Beiträge zum Thema Schulsozialarbeit

Politik

CDU/WG: Schulsozialarbeiter noch ein Schuljahr fördern

(os). Damit die Schulsozialarbeiter Planungssicherheit bekommen, soll der Landkreis Harburg ihre Arbeit bis zum Ende des Schuljahres 2015/16 fördern. Das hat die Gruppe CDU/WG im Kreistag beantragt. Bislang hat der Landkreis nur eine Teilförderung bis zum Ende des laufenden Schuljahres zugesagt. Zum Schuljahr 2016/17 sei wieder das Land in der Pflicht, die Schulsozialarbeiter zu bezahlen, so CDU und WG. Wie berichtet, befürchten die beteiligten Grundschulen sowie das Buchholzer...

  • Buchholz
  • 27.12.14
Politik

Aus dem Rat: Schulsozialarbeit wird fortgesetzt / Mehr Sicherheit für Schulkinder

• Schulsozialarbeit ist eine gute Sache. Darin sind sich alle politischen Fraktionen in Neu Wulmstorf einig. Einstimmig beschlossen sie in der jüngsten Ratssitzung, dass die Gemeinde die Finanzierung der sozialpädagogischen Mitarbeiter an den Grundschulen im Jahr 2015 fortsetzen soll - bei einer Arbeitszeit von 19,5 Wochenstunden. Das Geld soll jedoch nur dann von der Gemeinde fließen, sofern keine finanziellen Mittel von Kreis, Land und Bund gestellt werden. • Durch die Bank weg fand der...

  • Neu Wulmstorf
  • 03.06.14
Politik
Jannik Golombeks Zukunft als Schulsozialarbeiter ist ebenso ungewiss wie die seiner 31 Berufskollegen

Was wird aus den Schulsozialarbeitern?

(bim). Der Sozialpädagoge Jannik Golombek (27) steht Kindern und Jugendlichen bei, wenn sie Probleme im Elternhaus oder mit Lehrern haben, wenn sie den Unterricht stören oder sich mit Schulkollegen auf dem Schulhof streiten. Außerdem unterstützt er Familien ohne ausreichendes Einkommen bei Anträgen, damit sie die gleichwertige Förderung ihrer Kinder gewährleisten können. Jannik Golombek arbeitet als Schulsozialarbeiter an der Grundschule sowie an der Hauptschule Tostedt. Er ist einer von 32...

  • Tostedt
  • 09.05.14
Politik
Zum Ende des Schuljahrs 2013/14 muss im Landkreis Harburg die Finanzierung der Schulsozialarbeit neu geregelt werden

Schulsozialarbeit am Scheideweg

Bildungs- und Teilhabegesetz läuft aus - Wie werden die Stellen künftig finanziert? (os). Wie geht es weiter mit der Schulsozialarbeit? Das fragen sich die Schul-Verantwortlichen in ganz Deutschland. Grund: Die Schulsozialarbeiter wurden bislang aus dem sogenannten Bildungs- und Teilhabegesetz bezahlt. Das Programm läuft nach zwei Jahren Ende Dezember 2013 aus. In Norddeutschland droht die Streichung von einem Zehntel der 750 Schulsozialarbeiter-Stellen. Das ergab eine Umfrage des NDR bei...

  • Buchholz
  • 06.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.