Alles zum Thema Moscheebau in Buxtehude

Beiträge zum Thema Moscheebau in Buxtehude

Politik
Die Moschee der AMJ in Vechta steht in einem Gewerbegebiet. In Buxtehude wird das nicht funktionieren
2 Bilder

Buxtehude: Keine Grundstückssuche für Moscheebau durch die Stadtverwaltung

Kontroverse Debatte im Buxtehuder Rat über Hilfe für die Ahamdiyya-Gemeinde beim Moscheebau tk. Buxtehude. Die Stadtverwaltung wird sich nicht auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück machen, auf dem die muslimische Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ) ihre Moschee errichten könnte. Das ist das Ergebnis einer teils kontroversen Diskussion im Buxtehuder Rat am Montagabend. Linke und Grüne hatten einen entsprechenden Antrag gestellt. Der Ausschuss für Stadtplanung und der...

  • Buxtehude
  • 23.02.18
Politik
Als Integrationsvorbild führt Michael Lemke (Grüne) 
die AMJ-Moschee in Stade an

Buxtehude: Ergebnis überrascht nicht

Moschee-Pläne kommen nicht voran / Grünen-Vorsitzender Lemke: „Eine peinliche Nummer“ ab. Buxtehude. Kein Licht am Ende des Tunnels für die Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ): Die Stadtverwaltung wird nicht prüfen, welche Grundstücke in Buxtehude für einen Moschee-Bau zur Verfügung stehen könnten. Wie berichtet, stimmte auf der jüngsten Ausschusssitzung eine Mehrheit der Politiker gegen einen entsprechenden Antrag der Grünen und Linken. Das Ergebnis habe ihn nicht überrascht, sagte...

  • Buxtehude
  • 31.01.18
Politik
Diese Moschee der AMJ steht in Vechta in einem Gewerbegebiet

Moscheebau ist wieder ein Thema in der Buxtehuder Politik

Kann der Bebauungsplan für das Gewerbegebiet geändert werden? tk. Buxtehude. "Es gibt noch immer keine positiven Nachrichten", sagt Ata Shakoor, Sprecher der muslimischen Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) aus Buxtehude. Noch immer gibt es kein Grundstück, auf dem eine Moschee gebaut werden könnte. Jetzt, so zumindest die Hoffnung bei den AMJ-Mitgliedern, könnte Bewegung in die Sache kommen. Linke und Grünen haben gemeinsam den Antrag gestellt, dass die Stadt prüfen möge, auf welchen...

  • Buxtehude
  • 19.01.18
Politik
Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde will in Buxtehude schon lange eine Moschee bauen. In Vechta steht das Gebäude schon länger

Moscheebau in Buxtehude: Notfalls dafür den B-Plan ändern

Grüne und Linke wollen Moscheebau voranbringen tk. Buxtehude. Die Fraktion der Linken und der Grünen stellen gemeinsam den Antrag, dass die Stadtverwaltung prüfen soll, auf welchen Grundstücken in Buxtehude eine Moschee errichtet werden könnte und auf welchen Flächen dafür eine Änderung des Bebauungsplanes notwendig wäre. Hintergrund: Vor einigen Wochen hatte die muslimische Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ) alle Fraktionen des Rates eingeladen, um über die bislang vergeblich Suche...

  • Buxtehude
  • 29.08.17
Politik
Vertreter aus verschiedenen Ratsfraktionen waren in den gebetsräumen der Ahamdiyya Muslim Jamaat zu Gast
2 Bilder

Hilfe aus der Politik für den Moscheebau in Buxtehude?

Politiker diskutieren mit Ahamdiyya Muslim Jamaat-Gemeinde über schwierige Grundstückssuche tk. Buxtehude. Bei den anhaltenden Problemen der muslimische Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ) aus Buxtehude, ein Grundstück für den Moscheebau zu finden, zeichnet sich eine politische Wende ab. Vertreter aus mehreren Fraktionen signalisierten bei einem Treffen die Bereitschaft, notfalls das Baurecht so zu verändern, dass dieses Bauwerk doch in einem Gewerbegebiet errichtet werden könnte. Die...

  • Buxtehude
  • 18.07.17
Politik
Katja Oldenburg-Schmidt

Ausnahmen für den Moscheebau in Buxtehude sind nicht möglich

Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt zur Idee des Moscheebaus im Gewerbegebiet tk. Buxtehude. "Ich kann die Sorgen der Ahmadiyya-Gemeinde (AMJ) gut verstehen", sagt Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt. Sie reagiert damit auf die Kritik der muslimischen Gemeinde, die mehr Unterstützung der Stadt bei der Suche nach einem Grundstück für den Bau einer Moschee anmahnt (das WOCHENBLATT berichtete). Die AMJ würde gerne im Gewerbegebiet bauen. Die Bürgermeisterin stellt aber klar:...

  • Buxtehude
  • 14.02.17
Politik
So sieht die Stader Moschee aus. Der Bau in Buxtehude wird funktionaler ausfallen

Buxtehuder Moschee-Streit ist noch nicht beendet

tk. Buxtehude. Der Streit um die Moschee, die die muslimische Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jammaat (AMJ) in Buxtehude am Alten Postweg bauen will, ist noch nicht abgeebbt. Nach rechter anonymer Hetze im Internet macht jetzt ein ebenfalls anonymes Flugblatt die Runde. Die unbekannten Flugblattt- Autoren distanzieren sich von der vorangegangenen Hetz-Attacke. Diese verquickte die Vergewaltigung einer Schülerin in Buxtehude und das Bauprojekt miteinander (das WOCHENBLATT berichtete). Den...

  • Buxtehude
  • 25.02.14
Politik
Alexander Paatsch (SPD)
2 Bilder

SPD und Grüne verurteilen die Buxtehuder Moschee-Hetze

tk. Buxtehude. Die rechte Hetze im Internet gegen den geplanten Bau einer Moschee durch die Ahamdiyya Muslima Jammat (AMJ) in Buxtehude und die Verquickung der Neubaupläne mit der Vergewaltigung einer 14-jährigen Schülerin in der Estestadt verurteilen SPD und Grüne aufs Schärfste. Unabhängig voneinander drücken beide Buxtehuder Parteien ihr Entsetzen über "rechtsradikale und islamfeindliche Blogs" aus, so SPD-Vorsitzender Alexander Paatsch. "Die niedersten Instinkte der Fremdenfeindlichkeit...

  • Buxtehude
  • 14.02.14
Politik
Unleserlich aber nicht zu übersehen: Die erste Schmierei gegen die Moschee-Pläne

Hetzer vermengen Moscheebau und Vergewaltigung

"Die Moschee sollte nach dem Vergewaltiger der 14-Jährigen benannt werden." Das steht in einer E-Mail an die Stadtverwaltung Buxtehude. Zwei Dinge, die nichts miteinander zu tun haben, werden in einen Zusammenhang gebracht. So als handele es sich um Ursache und Wirkung. Da ist zum einen der geplante Bau einer Moschee in Buxtehude durch die Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ). Zum anderen die Vergewaltigung einer Buxtehuder Schülerin (14), die eventuell von einem jungen Mann mit...

  • Buxtehude
  • 14.02.14