertels bewahren. Als Instrument wählte das Bauamt einen sogenannten Gestaltungsrahmen als sonstiges städtebauliches Konzept (das WOCHENBLATT berichtete). Dieser war Thema im jüngsten Stadtentwicklungsausschuss. Stadtbaurat Lars Kolk erläuterte die Hintergründe: Zunächst sei ein Gestaltungsrahmen, nach denen sich die Bauherren...

  • Stade
  • 17.04.18
Panorama
Markus Birzer ist ein Experte für Bürgerbeteiligungen

Camper Höhe: Leidenschaftliche Diskussionen

bc. Stade. Das Güldenstern-Casino war sehr gut gefüllt. Gut 100 Bürger verfolgten jüngst den Vortrag von Markus Birzer, einem Experten für Bürgerbeteiligungs-Verfahren. Seine Kernthese zu dem umstrittenen Vorhaben der Stadt, die Camper Höhe zumindest teilweise zu bebauen, lautet: Vor so einem Projekt müsse die Erstellung eines gesamtstädtischen baulichen Konzeptes unter Beteiligung der Bürger stehen. Fragen wie, wo sei Platz für Wohnen, soll die Stadt wachsen, wenn ja in welchem Tempo, welche...

  • Stade
  • 27.02.18
Politik

Industriegleis: möglicher Baustart im Jahr 2021

Mega-Projekt  nimmt Fahrt auf tp. Stade. Es ist das Mega-Verkehrsprojekt der kommenden Jahre in Stade: das neue, verlegte Industriegleis. Mit den Plänen des modernen Schienenweges, auf dem Gefahrgüter aus der Chemieindustrie künftig außerhalb der Stadt befördert werden sollen, befasste sich der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt auf seiner jüngsten Sitzung. Gerd Allers, Fachbereich Straßen und Brücken, der über die Planungshistorie und den Projektstand berichtete, rechnet mit einem...

  • Stade
  • 13.02.18
Politik
Einbau des Ecksteins: Maurermeister Thomas Steen (Mitte), Andreas Viebrock und Bürgermeisterin Nieber an der Celler Straße 3
  4 Bilder

"Ein Bauprojekt, das alle wollen": Günstig wohnen in Stade

Heidesiedlung: Mehrparteienwohnhäuser an der Celler Straße sind bezugsfertig tp. Stade. tp. Stade. „Wir benötigen seit langem dringend Wohnraum für Menschen mit normalem Geldbeutel“, sagte Bürgermeisterin Silvia Nieber, sichtlich erfreut über zwei nagelneue Mietshäuser in der Heidesiedlung Riensförde: An der festlichen Eckstein-Legung der Mehrparteien-Wohnhäuser an der Celler Straße 1 und 3 nahmen Mitarbeiter der Stadt, des Bauunternehmens Viebrockhaus Harsefeld und der Wohnungsgenossenschaft...

  • Stade
  • 30.01.18
Politik
Den Mitarbeitern im Rathaus steht laut Bürgermeisterin Silvia Nieber "eine Arbeitsverdichtung" bevor

Sparzwang im Stader Rathaus

Politik friert Personalkosten in der Verwaltung auf 24,23 Millionen Euro ein tp. Stade. Die Politik hat der Verwaltung im Stader Rathaus einen Sparzwang auferlegt. Unter anderem wurden für das kommende Jahr die Personalkosten, die nach der Kreisumlage den größten Haushaltsposten darstellen, auf maximal 24,23 Millionen Euro eingefroren. Hintergrund der Ansage, die der Verwaltungsausschuss auf seiner jüngsten, nicht öffentlichen Sitzung Anfang der Woche dem Rathaus-Team um Bürgermeisterin...

  • Stade
  • 15.12.17
Politik
Der Pferdemarkt mit Bushaltestelle, unebenem Holperpflaster und Bordsteinkanten wird voraussichtlich sein Gesicht verändern

Die zweite Sanierungswelle in Stade

Millionen für die Altstadt: Politik plant neues Städtebauprogramm / Denkmalschutz im Fokus tp. Stade. Das letzte Facelifting von Straßen, Wegen und Häusern in der Altstadt von Stade liegt ein knappes halbes Jahrhundert zurück. Nach den 1970er Jahren könnte nun ab 2020 die zweite Sanierungswelle über das Herz der Hansestadt rollen. Damit die vom Amt für Regionale Landentwicklung, Standort Lüneburg, in Aussicht gestellten Fördermillionen fließen, muss die Stader Politik eine vorbereitende...

  • Stade
  • 12.12.17
Panorama
Die Mitarbeiter der KBS, Stadtbaurat Lars Kolk (2. v. re.) und Stader Rotarierinnen und Rotarier nach getaner Arbeit

Baumspende für die Hansestadt Stade

tp. Stade. Kürzlich pflanzten  Mitglieder des Rotary Clubs Stade mit Hilfe der Mitarbeiter der Kommunalen Betriebe Stade (KBS) und des Stadtbaurates Lars Kolk nahe der Hansebrücke acht Amberbäume. Insgesamt spendet der Club der Stadt zwölf dieser robusten Bäume im Wert von 2.000 Euro. Sie zeichnen sich durch eine besonders intensive Herbstfärbung aus und verschönern zukünftig das Stadtbild entlang dem Salztorswall.

  • Stade
  • 28.11.17
Politik
In Schölisch sind die Proteste noch immer nicht abgeklungen

Achtung Anwohner in Stade: Diese Straßen sollen bald ausgebaut werden

bc. Stade. In Sachen fehlende Transparenz will sich die Hansestadt Stade nichts mehr nachsagen lassen. Frühzeitig hat Stadtbaurat Lars Kolk jetzt im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt am vergangenen Donnerstag die Straßen benannt, die die Verwaltung als nächste ausbauen möchte und die nach Straßenausbau-Beitragssatzung abgerechnet werden. Soll heißen: Anwohner werden anteilsmäßig an den Kosten beteiligt. Wie berichtet, sorgt die Diskussion um die Satzung derzeit vor allem im Stadtteil...

  • Stade
  • 21.11.17
Politik
Auf dem Platz neben dem neuen Einkaufszentrum soll ein Parkhaus entstehen. Wann, ist weiter offen

Kein Investor für Parkhaus in Stade

Zweiter Rückschlag bei Ausschreibung für Groß-Garage in der City / Politik berät geheim Alternativen tp. Stade. Kein Investor gefunden: Bei der Stadtverwaltung in Stade hatte man sich wohl gewünscht, diese Nachricht nie an die Öffentlichkeit geben zu müssen. Doch nun ist amtlich, was Skeptiker angesichts der zähen, monatelang weitgehend hinter verschlossenen Türen geführten Verhandlungen um den Bau des längst überfälligen Parkhauses an der Stockhausstraße geahnt hatten: Die Stadt hat auf...

  • Stade
  • 22.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.