Straßennetz

Beiträge zum Thema Straßennetz

Panorama

Straßennetz digital
Stade optimiert Instandhaltungsmanagement

nw/bo. Stade. Zur Verbesserung ihres Straßenerhaltungsmanagements beschreitet die Hansestadt Stade neue Wege: Eingeführt wird jetzt ein digitales System zur Zustandserfassung und -bewertung der städtischen Straßen und Wege. Auf diese Weise sollen gezielt Schäden im Straßennetz ermittelt und die Instandhaltung optimiert werden. Messfahrzeuge unterwegs Dazu ist zunächst der Aufbau einer Straßendatenbank notwendig. Zur Datenerfassung fährt noch bis Anfang Juni ein mit Kameras ausgestattetes...

  • Stade
  • 19.05.20
Politik

Stade: 4,8 Millionen Euro für den Straßenbau

bc. Stade. Gute 4,8 Millionen Euro will die Hansestadt Stade im kommenden Jahr in die Hand nehmen, um sie in den Ausbau des Straßennetzes zu investieren. Das größte Projekt mit zwei Millionen Euro ist die Schölischer Straße. Das ergibt sich aus dem Haushaltsplan für 2016, in dem alle beabsichtigten Investitionsmaßnahmen fein säuberlich eingetragen sind. In Schölisch ist geplant, die fast zwei Kilometer lange Fahrbahn auf eine Breite von 6,50 Meter zu verengen, einen Kreisel sowie einen...

  • Stade
  • 24.11.15
Politik
GSA-Mitarbeiter Uwe Muders in einem Analyse-Fahrzeug
2 Bilder

Der Ist-Zustand des Neu Wulmstorfer Straßennetzes

Reparaturfällige Straßen und Wege der Gemeinde werden erfasst ab. Neu Wulmstorf. Mit einer Bestandsaufnahme aller Straßen und Wege des Neu Wulmstorfer Straßennetzes beginnt die Gesellschaft für Straßenanalyse (GSA) voraussichtlich noch im September. Das gesamte Straßennetz wird von der Gemeinde sorgfältig digitalisiert, um direkt vor Ort Daten zu sammeln. Durch die Befahrung werden alle vorhandenen Schäden wie Risse, Spurrinnen, Unebenheiten von dem Techniker der GSA erfasst. Das...

  • Neu Wulmstorf
  • 23.09.14
Politik
Ralf Becker (CDU): "Wir stehen hinter den meisten Empfehlungen"

"Aufgezeigte Prioritäten sind nachvollziehbar"

os. Buchholz. Der jüngst vorgelegte Endbericht zum Mobilitätskonzept trifft auf Zustimmung der CDU-Ratsfraktion. "Im Wesentlichen stehen wir den Empfehlungen des Konzeptes positiv zur Seite", erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ralf Becker. "Die aufgezeigten Prioritäten können wir gut nachvollziehen." Wie berichtet, soll das Mobilitätskonzept den Politikern Empfehlungen an die Hand geben, wie sich die Themen "Innenstadtmobilität", "Straßennetz", "Öffentlicher Personennahverkehr"...

  • Buchholz
  • 19.08.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.