NS-Zeit

Beiträge zum Thema NS-Zeit

Service

Biografien dreier SS-Männer
Vortrag im Schwedenspeicher über die NS-Zeit

jd. Stade. Mit der NS-Zeit in Stade und den Handlangern des Nazi-Regimes befasst sich ein Vortrag, den der "Rosa Luxemburg Club Niederelbe" am morgigen Donnerstag, 18. November, um 19 Uhr im Stader Schwedenspeicher-Museum (Am Wasser West) ausrichtet. In dem Vortrag mit dem Titel "Drei Stader SS-Männer - wer sie waren, was sie taten, was sie wurden" befassen sich die beiden Referenten Michael Quelle und Oliver Kogge mit drei Angehörigen der Nazi-Organisation SS. Die drei Stader mit den...

  • Stade
  • 16.11.21
  • 42× gelesen
Service

Spuren der Opfer und der Täter
Rundgang erinnert an NS-Herrschaft

jd. Stade. Ein antifaschistischer Stadtrundgang findet am Samstag, 13. November, in Stade statt. Treffen ist um 13.30 Uhr am Jüdischen Friedhof (Ecke Albert-Schweitzer-Straße/Bleichergang). Der Stadtrundgang führt vom Jüdischen Friedhof über ausgewählte Stationen und Gebäude bis zum Wilhadi-Kirchhof. Entlang des Rundganges lassen sich viele Auswirkungen der NS-Gewaltherrschaft aufzeigen. Erinnert wird an die Opfer der NS-Politik, öffentliche Gewaltakte werden geschildert und es kommen...

  • Stade
  • 09.11.21
  • 21× gelesen
Panorama
Michael Quelle (links) überreicht Bürgermeister Sönke Hartlef die digitale Datenbank

Umfangreiches Material
Datenbank zu NS-Opfern an Stadt Stade überreicht

jab. Stade. "Erinnern, um nicht zu vergessen", so fasste Stades Bürgermeister Sönke Hartlef die Arbeit von Hobbyhistoriker Michael Quelle zusammen. Im Rahmen seiner Forschung zu den Opfern des Nationalsozialismus, die einen Bezug zur Hansestadt Stade hatten, erstellte Quelle eine umfangreiche Datenbank. Einen Tag vor dem Gedenktag für die Opfer des Holocaust überreichte er sein Material in digitaler Form an die Stadt. 559 Personen umfasst die Datenbank mit 1.800 Seiten mit Dokumenten, Fotos und...

  • Stade
  • 02.02.21
  • 113× gelesen
Panorama
Die Beschriftung entspricht der Vorgabe vom Volksbund 
Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Zur Erinnerung an Zwangsarbeiterin
Gedenkstein verlegt

sla. Beckdorf. Michael Quelle, der sich ehrenamtlich um die Aufarbeitung des NS-Opfer kümmert, und Steinmetz Frank Bartels vom gleichnamigen Stader Steinmetzmeisterbetrieb, haben vergangene Woche einen Kissenstein zur Erinnerung an die Zwangsarbeiterin Elisabeth Morosowa auf dem Friedhof in Beckdorf an den vorgesehenen Platz ebenerdig verlegt. Der Kissenstein befindet sich auf einem gut sichtbaren Platz seitlich der Friedhofskapelle. Wie vom WOCHENBLATT berichtet, wurde das Grab der in Beckdorf...

  • Apensen
  • 03.11.20
  • 86× gelesen
Panorama
Bendestorfs Bürgermeister Bernd Beiersdorf (li.) freut sich, dass die Premiere des Films von Ivar Buterfas-Frankenthal im Filmmuseum stattfindet
2 Bilder

"Das kann nicht unser Deutschland sein"

Bundesverdienstkreuz-Träger Ivar Buterfas-Frankenthal möchte mit einem Film die Jugend wachrütteln.  mum. Bendestorf. "Es liegt mir am Herzen, jungen Menschen von der schrecklichen NS-Zeit zu berichten", sagt Ivar Buterfas-Frankenthal (86). "Aber ich bin alt und irgendwann werde ich nicht mehr vor Schülern sprechen können." Aus diesem Grund hat sich Buterfas-Frankenthal entschlossen, seinen Vortrag in der St. Katharinen-Kirche in Hamburg Mitte des Jahres filmen zu lassen. Entstanden ist ein gut...

  • Jesteburg
  • 01.11.19
  • 621× gelesen
Panorama
Eröffneten die Ausstellung (v. li.): Udo Bermbach, Frank-Lothar Kroll, Janina Willems, Magdalena Schulz, Maike Bruhns, Roger Fornoff, Gudula Mayr, Rainer Rempe und Marion Junker

Bossard sympathisierte mit NS-Ideen

"Über dem Abgrund des Nichts": Die Bossards in der Zeit des Nationalsozialismus. mum. Jesteburg-Lüllau. Am Wochenende eröffnete die Kunststätte Bossard ihre Ausstellung zu den Bossards in den 1930er und 1940er Jahren. In einem ganztägigen Kolloquium diskutierten Fachleute mit dem Publikum das künstlerische Schaffen und die Weltanschauung des Künstlerpaars. Fest steht nun, dass Johann Bossard zwar nie Mitglied der NSDAP war, dass er aber zwischen 1932 und Mitte 1934 mit einzelnen Inhalten der...

  • Jesteburg
  • 04.12.18
  • 924× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.