Ukraine

Beiträge zum Thema Ukraine

Service
Julia Voropajeva
2 Bilder

Neu Wulmstorf
Benefizkonzert mit ukrainischen und russischen Musikern

sv/nw. Neu Wulmstorf. In der Neu Wulmstorfer Musikschule Heiko Lepél unterrichten Lehrer aus etlichen Nationen, darunter die ukrainische Pianistin Julia Voropajeva und der russische Pianist Muzaffar Muidinov. „Die beiden jungen Musiker kamen kürzlich auf mich zu mit der Idee eines Benefizkonzertes, auf dem sie gemeinsam spielen möchten“, erzählt Heiko Lepél. „Sie wollen mit einem schönen Programm unter dem Motto ‚Musik kennt keine Grenzen‘ ein Zeichen für ein friedliches und freundschaftliches...

  • Neu Wulmstorf
  • 27.04.22
  • 12× gelesen
Panorama
Ein Krankenhaus in Saporischschja (Südukraine) erhält Hilfslieferungen vom Roten Kreuz
4 Bilder

Spenden-Aktionen in der Region
Weitere Hilfe für die Ukraine im Landkreis Stade

sla. Landkreis Stade.  Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Ukrainer ist überwältigend. Wer auf eine Spenden-Aktion für die Flüchtlinge aufmerksam machen möchte, kann sich gerne direkt per E-Mail an die WOCHENBLATT-Redaktion an susanne.laudien@kreiszeitung.net wenden, um möglichst viele Unterstützer zu erreichen.  Kostenloser Ballettkurs für ukrainische FlüchtlingskinderDr. med. Annika Köhler-Jalvingh und ihr Mann Fedor Jalvingh möchten in Zusammenarbeit mit dem Ballettstudio von Tanya...

  • Buxtehude
  • 25.03.22
  • 5.336× gelesen
  • 1
Politik
Tatjana Kreidt, Erzieherin in Stade
2 Bilder

Ukraine-Krieg
Ein Gefühl der Machtlosigkeit für gebürtige Russen und Ukrainer

(sv). "Es ist eine Katastrophe, was da passiert", sagt Larissa Ott, gebürtige Russin und Mitglied im Ortsrat in Wiepenkathen, über die Ukraine-Krise. Auch für sie seien die Ereignisse in der Ukraine sehr schmerzlich zu verarbeiten. Sie appelliert aber daran, nicht über das gesamte Volk zu urteilen. "Niemand sollte glauben, dass die russische Bevölkerung glücklich über diesen Krieg ist", sagt Ott. Russland sei ein Land, das den Krieg und dessen Nachwirkungen bereits kenne. "Als wir erfahren...

  • Stade
  • 08.03.22
  • 149× gelesen
Politik

Gleichstellung
Aufruf zum Friedensmarsch zum Weltfrauentag in Stade

sv. Stade. Zu einem Friedensmarsch "#STOP THE WAR" zum Internationalen Frauentag am Dienstag, 8. März, ab 18 Uhr, Treffpunkt am Schwedenspeicher, rufen die Gleichstellungsbeauftragten Karina Holst (Stade), Hiltrud Gold (Oldendorf- Himmelpforten), Elena Knoop (Landkreis Stade), Gabi Schnackenberg (Buxtehude), Andrea Jülisch (Harsefeld) und Daniela Subei (Horneburg) auf. „Wir verurteilen den Angriffskrieg auf die Ukraine des russischen Präsidenten, Wladimir Putin, auf das Schärfste. Wir stehen...

  • Stade
  • 03.03.22
  • 252× gelesen
Politik
10 Bilder

Solidarität mit der Ukraine
Kundgebung in Buxtehude gegen den Krieg

sla. Buxtehude. Über 400 Bürgerinnen und Bürger aus Buxtehude und Umgbung versammelten sich am Samstagmittag auf der Bitterbrücke in der Buxtehuder Altstadt, um ein Zeichen gegen den Einmarsch der russischen Truppen in der Ukraine zu setzen. Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenblurg-Schmidt (parteilos), Stades stellvertretende Landrätin Birgit Butter (CDU) sowie Vertreterinnen und Vertreter nahezu aller Fraktionen bekundeten in ihren Reden die Solidarität mit dem ukrainischen Volk. Die...

  • Buxtehude
  • 26.02.22
  • 799× gelesen
  • 1
Politik
Tetiana möchte nicht aus der Ukraine wegziehen. Einer ihrer Lieblingsplätze ist der Hafen von Mikolajiw
2 Bilder

WOCHENBLATT sprach mit junger Ukrainerin
Skype-Botschaft aus der Ukraine: "Hier herrscht keine Kriegsstimmung"

(jd). Die Ukraine-Krise beherrscht neben Corona derzeit die Schlagzeilen. Fast täglich wird in den Medien berichtet, dass ein Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine kurz bevorstehe. In Deutschland ist dieser drohende militärische Konflikt ein großes Thema, das in der Berichterstattung einen breiten Raum einnimmt und den Menschen Angst macht. Doch wie beurteilen die Ukrainer selbst die aktuelle Situation? Der Stader WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Jörg Dammann hat persönliche Kontakte in die...

  • Stade
  • 17.02.22
  • 333× gelesen
  • 1
  • 1
Panorama
Verstanden sich prima: Niklas (2.v.re.) und Hendrik (4.v.re.) mit Pfadfindern, aus Russland, Kasachstan und der Ukraine grüßen aus Sibirien

In Russland Brücken gebaut

(jd). Der Weg war ihr Ziel: Das WOCHENBLATT berichtete kürzlich über junge Menschen aus der Region, die quer durch Russland reisten, um Land und vor allem Leute kennenzulernen. Sie nahmen am Pfadfinder-Projekt "Scouting Train" teil: Mit der Transsibirischen Eisenbahn ging es von Moskau bis nach Irkutsk in Sibirien. Jetzt ist die Aktion abgeschlossen und die Mehrheit der rund 200 Teilnehmer befindet sich auf dem Heimweg. Niklas und Hendrik vom Harsefelder Pfadfinderstamm "Horse" bleiben...

  • Harsefeld
  • 31.08.14
  • 591× gelesen
Panorama
Während die Politiker sich mit Embargos übertrumpfen, bauen junge Leute Brücken zwischen Ost und West: Die Pfadfinder Niklas, Hendrik und Lasse (v.li.) aus Deutschland sowie Maryna aus der Ukraine (re.) und Liza aus Russland wollen Mauern in den Köpfen der Menschen einreißen.
2 Bilder

"Gerade jetzt nach Russland" - Pfadfinder fahren Zug für den Frieden

(jd). Auf Tour mit der Transsibirischen Eisenbahn: Junge Menschen tragen mit einem einzigartigen Projekt zur Völkerverständigung bei. "Wie kannst Du jetzt nach Russland fahren?" - Diese Frage ist Niklas Krüger in den vergangenen Wochen öfter gestellt worden. "Gerade jetzt", entgegnet der 21-jährige Pfadfinder dann. Er ist gemeinsam mit rund 200 anderen "Scouts" aus ganz Europa zu einem 5.000 Kilometer langen Trip quer durch das riesige Land im Osten aufgebrochen: Die jungen Leute reisen mit der...

  • Harsefeld
  • 08.08.14
  • 1.818× gelesen
Politik

Zwischenruf: Wo Gysi recht hat, da hat er recht!

Im neuen Ost-West-Konflikt gebärden sich EU- und US-Politiker und ihre medialen Wasserträger gegenwärtig so, als würde der blutrünstige russische Bär dem friedfertigen Westen das Lämmchen Ukraine entreißen. Gregor Gysi, Chef der Linkspartei im Bundestag und umstrittener, aber unverzichtbarer Talkrunden-Gast, rückte den Konflikt jetzt in ein anderes Licht: Deutschland war dabei, als ohne UN-Mandat und gegen das Völkerrecht Serbien zerbombt wurde. Und Außenminister Frank-Walter Steinmeier lässt...

  • 15.03.14
  • 470× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.