Spiegel

Beiträge zum Thema Spiegel

Panorama
Erhält täglich Hass-Mails: der Autor und Journalist Hasnain Kazim

Autor Hasnain Kazim über Fremdenhass und Chemnitz

Lesung in Buxtehude / "Du bist ja gar nicht gemeint" (ab). "Du gehörst vergast." - "In Deutschland gibt es für dich nur einen Platz - am Galgen." - "Deutschland muss mit euch Muslimen endlich das fortsetzen, was mit den Juden damals gemacht wurde." Hasnain Kazim (43) liest täglich derart grausame Hass-Mails. Ereignisse wie in Chemnitz und Köthen entsetzen ihn; in sozialen Netzwerken wie Twitter bezieht er nahezu stündlich Stellung. In seinem aktuellen Buch "Post von Karlheinz - Wütende...

  • Buxtehude
  • 17.09.18
Politik
Mit Flyern zum Thema Kohlekraft: Vorsitzender Walter Tauber (li.) und Vereinssprecher Steffen Kappelt   Fotos: tp/ Screenshot www.wikistade.org
2 Bilder

Die politischen Hinterzimmer in Stade durchlüften

Transparente Diskussion über Kohlekraft: Neuer Verein fordert den Rat zum Umdenken auf tp. Stade. Mit dem Vorsitzenden Walter Tauber (70) und dem Pressesprecher Steffen Kappelt (68) stehen gleich zwei erfahrene Journalisten an der Spitze des neuen Vereins Wiki Stade.Tauber, Ex-Auslandskorrespondent des Spiegel-Magazins, und Kappelt, Lokalredakteur im Ruhestand, sind Mit-Gründer von Wiki Stade. Der Verein versteht sich als politische Diskussions-Plattform, die "vom Mitmachen leben soll"....

  • Stade
  • 27.07.18
Panorama
Dilschad Barsenji mit einem seiner Kunstwerke
2 Bilder

"Spiegel der Seele": Bilder von Dilschad Barsenji in Stade

Gedichte von Träumen tp. Stade. "Deine Seele kann ganz nah bei dir sein oder in die Ferne fliegen und Neuland erkunden und bleibt doch immer gegenwärtig", sagt Künstler Dilschad Barsenji (53). Täglich hält der Maler aus Stade Kontakt zu seiner Seele, die ihm die schönsten Bilder vor das innere Auge hält - für ihn Ausdruck einer göttlichen Kraft. Die überwiegend abstrakten Motive malt er in Öl auf Leinwand. Die Werke zeigt der gebürtige Iraker in der Ausstellung „Spiegel der Seele“, die...

  • Stade
  • 15.06.18
Politik
Häufiger Begegnungsverkehr von Radfahrern und Fußgängern an der Bahnunterführung: Kai Holm (li., SPD) und Walter Punke
4 Bilder

Angst in der Raser-Unterführung

WOCHENBLATT mischt sich ein: Stadt macht Radweg nach Unfall mit Lampe und Spiegel sicherer tp. Stade. "Jetzt muss endlich etwas zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer passieren", sagt Walter Punke (68), Vorsitzender des Senioren-Wohnprojektes „Ganz Anders Gemeinsam Altern“ (GaGA) in Stade: Nachdem sich eine Bewohnerin (70) bei einem Fahrradunfall auf dem stark frequentierten Rad- und Fußweg von der Jahnstraße zur Eisenbahn-Unterführung verletzte, fordert er eine Verbesserung der...

  • Stade
  • 10.10.17
Blaulicht
Das Glas an diesem Außenspiegel wurde gestohlen

Spiegel-Diebe in Buxtehude

Mehrere Autos beschädigt tp. Buxtehude. Unbekannte entwendenen bei diversen Pkw in Buxtehude das Spiegelglas der Außenspiegel. In der Nacht auf Mittwoch demontierten die Diebe vornehmlich an der Bahnhofstraße, Brüningstraße, Weberstraße und Altländerstraße das Glas der Auto-Spiegel. • Zeugen melden sich bei der Polizei, Tel. 04161 - 647115.

  • Stade
  • 29.03.17
Panorama
Mit dem Sanstrahlgebläse in hermtisch abgeriegelten Schuppen: Hinrich Rixen trägt zum Schutz vor Feinstaub eine Atemmaske
9 Bilder

Extrem-Hobby Sandstrahlen

Mit Atemschutzmaske und Overall im engen Kabuff / Hinrich Rixen (67) schafft kleine Kunstwerke aus Glas tp. Himmelpforten. Staublungen-Alarm! Als Arbeitstechnik ist das Sandstrahlen im Handwerk und in der Industrie schon seit Jahren verboten und nur Künstlern und privaten Hobbyhandwerkern vorbehalten. Einer von ihnen ist Hinrich Rixen (67) aus Himmelpforten. Wenn er seiner "extremen" Lieblingsbeschäftigung nachgeht, trägt er Atemschutzmaske und Arbeitsoverall. Sein Atelier ist ein enges...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 13.03.15
Blaulicht

Tritte gegen die Auto-Spiegel

tp. Stade. Unbekannte zogen am Samstag gegen 0.20 Uhr durch die Straße "Im Neuwerk" in Stade und versuchten, bei mindestens fünf Fahrzeugen die Spiegel abzutreten. Die Polizei traf in der Gegend mehrere Personen im Alter von 14 bis 19 Jahren aus Stade und aus Kehdingen an. Ob es sich um die Täter handelt, wird noch geprüft. Die Polizei sucht Zeugen, Tel. 04141 - 102215.

  • Stade
  • 12.10.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.