Ute Oltzen

Beiträge zum Thema Ute Oltzen

Politik
Stellte seine Planungen für das Brunkhorst-Gelände vor: Dipl.-Ing. Ingo Gottschalk
2 Bilder

Diskussion um den Tostedter Ententeich: "Mitgefühl kann nicht Basis gemeindlicher Planungen sein"

bim. Tostedt. "Mitgefühl für den kranken Eigentümer kann nicht Basis für die Planungen der Gemeinde Tostedt sein", so brachte Gemeindedirektor Dr. Peter Dörsam das Ansinnen des Ingenieurbüros Gottschalk und des Eigentümers von Haus und Gelände in der Triftstraße 14 auf den Punkt. Wie berichtet, möchte das Ingenieurbüro Gottschalk dort zwei Häuser mit je acht Wohneinheiten errichten und den Ententeich im Herzen Tostedts dazu von 1.800 auf 800 Quadratmeter verkleinern. Die Mehrheit des...

  • Tostedt
  • 19.04.16
Politik
Sie wollen den Tostedter Ententeich (im Hintergrund) retten (hinten v. li.): Ute Oltzen, Peter Köver, Anja Schnitker, Jutta Engel, Tamás Wagner und Burkhard Gerlach sowie (vorne v. li.): Günther Knabe (Arbeitskreis Naturschutz), Heike Niebuhr, Tamara Boos-Wagner und Rocio Picard

Anwohner und "Ententeich-Verteidiger" fordern: "Das Idyll in Alt-Tostedt muss erhalten bleiben"

bim. Tostedt. „Würde der Teich verkleinert, wäre das ein weiterer Schritt zur Zerstörung des Ortskerns von Alt-Tostedt“, sagt Ute Oltzen, die unmittelbar neben dem idyllischen Gewässer im Herzen Tostedts ein Ferienhaus besitzt. Sie und weitere Anwohner sowie Menschen, die den Ententeich in der Triftstraße in seiner jetzigen Größe behalten wollen, trafen sich jetzt mit dem WOCHENBLATT. Sie sind bereit, den Grundstücksbesitzer bei der Pflege des Teiches zu unterstützen - durch Mitarbeit und auch...

  • Tostedt
  • 12.04.16
Politik
Reinste Idylle: der Ententeich an der Triftstraße in Tostedt

Sorge um den Erhalt des Ententeiches in Tostedt

bim. Tostedt. Im Herzen Tostedts, unweit der viel befahrenen Bahnhofstraße, gibt es eine kleine Oase für alle Gestressten: den Ententeich an der Triftstraße. Bereits seit vergangenem Frühjahr fürchten einige Tostedter um dessen Erhalt, nachdem die Runde machte, das Ingenieurbüro Gottschalk wolle dort ein Wohnhaus errichten. Tatsächlich ist es nicht nur eines, sondern es sind zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils acht Wohneinheiten, die Dipl.-Ing. Ingo Gottschalk auf dem Grundstück in der...

  • Tostedt
  • 05.04.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.