Polizeidirektion Lüneburg

Beiträge zum Thema Polizeidirektion Lüneburg

Panorama
Symbolbild

Verbrecherjagd nur streng nach Dienstplan

Polizeidirektion Lüneburg verbietet ihren Beamten, Überstunden zu machen (thl). Montagnachmittag in Winsen: Zwei maskierte Männer stürmen in eine Bank und rauben diese aus. Zeugen rufen umgehend die Polizei und erhalten die Antwort: "Tut mir leid, wir können niemanden schicken. Unsere Beamten haben Feierabend." Dieses Szenario, das aus einer Comedy-Show stammen könnte, könnte bald real werden. Denn die Beamten dürfen künftig nicht mehr als 20 Überstunden pro Quartal machen. Das sieht eine...

  • Winsen
  • 11.09.18
Panorama
Einfach eklig: Aus dem Anhänger tropfte der flüssige Hühnerkot

Ekel-Transport ist zurück in den Niederlanden - Klageverfahren läuft weiter

mi. Buchholz. Das ging schneller als erwartet: Der mit Hühnermist beladene Lkw-Anhänger, der seit geraumer Zeit vor der Biogasanlage im Gewerbegebiet Trelder Berg stand, ist weg. Offenbar wurde er mit Erlaubnis der Polizei zurück in die Niederlande gefahren. Dorthin, wo auch vor Monaten seine Reise begann. „Die Bürokratie macht Mist“ titelte jüngst das WOCHENBLATT. Anlass war ein Anhänger beladen mit stinkendem Hühnerkot, der seit Wochen im Gewerbegebiet am Trelder Berg stand, weil um die...

  • Buchholz
  • 08.08.17
Panorama
Wenn es nach dem Willen der Polizeigewerkschaft geht, sollen Blutproben nach Trunkenheitsfahrten künftig wegfallen

"Ideen derzeit nicht umsetzbar"

(thl). Weil die Polizei durch Kriminalität, Terrorgefahr und einer zunehmenden Zahl von Demonstrationen immer mehr gefordert wird, will die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) jetzt Entlastung für die Beamten schaffen und macht dazu drei konkrete Vorschläge. So sollen die Beamten künftig bei Alkoholverdacht keine Blutproben mehr durchführen lassen. "Völlig überflüssig. Die Atemalkoholanalysen - das Pusten - sind genau so zuverlässig", sagt DPolG-Chef Rainer Wendt. Auch der Ermittlung von...

  • Winsen
  • 30.01.15
Panorama

Notruftelefone an Bundes- und Landesstraßen werden abgebaut

bim/nw. Lüneburg. 140 Notrufsäulen an den Bundes- und Landesstraßen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Lüneburg (Landkreise Celle, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Rotenburg, Uelzen und Stade) werden in den kommenden Wochen sukzessive abgebaut. Die Telekom Deutschland GmbH kündigte Anfang diesen Jahres die Verträge über den Betrieb der Notruftelefone, da die Technik der Geräte überaltert ist und Ersatzteile nicht mehr zu beschaffen sind. Betroffen sind auch 66...

  • Tostedt
  • 18.04.14
Blaulicht
"Love-Mobile" stehen derzeit in der öffentlichen Diskussion

"Love-Mobile" im Visier

thl. Lüneburg. Insgesamt 37 so genannte "Love Mobile" (Wohnmobile von Prostituierten) haben Beamte im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion (PD) Lüneburg erfasst. Aktuell sind dabei einige Landkreise mehr und andere gar nicht tangiert. Diese Zahl präsentierte Polizeipräsident Friedrich Niehörster im Rahmen eines "Runden Tisches" in der PD, an dem sowohl Vertreter der betroffenen Kommunen und Polizeiinspektionen als auch der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr...

  • Winsen
  • 18.10.13
Panorama
Die Debatte um die Love-Mobile spaltet die Menschen in der Region

Love-Mobile: "Es gab keine Beschwerden"

(bc). Die Diskussion um die Love-Mobile am Straßenrand spaltet die Menschen in der Region. Die einen halten den Verbotsvorstoß der CDU für reines Wahlkampfgeplänkel. Andere meinen, die Gleichstellungsbeauftragten überschreiten ihre Kompetenzen, indem sie sich einmischen. Wieder andere finden die Debatte überfällig: Prostitution habe auf öffentlichen Plätzen nichts zu suchen. Was macht jetzt die Polizei? Wie berichtet, hat bislang nur die Polizeidirektion (PD) Lüneburg, zu der auch die...

  • Buxtehude
  • 19.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.