Mahnwache

Beiträge zum Thema Mahnwache

Politik
Bereits Anfang des Monats hatten Tierschützer in Harburg gegen Hamburger Justiz und Senat wegen der Öffnung des Tierversuchslabors LPT in Neugraben protestiert

Wegen der LPT-Öffnung in Neugraben
"Laute Mahnwache" vor dem Harburger Rathaus

bim. Harburg.  Eine „laute Mahnwache“ halten Tierschützer, darunter auch Mitgtlieder der Mahnwache Mienenbüttel und der Initiative The Animal Free Fighters (TAFF) am morgigen Dienstag, 20. Oktober von 16.30 bis 19 Uhr vor dem Harburger Rathaus ab. Hintergrund: Ab 18 Uhr befasst sich im großen Sitzungssaal des Harburger Rathauses der Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz u.a. mit der erneut zugelassenen Wiederinbetriebnahme des Tierversuchslabors LPT in Neugraben sowie mit den Auflagen...

  • Neu Wulmstorf
  • 19.10.20
Politik
"Wir geben nicht auf", erklären die Tierschützer, die an sieben Tagen die Woche, 24 Stunden am Tag das Camp gegenüber dem LPT in Mienenbüttel besetzen
2 Bilder

Protest geht weiter
Tierschützer kritisieren Behörden im Tierversuchslabor-Skandal

bim. Mienenbüttel. "Unser Schlachtruf lautet: 'LPT ist noch nicht zu, wir lassen die Behörden nicht in Ruh'", erklärt Tine Boll. Sie ist eine von den Tierfreunden, die seit Ende Oktober täglich vor dem LPT in Mienenbüttel friedlich protestieren. Die Ankündigung des LPT, den Standort Mienenbüttel Ende Februar 2020 schließen zu wollen, halten sie für ein Täuschungsmanöver des Laborbetreibers. Deshalb wollen sie auch mindestens bis zu dem Zeitpunkt weiter protestieren. Außerdem sind sie empört,...

  • Neu Wulmstorf
  • 15.11.19
Panorama

Zwei Jahre Mahnwache beim Tierversuchslabor in Hamburg-Neugraben

(tp). Die Initiative "Lobby pro Tier" aus Rahde rief im November 2013 die Mahnwache vor dem Hauptsitz des Tierversuchslabors "Laboratory of Pharmacology and Toxicology" (LPT) in Hamburg-Neugraben ins Leben. Anlässlich des zweijährigen Bestehens lädt die "Lobby pro Tier" weitere Bürger ein, an den Mahnwachen teilzunehmen, die dienstags und donnerstags von 6 bis 8.30 Uhr am Redderweg 8 stattfinden.

  • Apensen
  • 12.11.15
Politik

Mahnwachen zum Fukushima-Jahrestag

(os). Zum vierten Jahrestag der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima laden bundesweit Umweltschutzorganisationen zu Mahnwachen für den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft ein. Auch in der Region werden BUND, Greenpeace & Co. tätig: Am Montag, 9. März, findet ab 18 Uhr am Emporeteich in Buchholz (Breite Str.) eine Kundgebung statt, am Samstag, 14. März, ab 11 Uhr am Has- und Igel-Brunnen in Buxtehude (Lange Str.). "Wir müssen raus aus der Atomenergie, bevor es auch in Deutschland zu einer...

  • Buchholz
  • 06.03.15
Politik

Mahnwachen zum Fukushima-Jahrestag

(os). Zum dritten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe rufen Umweltschutzorganisationen aus der Region am Montag, 10. März, zu Mahnwachen auf. Sie finden ab 18 Uhr in Buchholz (am Emporeteich), Winsen (Schlossplatz) und in Buxtehude (Geesttor) statt. "Wir müssen raus aus der Atomenergie, bevor es zu spät ist", fordern Minnegard Holtermann (Greenpeace Buchholz) und Gabi Meyer (Friedensgruppe Nordheide). Es gebe keine Alternative zur konsequenten Energiewende und zur Stilllegung aller...

  • Buchholz
  • 07.03.14
Panorama
Atomkraftgegner hielten eine Mahnwache in der Buxtehuder Innenstadt ab

Energiepolitik: Visionen für Buxtehude

bc. Buxtehude. Rund 100 Buxtehuder haben am Samstag in der Innenstadt eine Mahnwache für den Atomausstieg abgehalten. Danach begab sich die Initiative auf den Neujahrsempfang ins Stadthaus. Dort überreichte sie den anwesenden Gästen ein Papier mit ihren "Visionen zur Buxtehuder Energiewende 2013". Initiativensprecher Thomas Ringleben erkannte in seiner Rede vor dem Has' und Igelbrunnen zwar an, dass der Stadtrat im vergangenen Jahr schon wichtige Schritte zur Energiewende eingeschlagen...

  • Buxtehude
  • 15.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.