Nutzung städtischer Räume

Beiträge zum Thema Nutzung städtischer Räume

Politik
Der wiedergewählte SPD-Fraktionsvorstand (v.li.): Thomas
 Sudmeyer, Christian Krüger, Astrid Bade, Christel Lemm
und Nick Freudenthal Foto: SPD

SPD-Fraktion im Buxtehuder Rat: Bei Wohnbauflächen an Ortschaften denken

SPD diskutiert Zukunftsthemen: Die Regeln zur Nutzung städtischer Räume verändern tk. Buxtehude. "So hatten wir uns das nicht vorgestellt", sagt Nick Freudenthal. Er meint die Regeln zur Nutzung städtischer Räume und den Streit darüber, ob der Syrien-Vortrag von Lutz Jäkel auf der städtischen Halepaghen-Bühne stattfinden darf (das WOCHENBLATT berichtete). Bei einer Klausurtagung des SPD-Fraktionsvorstands wurde daher beschlossen: Das Regelwerk wird überarbeitet und einige Räume, etwa die...

  • Buxtehude
  • 06.03.19
Politik
Schulen, Freizeithaus, Stadt- und Rathaus, der Zwinger und viele andere Gebäude mehr: Die Nutzung städtischer Immobilien wird neu geregelt

Buxtehudes städtische Räume: Wer darf rein und wer bleibt draußen?

tk. Buxtehude. Die Buxtehuder AfD will im August eine große Wahlkampfveranstaltung mit dem AfD-Landeschef von Mecklenburg-Vorpommern, Leif-Erik Holm, auf der Halepaghenbühne veranstalten. Noch darf sie das, ein Verbot wäre nicht zulässig. Das sieht demnächst anders aus: Neue Regeln zur Nutzung städtischer Räume werden gerade erarbeitet. Politik soll dann auf der Halepaghenbühne keine Rolle mehr spielen. Darüber hat der Innere Ausschuss diskutiert. Betroffen von der Neuregelung sind viele...

  • Buxtehude
  • 16.05.17
Politik

Buxtehude: Darf Politik in Stadträume?

Verwaltung will beim Nein bleiben tk. Buxtehude. Dürfen städtische Räume, etwa in Schulen, auch für parteipolitische Veranstaltungen genutzt werden? Diese Debatte kommt in Buxtehude alle paar Jahre auf und hat vor wenigen Monaten einmal mehr begonnen. Ein kurioser Aufhänger der Diskussion: Eine Lehrerfortbildung zum Thema das Tagebuch der Anne Frank darf in Buxtehuder Schulräumen stattfinden, dasselbe Thema - aber als Veranstalter die Lehrergewerkschaft GEW - wäre untersagt. Das hatte...

  • Buxtehude
  • 25.04.17
Politik
Fast bis zum Schluss: Einstimmigkeit war Trumpf. Die letzte Buxtehuder Ratssitzung vor Weihnachten war wunderbar harmonisch. Nur über die Nutzung städtischer Räume durch Parteien wurde ein wenig gestritten

Kuriose Debatte im Buxtehuder Rat: Wer bleibt in städtischen Räumen draußen?

Buxtehuder Rat diskutiert die Nutzung städtischer Räume durch politische Organisationen tk. Buxtehude. Was ist der Unterschied zwischen einer Lehrerfortbildung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zum Thema "Die Tagebücher der Anne Frank" und der Behandlung des Buches im Unterricht? Die Unterrichtseinheit findet in einer Buxtehuder Schule statt, die GEW-Mitglieder dürfen sich dagegen nicht in der Schule treffen. Denn: Die Nutzung städtischer Räume - also auch der Schulen - ist...

  • Buxtehude
  • 25.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.