Alles zum Thema Winsen 2030

Beiträge zum Thema Winsen 2030

Panorama
Die Mitarbeiter der Verwaltung stellten die ersten Pläne vor (v. li.): Charline Sternberg, Diane
Oertzen, David Forster, André Wiese, Harald Horster, Annika Vetter und Lena Stratmann  Foto: thl
2 Bilder

Parkdruck ist gewaltig

Stadt informierte über geplantes Anwohnerparken in der nördlichen Altstadt thl. Winsen. In der Innenstadt Winsens herrscht ein extremer Parkdruck. Viele Leute, die in der City arbeiten, suchen sich im Nahbereich kostenlose Parkplätze, um dann den ganzen Tag dort ihre Autos abzustellen. Leidtragende dabei sind die Anwohner, die dann für ihre Fahrzeuge keinen Platz mehr finden (das WOCHENBLATT berichtete). Das belegen Zahlen, die die Verwaltung jetzt im Rahmen eines Infoabends zum Thema...

  • Winsen
  • 09.04.19
Panorama
So soll nach den Planungen später der Bereich Marktstraße/Kirchplatz aussehen  Foto: Stadt Winsen

Planungsauftrag vergeben

"Winsen 2030" kommt voran / Priorisierte Maßnahmen sind auf einem guten Stand thl. Winsen. "Die Umsetzung eines wesentlichen Teils des Projekts 'Winsen 2030' ist ein Stück näher gerückt", sagt Theodor Peters, Sprecher der Stadt. Grund: Der Verwaltungsausschuss (VA) hat dem Gewinner des landschaftsarchitektonischen Realisierungswettbewerbs den Planungsauftrag für die Neugestaltung der Haupteinkaufsstraße erteilt. Peters: "Das Landschaftsarchitekturbüro 'Urbane Landschaften' Capatti und...

  • Winsen
  • 26.03.19
Panorama
2 Bilder

So soll Winsen aussehen

Winsen 2030: Entscheidung  über landschaftsarchitektonischen Realisierungswettbewerb: Die Landschaftsarchitekten „Capatti-Staubach“ aus Berlin gewinnen die anonyme Ausschreibung / Innenstadt soll zukünftig ein durchgängiges Raumkontinuum aufweisen bs. Winsen. Nach neunstündiger Debatte fiel am vergangenen Mittwoch die Entscheidung: Das Preisgericht, bestehend aus Fach- und Sachpreisrichtern, denen u.a. auch Bürgermeister André Wiese und Superintendent Christian Berndt angehören, einigten...

  • Winsen
  • 23.09.18
Service
Förderungs-Berater Christian Rauf

Sprechzeit für private Antragsteller zur Städtebauförderung in Winsen

ce. Winsen. Eine Sprechzeit für private Antragsteller von Städtebau-Fördermitteln aus dem Winsener Sanierungsgebiet Innenstadt bietet die Stadt ab sofort an. Christian Rauf vom Sanierungsträger GOS GmbH steht Interessierten jeden ersten Donnerstag im Monat von 14 bis 18 Uhr im Nebengebäude der Verwaltung im ehemaligen Gefängnis (Schlossplatz 2, Rau 800.1) für Fragen zur Verfügung. Telefonisch ist Rauf an diesen Tagen unter 04171 - 657149 erreichbar. Hierbei handelt es sich um ein Angebot im...

  • Winsen
  • 10.04.18
Politik
Die Gebäude der Firma Promens wurden abgerissen. Was jetzt auf dem Areal passiert, ist noch offen
2 Bilder

Winsener Gewerbegebiet im Wandel

Abriss, Neubau, andere Nutzungen und Visionen im Bereich zum Torfmoor thl. Winsen. In den 1950er Jahren wurde das Gewerbegebiet Torfmoor als erstes Gewerbegebiet der Stadt erschlossen. Erweitert wurde es im Jahr 1992 mit der Eröffnung des Ladenzentrums Osttangente. Jetzt könnte das Gebiet vor einer Wandlung stehen. Die Firma Sallier Immobilien aus Lüneburg hat das Grundstück der Firma Promens Packaging gekauft und große Teile der Gebäude bereits abgerissen. Gerüchten zu Folge mit gutem...

  • Winsen
  • 27.03.18
Panorama
Ärgern sich über die Baupläne auf dem Areal des leerstehenden Gebäudes (v. li.): Heinz-Dieter Müller, Hella und Bruno Boltz, Sabine Rudolph, Ingrid Müller und Georg Gräven

"Die Stadt Winsen hat geschlafen"

Anwohner der Luhestraße ärgern sich über geplanten Neubau in der Deichstraße/Ecke Luhestraße thl. Winsen. „Was uns hier vor die Nase gestellt wird, ist einfach nur ein hässlicher Betonklotz, der nicht nur für uns unansehnlich ist, sondern auch das Bild der Altstadt verschandelt.“ Harte Worte finden die Anwohner der Luhestraße für das Neubau-Vorhaben, das in der Deichstraße/Ecke Luhestraße geplant ist und im Herbst mit dem Abriss des jetzigen Gebäudes starten soll. „Das Haus wird rund 30...

  • Winsen
  • 15.08.17
Wirtschaft
Bekennen sich zum Wirtschaftsstandort Winsen:
Eva und Markus Johannsen

"Stellen uns für die Zukunft auf" - Modehaus Düsenberg & Harms investiert in den Wirtschaftsstandort Winsen

thl. Winsen. Kunden des Traditions-Modehauses Düsenberg & Harms in der Rathausstraße müssen sich in den kommenden Monaten auf eine gewisse Geräuschkulisse beim Einkaufen einstellen. Grund: Das Unternehmen baut sein Geschäft aus. "Der vordere Teil des Hauses wird durch eine neue Außenmauer saniert und deutlich vergrößert", erklären die Geschäftsführer Eva und Markus Johannsen, die das 1910 gegründete Modehaus in vierter Generation führen. Die ersten Arbeiten haben bereits begonnen, der Verkauf...

  • Winsen
  • 12.05.17
Panorama

Rundgang und Bürgerwerkstatt - Großer Aktionstag der Städtebauförderung

thl. Winsen. Die Innenstadtentwicklung schreitet weiter voran: Im Frühjahr 2016 ist die Stadt in das Förderprogramm des Bundes und des Landes Niedersachsen aufgenommen worden und das zuständige Bauministerium hat Mittel zur Innenstadtsanierung in Aussicht gestellt – seitdem laufen die Planungen für städtebauliche Maßnahmen auf Hochtouren. Die neusten Entwicklungen und Pläne werden nun anlässlich des dritten Tages der Städtebauförderung am Samstag, 13. Mai, vorgestellt. Angeboten werden...

  • Winsen
  • 03.05.17
Politik
Das Sanierungsgebiet umfasst den Innenstadtbereich, allerdings ohne Bahnhofstraße und Bahnhofsumfeld

Sanierungssatzung für Winsener Innenstadt muss festgelegt werden

thl. Winsen. Nachdem das niedersächsische Sozialministerium die Sanierung der Winsener Innenstadt in das Städtebauförderprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" aufgenommen hat (das WOCHENBLATT berichtete), steht der Umsetzung des Konzeptes "Winsen 2030" nichts mehr im Wege. Um endgültig in den Genuss der Fördergelder zu kommen, muss die Politik eine Sanierungssatzung verabschieden. Diese soll im zuständigen Planungsausschuss am Dienstag, 31. Mai (18 Uhr, Marstall), für den Stadtrat...

  • Winsen
  • 25.05.16
Politik
Freuen sich über die Gelder aus Hannover (v. li.): Dr. Cornell Babendererde, André Bock und Sonja Bausch

"Haben lange darauf gewartet" - Winsener CDU begrüsst Fördergelder aus Hannover

thl. Winsen. Die CDU zeigt sich erfreut über die Nachricht aus Hannover, dass die ersten städtebaulichen Fördermittel zur Innenstadtsanierung in Höhe von 500.000 Euro bewilligt wurden (das WOCHENBLATT berichtete). Landtagsabgeordneter André Bock, Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion: „Ganz Winsen hat schon lange auf dieses grüne Licht aus der Landeshauptstadt gewartet. Deshalb haben wir auch im Haushalt vorsorglich Gelder für die ersten Maßnahmen in der Innenstadt festgelegt: Dies betrifft...

  • Winsen
  • 20.04.16
Politik
Das Logo des Konzeptes
2 Bilder

"Winsen 2030" kann starten

thl. Winsen. Eine gute Nachricht für die Stadt gibt es jetzt aus Hannover. Das zuständige Sozial- und Bauministerium hat städtebauliche Fördermittel zur Innenstadtsanierung in Aussicht gestellt. Damit ist eine wichtige Weiche gestellt, um die Innenstadt zum Sanierungsgebiet zu erklären und ab Herbst eine Förderung auch für private Sanierungsmaßnahmen zu gewähren. 500.000 Euro hat die Ministerin in einer öffentlichen Erklärung als Anschubfinanzierung für das Jahr 2016 angekündigt. Die...

  • Winsen
  • 13.04.16
Panorama
Das Gasthaus "Zum nassen End" schließt in Kürze seine Türen, weil die Betreiberin nach Bayern zieht. Jetzt wurde bekannt, dass die Stadt das Gebäude gekauft hat

Steigt die Stadt in Gastronomie ein?

thl. Winsen. Die Stadt Winsen soll sich - wenn es nach dem Willen einiger Politiker geht - stärker im sozialen Wohnungsbau engagieren. Doch das, was die Verwaltung jetzt vor hat, fällt wohl eher nicht darunter. Denn die Stadt will das Gasthaus "Zum nassen End" in der Deichstraße kaufen - mitsamt Mobilar. Das erfuhr das WOCHENBLATT aus gut unterrichteter Quelle. Steigt die Stadt jetzt ins Kneipengeschäft ein? Wohl eher nicht. Fakt ist aber, dass Inhaberin Birgit Fehlhaber Anfang 2016 die Türen...

  • Winsen
  • 16.12.15
Politik
Vertreter der Stadt unter der Leitung von André Wiese (Zweiter v. re.) zeigten den Landesvertretern die möglichen Sanierungsorte

Vor Ort selbst ein Bild gemacht

thl. Winsen. Hoher Besuch in der Stadt Winsen: Vertreter des Städtebaureferates im Niedersächsischen Sozialministerium und des Amtes für regionale Landesentwicklung Lüneburg haben sich vor Ort ein eigenes Bild vom Zustand und Entwicklungspotenzial des für das Integrierte Stadtentwicklungskonzept "Winsen 2030" ausgewiesenen Gebietes. Wie berichtet, hatte die Stadt bis Mitte dieses Jahres das Konzept unter reger öffentlicher Beteiligung für Teile der Innenstadt entworfen und anschließend beim...

  • Winsen
  • 18.08.15
Politik
Zieht vom Leder: Heinrich Schröder

"Investoren werden gegängelt"

thl. Winsen. "Dummheit, gepaart mit Böswilligkeit, ist Rückschritt", sagt SPD-Ratsherr Heinrich Schröder, Vorsitzender des Winsener Stadtrates. "Aber so lange in Winsen die Uhren immer mal wieder anders herum gehen, wird noch viel Wasser die Luhe herunter laufen, bis Vernunft einkehrt." Das Stadtrat-Urgestein ist auf Zinne. Grund ist die Verabschiedung des "Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Winsen 2030" in der jüngsten Sitzung des Gremiums, bei dessen Abstimmung sich Schröder enthalten...

  • Winsen
  • 04.08.15
Politik

Grünes Licht für Stadt-Konzept

thl. Winsen. Für das Projekt „Winsen 2030“ ist eine entscheidende Weiche gestellt worden. Der Verwaltungsausschuss (VA) hat das ausgearbeitete integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) beschlossen, den Abschlussbericht der vorbereitenden Untersuchung für ein Sanierungsgebiet zur Kenntnis genommen, die Verwaltung mit einem Förderantrag für das Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ beauftragt, die Absicht zur Durchführung einer Sanierungsmaßnahme und die Bereitschaft zur...

  • Winsen
  • 29.05.15
Panorama
Sechs Mitwirkende stellten auf dem Podium das Entwicklungskonzept vor
2 Bilder

Das Entwicklungskonzept steht

thl. Winsen. Rund 100 Bürger kamen jetzt im Marstall zusammen, um der Präsentation des erarbeiteten integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts beizuwohnen. Bürgermeister André Wiese (CDU) begrüßte dazu auch Brigitte Vorwerk von der Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft und Frank Schlegelmilch vom Büro BPW Baumgart und Partner, die an dem Prozess maßgeblich beteiligt waren. „In den vergangenen Monaten ist aus Expertengesprächen, Politikworkshops,...

  • Winsen
  • 26.05.15
Politik
Das ISEK-Logo

Schwerpunkt ist die Innenstadt

thl. Winsen. Paukenschlag im Planungsausschuss der Stadt: Der Bahnhof und das Bahnhofsumfeld (Bahnhofstraße inklusive Schandfleck Riedels Eck) sollen nicht im Sanierungsgebiet des "Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Winsen 2030" (ISEK) aufgenommen werden. Zumindest, wenn es nach dem beauftragten Planungsbüro "BPW baumgart + partner" geht. Begründung: Man solle zunächst für ein kleineres Gebiet einen überschaubaren Kostenrahmen schaffen. Wenn das denn laufe, könne man auch das...

  • Winsen
  • 21.04.15
Panorama
Stellten den Entwurf des Stadtentwicklungskonzeptes Winsen 2030 jetzt vor: Brigitte Vorwerk und Frank Schlegelmilch

Stadtentwicklungskonzept Winsen 2030: Ziele und Handlungsschwerpunkte vorgestellt

"Winsen hat Probleme, aber gleichzeitig auch großes Potenzial. Daher gilt es, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die Stadt auf die wachsende Herausforderungen künftiger Entwicklungen vorzubereiten", sagte jetzt Frank Schlegelmilch vom Büro "BPW baumgart+partner" aus Bremen bei der ersten öffentlichen Veranstaltung zum Stadtentwicklungskonzept Winsen 2030 im örtlichen Marstall. Seit Ende letzten Jahres arbeitet der Raum- und Stadtplaner zusammen mit Brigitte Vorwerk von der "DSK Deutsche...

  • Winsen
  • 26.02.15
Panorama

Gemeinsam für Winsen

thl. Winsen. Um sich im Spannungsfeld zwischen Hamburg und Lüneburg als Mittelzentrum zu profilieren, muss sich Winsen weiterentwickeln. Dafür haben Verwaltung und Politik das Projekt "Stadtentwicklung Winsen 2030" ins Leben gerufen. Am Mittwoch fiel der Startschuss. In drei Runden tauschten sich Experten über die Zukunft des Innenstadtbereiches aus. Aufgeteilt waren die Gesprächsforen in die Themen "Wirtschaft und Einzelhandel", "Mobilität, Verkehr und Sicherheit" sowie "Wohnen, Arbeiten und...

  • Winsen
  • 13.02.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.