Moria

Beiträge zum Thema Moria

Politik

Abstimmungsfarce zu Aufnahme von Flüchtlingen
Buchholzer CDU kann das "C" aus ihrem Namen streichen

AUF EIN WORT Gibt es im Buchholzer Stadtrat bald eine "DU"-Fraktion? Was die Christdemokraten in der Sitzung am vergangenen Mittwoch im Veranstaltungszentrum Empore veranstalteten, hatte mit christlich nichts zu tun. Vielmehr erwies sich die gesamte Fraktion - flankiert von FDP und AfD - als reine Bürokraten und Diskussionsverweigerer. So kann die Buchholzer CDU auf das "C" in ihrem Parteinamen verzichten. Es ging um den Dringlichkeitsantrag der Gruppe R2G (SPD, Linke, Grüne) zur Aufnahme von...

  • Buchholz
  • 25.09.20
Politik

Antrag der Buchholzer Linken: Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz soll den Landkreis Harburg auffordern, seine Bereitschaft zur Aufnahme von Geflüchteten aus dem griechischen Lager Moria auf der Insel Lesbos zu signalisieren. Das hat die Gruppe R2G (SPD, Linke, Grüne) im Buchholzer Stadtrat auf Initiative des Linken-Ratsherrn Udo Antons beantragt. Zudem soll die Stadt Buchholz dem kommunalen Städtebündnis "Sicherer Hafen" beitreten. Wenn ein reiches Land wie Deutschland sich der humanitären Aufgabe, Flüchtlinge aufzunehmen,...

  • Buchholz
  • 23.09.20
Politik

Warum Deutschland Flüchtlinge aufnehmen sollte
An das "C" im Parteinamen denken

MOMENT MAL Eigentlich wollten wir für die aktuelle Printausgabe des WOCHENBLATT ein "Pro" und "Kontra" zur Frage schreiben, ob Deutschland nach der Feuerkatastrophe im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos Flüchtlinge aufnehmen sollte. Anders als einige führende Politiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion fand sich allerdings niemand in der WOCHENBLATT-Redaktion, der gegen eine Aufnahme einer nennenswerten Zahl ist. Mich wundert das nicht, denn bei vorurteilsfreiem...

  • Buchholz
  • 18.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.