Radar

Beiträge zum Thema Radar

Politik
Die Grafik zeigt das Funktionsprinzip: Eine Radaranlage überwacht die Windparks. Sobald sich ein Flugzeug der jeweiligen Schutzzone nähert, werden die Blinklichter angeschaltet

Radar gegen Dauerblinken:Betreiber präsentiert seine Pläne

(jd). Das WOCHENBLATT lag mit seinen Infos richtig: Wir hatten aus zuverlässigen Quellen vorab über das Vorhaben berichtet, die Windparks im Stader Südkreis mit einem System zur "bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung" (BNK) zu versehen. So soll künftig das nächtliche Dauerblinken der roten Warnlichter vermieden werden. Nun nehmen die Pläne Konturen an: Der Betreiber der neuen Technologie, die auf der Erfassung von Flugzeugen durch Radar beruht, will das Verfahren am kommenden Donnerstag den...

  • Apensen
  • 13.03.18
Panorama
Techniker warten eine Radaranlage des Typs Scanter    Foto: Terma

Angst vor den Strahlen: Ende des Dauerblinkens dank Radar, doch Bürger sind in Sorge

(jd). Totale Finsternis statt rot leuchtendes Dauerblinken: Ein Großteil der Windparks im Landkreis soll mit einer nächtlichen Warnbefeuerung versehen werden, die nur noch dann blinkt, wenn sich ein Flugzeug in der Nähe befindet. Möglich wird das dank eines Systems, das Anfang des Jahres seine Zulassung erhalten hat und das auf dem Einsatz von Radar basiert. In seiner MIttwochs-Ausgabe hatte das WOCHENBLATT ausführlich berichtet. Bei vielen wird diese sogenannten "bedarfsgesteuerten...

  • Apensen
  • 25.02.18
Panorama
Ein Archäologenteam untersuchte mit einem Radarschlitten den Klosterpark

Mit Radar auf Spurensuche

jd. Harsefeld. Auf der Suche nach der Burg: Archäologen waren im Klosterpark unterwegs. Mit modernster High-Tech begaben sich Wissenschaftler auf die Suche nach Harsefelds Anfängen vor mehr als 1.000 Jahren: In der Woche vor Ostern versuchten Archäologen mit Hilfe eines speziellen Radargerätes die Überreste der Harsefelder Burg im Klosterpark aufzuspüren. Nach den historischen Quellen soll die Burg im Jahr 969 von dem Grafengeschlecht der Udonen angelegt worden sein, bevor sich diese in Stade...

  • Harsefeld
  • 06.04.13
Blaulicht

Zu viel Gas gegeben

thl. Buchholz. Nachmittags legten sich Polizisten mit einer Radarkamera auf der K61 bei Vaensen auf die Lauer. Mit Erfolg: Von 445 gemessenen Fahrzeugen fuhren 46 zu schnell. Der "Rekordhalter" war mit 124 statt der erlaubten 70 km/h unterwegs. Er darf demnächst einen Monat zu Fuß gehen.

  • Buchholz
  • 03.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.