Barmer

1 Bild

Barmer jetzt in Buchholz

Axel-Holger Haase
Axel-Holger Haase | am 13.12.2016

Die Mitarbeiter der Barmer sind für ihre Mitglieder jetzt noch besser zu ereichen. Seit 24. Oktober gibt es die Barmer-Geschäftsstelle in Buchholz (Neue Straße 14). Auf 240 Quadratmeter Bürofläche stehen sechs Betreuungmitarbeiter zur Verfügung. Die Mitarbeiter beantworten alle Fragen rund um die Serviceleistungen der Krankenkasse. Am Counter werden schnell zu beantwortetende Fragen bearbeitet. In den Beratungsinseln, die...

Rechte und Pflichten von Schlafapnoe-Patienten

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 12.06.2014

Stade: Elbe Klinikum | Nächtliche Atemaussetzer? Die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Stade lädt am Mittwoch, 18. Juni , 19 Uhr im Elbe Klinikum Stade, Raum "Elbe", zu einer kostenfreien Veranstaltung ein. Ein Experte der Barmer GEK erklärt, welche Rechte und Pflichten der Schlafapnoe-Patient gegenüber der Krankenkasse und deren Vertragspartnern hat. Das Referat richtet sich an alle Menschen mit nächtlichen Atemaussetzern sowie deren...

Schwarzes Dreieck auf dem Beipackzettel: Neues Symbol weist auf „zusätzliche Überwachung“ hin

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 28.01.2014

(BEK GEK). Ein auf der Spitze stehendes schwarzes Dreieck kennzeichnet seit Jahreswechsel alle Arzneimittel, die erst kurz auf dem Markt sind und deshalb unter besonderer Beobachtung stehen. „Das neue Symbol weist darauf hin, dass möglicherweise noch nicht alle Nebenwirkungen bekannt sind und leistet damit einen wichtigen Beitrag für mehr Transparenz“, so Heidi Günther, Apothekerin bei der Krankenkasse Barmer...

Patienten sind mit Ärzten zufrieden

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 22.11.2013

(wd/aok). 85 Prozent der Patienten würden ihren Arzt weiterempfehlen. Dies zeigt eine Auswertung der Patientenbewertungen im Arztvergleichsportal der Weissen Liste und den darauf basierenden Portalen von AOK, BARMER GEK und Techniker Krankenkasse. Internisten und Allgemeinmediziner schnitten in den Bewertungen am besten ab: 89 beziehungsweise 88 Prozent der Patienten würden sie weiterempfehlen.