Landgericht Stade

1 Bild

Messer-Überfälle auf Liebesdamen

Katja Bendig
Katja Bendig | am 15.06.2018

Gefahr in Love-Mobilen: Mann aus Buchholz ist der schweren räuberischen Erpressung angeklagt

1 Bild

38-Jähriger steht wegen Vergewaltigung vor Gericht

Lena Stehr
Lena Stehr | am 18.05.2018

lt. Stade. Der brutalen Vergewaltigung in drei Fällen ist ein 38-Jähriger aus Agathenburg angeklagt. Am vergangenen Dienstag begann der Prozess gegen ihn vor dem Stader Landgericht. Dem Mann wird vorgeworfen, im Frühjahr 2016 die Frau, mit der er damals zusammenlebte, drei Mal in der gemeinsamen Wohnung vergewaltigt und misshandelt zu haben. Ob die beiden ein Paar oder nur Mitbewohner waren, blieb am ersten Verhandlungstag...

Jetzt bewerben: Wer will Schöffe an den Gerichten in Tostedt und Stade werden?

Oliver Sander
Oliver Sander | am 28.02.2018

os. Buchholz. Wer möchte Schöffe am Amtsgericht Tostedt oder am Landgericht Stade werden? Für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 darf die Stadt Buchholz für die beiden Gerichte Laienrichter vorschlagen. Bewerbungsschluss für Interessenten ist der 31. Mai. Der Stadtrat wird in seiner Sitzung im Juni die Vorschlagsliste verabschieden. Darin sollen möglichst alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer...

1 Bild

Vater soll seine Kinder missbraucht haben

Lena Stehr
Lena Stehr | am 10.01.2018

lt. Stade/Drestedt. Wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner Kinder muss sich ein Vater (46) jetzt vor dem Stader Landgericht verantworten. Am vergangenen Freitag begann der Prozess gegen den Witwer S. aus Drestedt (Landkreis Harburg). Ihm wird u.a. vorgeworfen, zwischen Oktober 2016 und Juli 2017 sexuelle Handlungen an seinem Sohn (8) und seiner Tochter (4) vorgenommen zu haben. So soll S. den Beischlaf mit seinem Sohn...

Horror-Crash von Neu Wulmstorf erneut vor Gericht

Bianca Marquardt
Bianca Marquardt | am 06.01.2018

bim. Stade. Wegen schwerer Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr hatte das Schöffengericht am Amtsgericht Tostedt im vergangenen Februar einen 26-Jährigen zu zweieinhalb Jahren Haft und einem vierjährigen Führerscheinentzug verurteilt. Dagegen hatte der Anwalt des Verurteilten Berufung eingelegt. Die Berufungsverhandlung findet nun am kommenden Montag und Mittwoch, 8. und 10. Januar, jeweils um...

1 Bild

Massenrausch in der Heide: Psychotherapeut kommt mit Bewährungsstrafe davon

Björn Carstens
Björn Carstens | am 22.11.2017

bc. Handeloh/Stade. Stefan S., der Psychotherapeut, der im September 2015 für den Massenrausch von Handeloh (Landkreis Harburg) verantwortlich gewesen sein soll (das WOCHENBLATT berichtete), ist am Mittwoch vor dem Landgericht Stade zu einer 15-monatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrem Plädoyer 22 Monate auf Bewährung gefordert sowie ein zweijähriges Berufsverbot. Die...

1 Bild

Drogen als Therapieform

Björn Carstens
Björn Carstens | am 10.11.2017

bc. Stade/Handeloh. Psychotherapeut und Diplom-Psychologe Stefan S. (52) aus Aachen, der mit seinem aus dem Ruder gelaufenen Massenrausch-Seminar im Heideort Handeloh vor mehr als zwei Jahren für einen Mega-Rettungseinsatz sorgte, muss sich seit vergangener Woche vor dem Landgericht Stade wegen des Besitzes und Überlassens von Betäubungsmitteln verantworten (das WOCHENBLATT berichtete). Zum Prozessauftakt ließ der...

1 Bild

Säugling tot: "Keine Zweifel an einem Schüttel-Trauma"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 03.11.2017

bc. Stade. Auch nach dem zweiten Prozesstag am Landgericht Stade ist noch nicht eindeutig geklärt, was sich am 22. Januar 2016 in der Wohnung im Altländer Viertel in Stade genau abgespielt hat. Ein Rechtsmediziner und ein medizinischer Sachverständiger konnten insofern jetzt aber Licht ins Dunkel bringen, dass nun feststeht, dass der nur zwei Monate Hans infolge eines Schüttel-Traumas mit schweren Hirnschäden ins Koma fiel....

1 Bild

Massenrausch: Prozessstart in Stade

Björn Carstens
Björn Carstens | am 02.11.2017

bc. Stade/Handeloh. Bundesweit machte der Massenrausch von Handeloh (Landkreis Harburg) im September 2015 Schlagzeilen. Am Donnerstag begann nun vor dem Landgericht Stade der Prozess gegen den Veranstalter des Seminars, in dem es vor allem um Bewusstseinserweiterung gehen sollte. Weil Stefan S. dafür auch Drogen mitbrachte, lief das Seminar vollends aus dem Ruder. Letztlich mussten alle 27 Teilnehmer und der Angeklagte ins...

1 Bild

Prozess um Kindesmissbrauch: Höhere Haftstrafe in der zweiten Instanz

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 20.10.2017

jd. Stade. In der ersten Instanz am Buxtehuder Schöffengericht wurde ein 47-Jähriger aus Jork zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt, doch jetzt hat das Landgericht Stade noch ein halbes Jahr draufgelegt: In der Berufungsverhandlung vor der Kleinen Strafkammer erhielt der ehemalige Berufsschullehrer eine Gefängnisstrafe von vier Jahren wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern bzw. Schutzbefohlenen. Der Jorker...

1 Bild

Versuchter Totschlag: Prozess wird neu aufgerollt

Björn Carstens
Björn Carstens | am 08.08.2017

bc. Stade. Dieses Verfahren muss vor dem Landgericht Stade noch einmal komplett neu aufgerollt werden. Im Sommer 2016 war ein heute 57-jähriger Mann aus Stade von der 13. Großen Strafkammer wegen versuchten Totschlags zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Die Verteidigerin des Angeklagten legte Revision ein. Erfolgreich. Der Bundesgerichtshof (BGH) kassierte das Urteil, am Montag startete nun die Revisionsverhandlung. Das...

1 Bild

Seniorin in Buxtehude vergewaltigt: Ahmet K. zu vier Jahren Haft verurteilt

Lena Stehr
Lena Stehr | am 05.05.2017

lt. Stade. Ahmet K. (40), der im Dezember 2016 eine alleinlebende Seniorin (73) in ihrer Wohnung im Buxtehuder City Center vergewaltigte (das WOCHENBLATT berichtete), wurde jetzt vom Stader Landgericht zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Das Gericht kam damit der Forderung der Staatsanwaltschaft nach. Die Verteidigung hatte eine Strafe von drei Jahren gefordert, die Anwältin des Opfers wollte den Sextäter für...

1 Bild

Seniorin vergewaltigt: Erntehelfer vor Gericht

Björn Carstens
Björn Carstens | am 28.04.2017

bc. Stade. Dieser Fall erschütterte im Dezember vergangenen Jahres viele Bürger im Landkreis. In Buxtehude soll ein Sextäter eine Seniorin in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt haben. Wenige Tage später klickten die Handschellen. Ein türkischer Erntehelfer wurde in Jork verhaftet. Seit Donnerstag steht er nun vor der 2. Großen Strafkammer des Landgerichtes Stade. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm schwere sexuelle Nötigung vor,...

1 Bild

Tödliches Beziehungsdrama jetzt vor dem Landgericht

Tom Kreib
Tom Kreib | am 07.04.2017

tk. Stade. Im Oktober 2016 hatte dieses Verbrechen die Menschen in Oldendorf schockiert: Eine Frau (46) sticht auf ihren Mann (49) ein. Der schleppt sich schwer verletzt zum Telefon und alarmiert noch selbst die Polizei. Dann stirbt er, bevor die Rettungskräfte vor Ort sind. Die Täterin hatte derweil versucht, das Haus anzuzünden. Jetzt wird der Fall vor dem Landgericht Stade aufgearbeitet. Angeklagt ist die Frau wegen...

1 Bild

Kindesmissbrauch in Stade: Waren die Aussagen manipuliert?

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 17.03.2017

Berufungsverfahren: Psychologe begutachtet Vernehmungs-Video tp. Stade. Die Verteidigung verlangt Freispruch, die Staatsanwaltschaft will eine härtere Strafe durchsetzen: Vor der zweiten großen Strafkammer des Landgerichts Stade hat am Dienstag ein Berufungsverfahren gegen einen Mann (51) aus Stade wegen sexuellen Missbrauchs an einem Mädchen (damals 6) begonnen. Im Jahr 2016 war er wegen zwei Sexualstraftaten an seiner...

1 Bild

Lebenslänglich! Richter sagt: "Es war Mord"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 06.12.2016

bc. Stade/Steinkirchen. Es war ein heimtückischer Mord! Zu diesem Urteil kam das Landgericht Stade am Montag im Fall des Angeklagten, der im Juni dieses Jahres in Steinkirchen seine Freundin (26) mit acht Messerstichen umgebracht hat (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Der Beschuldigte muss eine lebenslange Freiheitsstrafe verbüßen. Er hatte die Tat gestanden, hatte aber immer wieder im Prozessverlauf geäußert, er könne...

1 Bild

Messer-Attacke in Steinkirchen: Lebenslänglich für den Angeklagten?

Lena Stehr
Lena Stehr | am 02.12.2016

lt. Stade/Steinkirchen. Hat der für den Tod seiner Freundin verantwortliche Angeklagte die Tat heimtückisch geplant oder nicht? Über diese Frage im Prozess gegen einen 28-jährigen Mann, der im Juni eine 26-jährige Frau in Steinkirchen mit mehreren Messerstichen umgebracht hat, muss sich nun die zuständige Kammer des Stader Landgerichts Gedanken machen. Am kommenden Montag soll das Urteil gesprochen werden. Kürzlich hielten...

1 Bild

Messer-Attacke in Steinkirchen: War es Mord oder Totschlag?

Lena Stehr
Lena Stehr | am 29.11.2016

lt. Stade/Steinkirchen. Eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes fordern Staatsanwaltschaft und Nebenklage für den Angeklagten (28), der im Juni in Steinkirchen seine Freundin (26) mit einem Messer getötet hat. Die Verteidigung plädiert auf Totschlag und fordert sieben Jahre Freiheitsstrafe. Das Urteil wird am Montag um 14 Uhr vor dem Stader Landgericht verkündet. Mehr dazu lesen Sie am Wochenende im WOCHENBLATT sowie ab...

1 Bild

Staatsanwaltschaft: Es war Mord

Björn Carstens
Björn Carstens | am 08.11.2016

bc. Steinkirchen/Stade. Wie konnte es nur zu dieser unfassbaren Tat kommen, die sich da im Sommer im schönen Steinkirchen im Alten Land abgespielt hat? Dieser Frage geht seit Montag das Landgericht Stade nach. Angeklagt ist ein 28-jähriger deutscher Staatsangehöriger, der seine 26-jährige Freundin am Abend des 14. Juni 2016 mit mindestens sieben Messerstichen ermordet haben soll. Laut Anklage der Staatsanwaltschaft aus...

1 Bild

Raubmord an HSV-Investor: Warum kam der verurteilte Straftäter auf freien Fuß?

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.10.2016

Haftbefehl gegen Mahmoud W aufgehoben / Er soll anschließend HSV-Investor Ernst B. getötet haben tk. Stade. Wie kam es dazu, dass der Haftbefehl gegen einen polizeibekannten Straftäter aufgehoben wurde, der wegen Körperverletzung und Raub zu drei Jahren Haft verurteilt wurde? Diese drängende Frage steht im Raum. Der Mann, um den es geht, Mahmoud W (25) aus Stade, steht im Verdacht, am Raubmord an dem bekannten Unternehmer...

2 Bilder

Gericht ließ ihn vor Haftantritt frei: Hat ein verurteilter Gewalttäter den HSV-Investor getötet?

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.10.2016

tk. Stade. Hat ein verurteilter Räuber und Gewalttäter noch vor seinem Haftantritt ein weiteres schweres Verbrechen begangen, bei dem ein Mensch starb? Mahmoud W. (25) aus Stade steht im Verdacht, am Raubmord an dem Unternehmer und bekannten HSV-Investor Ernst B. in Stade-Bützfleth beteiligt gewesen zu sein. Das besonders Tragische an diesem Fall: W. wurde drei Wochen zuvor vom Landgericht Stade zu einer dreijährigen...

2 Bilder

Hammer-Attacke in Freiburg: Die Schläge hätten töten können

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 30.09.2016

Prozess-Fortführung in Stade / Medizinischer Gutachter: "Zum Glück keine Lochbrüche" / Habgier als Motiv? tp. Stade/Freiburg. Der Angriff war lebensbedrohlich: Zu diesem Schluss kam der Gerichtsmediziner am Mittwoch bei der Fortführung des sogenannten Hammerschlag-Prozesses vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Stade. Wie berichtet, muss sich ein schwer drogenabhängiger und psychisch kranker Angeklagter (30) aus...

1 Bild

Oberlandesgericht bestätigt Stader Beschluss: Rigo Gooßen bekommt sein Geld zurück

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.09.2016

tk. Stade. Das Oberlandesgericht (OLG) Celle hat einen Beschluss des Landgerichts Stade bestätigt, dass Rigo Gooßen und weiteren Beschuldigten die von der Staatsanwaltschaft Stade festgesetzten 700.000 Euro eingezogenes Vermögen zurückzugeben sind. "Den Beschluss des OLG müssen wir akzeptieren", sagt Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade. Rechtsmittel können dagegen nicht eingelegt...

1 Bild

Nach Hammer-Attacke in Freiburg: "Das Leben ist ein Horror"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 02.09.2016

Überfall im Drogenrausch: Opfer leiden seelisch und körperlich tp. Freiburg/Stade. Ein menschlich schwieriger Fall beschäftigt die Große Strafkammer am Landgericht in Stade: Wegen versuchten Mordes aus Habgier muss sich ein Täter (30) verantworten, der, wie berichtet, im März eine Mutter (44) und ihre Tochter (damals 13) in Freiburg in ihrem Haus mit einem Hammer attackierte und schwere Kopfverletzungen zufügte. Dem aus...

1 Bild

Opfer in eigener Wohnung überfallen

Björn Carstens
Björn Carstens | am 15.07.2016

bc. Stade. Vier deutsche Staatsangehörige mit libanesischen Wurzeln aus Stade stehen seit Mittwoch vor der 1. Großen Strafkammer des Stader Landgerichtes. Den Angeklagten zwischen 24 und 30 Jahren wird gemeinschaftlicher schwerer Raub in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung vorgeworfen. Darauf steht eine Mindesthaftstrafe von fünf Jahren, die nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Es geht um zwei Taten: Die...